Sie geht mir auf die Nerven

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mike-marie 25.05.10 - 10:08 Uhr

Ach man ich weiß auch nicht. Liegt es an meine Wochenbettdepression? Bin ich ne schlechte Mutter?
Lucie ist jetzt 5,5 Monate alt und sie kann keine 2 Minuten alleine bleiben. Mal eben auf Toilette? Schnell in die Küche was holen? Alles nicht machbar ohne gebrüll. Sie mag nichtmal auf der Spieldecke liegen wenn ich daneben sitze. Sie will nur auf dem Arm sein.

Ist sie doch verwöhnt?

Sie bekommt sehr viel nähe, allein desswegen schon weil ich mit dem Stillen aufhören musste weil ich Medikamente nehmen muss wegen der Depression. Aber manchmal hab ich das Gefühl mir wird alles zuviel.

Bitte sagt mir das es normal ist und jede Mutter mal solche Tage hat #heul

Lg eine traurige mike-marie

Beitrag von tragemama 25.05.10 - 10:10 Uhr

Kauf Dir ein Tragetuch oder eine gute Tragehilfe und trag sie viel - damit ist sie zufriedener und Du bist weniger eingeschränkt und genervt.

JA, das ist normal, kann aber durch die Tragerei echt eingedämmt werden. Ich habe Christina in den ersten Monaten quasi rund um die Uhr am Körper haben müssen, alles andere wurde mit Weinen quittiert. Da müssen wir durch ;-)

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von crazydolphin 25.05.10 - 10:11 Uhr

ja so tage hat bestimmt jede mutti #liebdrueck

Beitrag von scheelchen 25.05.10 - 10:13 Uhr

Hallo!
Ich glaube, das ist wirklich normal, dass man manchmal einfach nicht mehr kann.
Hast Du die Möglichkeit, Dir mal einen "freien Tag" zu verschaffen? Sprich, kann der Papa mal einen ganzen Tag übernehmen, so dass Du Zeit für Dich hast? Mir hat das mal sehr, sehr gut getan, mein Mann hatte gar nicht gedacht, wie stressig es sein kann, auf die Kleine aufzupassen, und wie gut etwas Zeit für sich selber tun kann.
Und verwöhnt kann Deine Tochter glaube ich in dem Alter noch nicht sein. Sie braucht einfach die Sicherheit, dass jemand da ist. Aber in Euer aller Interesse solltest das nicht immer nur Du sein. Deine Tochter hat auch nichts davon, wenn Du völlig fertig bist!
Liebe Grüße, und alles Gute! #blume

Beitrag von motte1986 25.05.10 - 10:14 Uhr

liebe mike-marie,

wie wäre es mit einem club für nervensägen unter einem jahr?:-D

mein kleiner (8 monate) ist genauso schlimm. mal schnell auf klo geht garnicht, da jetzt der kiga vom großen auch noch zu hat, hab ich nen ganzes gefolge mit auf toilette, küche gehen geht überhaupt nicht ohne theater...#aerger

ich sage dir: es ist völlig normal, dass man mal tage hat, an denen man die lieben kleinen am liebsten an die wand klatschen würde. solange man es nicht tut: alles im grünen bereich!

ich geh dann immer mal für 5 minuten ins schlafzimmer oder auf den balkon und atme tief durch, auch wenn drinnen der bär tobt. aber dann gehts wieder.

wenn du ne depression hast und das kleine zu hause: kannst du nicht mal für ca. 1 stunde am tag ne haushaltshilfe bekommen oder ne betreuung für die kleine? bei meiner tante war das so. dann gings ihr auch fix wieder besser, weil sie ne feste zeit für sich hatte.

lg und kopf hoch!!!

Beitrag von angy0312 25.05.10 - 10:16 Uhr

Hallo Mike-Marie,

kann dich gut verstehen und auch trösten. Das ist vollkommen normal... Meine Maus hatte 5 Monate starke kOliken und hat kaum geschlafen. Nur auf dem Arm, ansonsten hat sie geschrien. GLaub mir, ich war so oft am Ende und habe einfach nur geheult....

ABER jetzt ist es einfach sooo wunderschön. Sie lernt so viel und ist nur am Lachen. Sie macht mich jeden Tag so glücklich uns ich bin so stolz auf sie.. Halte durch, es wird besser...

LG

Joana

Beitrag von zarah89 25.05.10 - 10:16 Uhr

Hey mach dir keinen Kopf dieses Gefühl hat jedermal, bist deshalb keine schlechte Mutter. Mein Sohn ist jetzt 6mon alt und kann auch nicht alleine bleiben. Meistens genieß ich ja die nähe zu ihm, aber manchmal ist es halt auch arg nervig, wenn man nicht mal ins bad gehen kan ohne das er brüllt. Stark bleiben, diese Gefühlekommen und gehen.

Beitrag von minishakira 25.05.10 - 10:33 Uhr

hi,
ja haben wir alle;)
ich rede mir immer dann ein ist blosssssssss nur eine lange;)phase:)und dann kann ich besser damit umgehen;)nimm ihn aber immer hoch und nach einer zeit wieder auf die spiel decke und lass ihn etwas meckern.Hab ja noch den großen:)der muß auch versorgt werden;)ich hab gemerkt das wenn ich ihm alles erkläre funktioniert es besser:)glaub zwar net das er das versteht aber es bringt immer hin was;)

Lg kathy

Beitrag von tranquile 25.05.10 - 10:34 Uhr

ich kann dich sooo gut verstehen.
meine kleine ist auch den ganzen tag am meckern. ich kann ihr nichts recht machen. sogar bei mir auf dem arm ist sie unzufrieden.
ich bin immer froh, wenn sie mal für eine halbe stunde schläft.
aber davor gibt es auch immer einen regelrechten kampf, weil sie zwar todmüde ist, sich die augen reibt und ununterbrochen gähnt, aber trotzdem nicht einschlafen will/kann...

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 10:49 Uhr

JA, das ist ganz normal.
War bei tobias auch so. Und mit 6 Monaten war es vorbei. Von einem Tag auf den anderen.
Ich hab ihn sehr viel im Marsupi plus herum getragen :-)

Hatte übrigens auch Babyblues, hast schon mal die Depressionstropfen von Hmöopathi versucht? Die haben mir so tol geholfen

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von raevunge 25.05.10 - 12:50 Uhr

HUHU

ich kann dir auch nur eine Trage empfehlen. Mein Kleiner war 13 Monate lang so ein Schreier, ablegen/-setzen ging fast nie ohne Riesengeschrei. Dann wurde es langsam besser, aber auch heute würde ich auf meine Manduca oder auch noch das Tuch nicht verzichten wollen #schein Klappt gut, und wenn er dann halt seinen Wutanfall auf meinem Rücken weiter ausleben will, dann ist es für mich nicht so das Gefühl, dass ich ihn "vernachlässigen" würde, denn ich hab ihn ja bei mir :-D

Das sind eben so Tage/Phasen, die es immer mal wieder gibt. Aber das wird schon, Kopf hoch :-D

LG

Beitrag von seepferdchen80 26.05.10 - 09:44 Uhr

Kopfhoch..ick kann mich hier nur anschliessen..kaufe dir eine gute Trage und du wirst sehen deine Püppi entspannt sich irgendwann.Meine ist gerade mal 9Wochen alt und kann nicht alleine sein..hägt aber mit ne besch....Geburt und Wochenbett zusammen und sie hat Körpernähe auf Rezept bekommen...auch das kann ab und zu mal stressen wenn du sie nur noch tragen musst aber man gewöhnt sich daran und glaube garnicht dass du dein Kind damit verwöhnst...sie brauch es dann einfach und lasse dir da von niemanden reinreden und wenn du nicht mehr kannst hole dir Hilfe scheue dich nicht davor.Gibt es bei euch sowas wie ne Schreiambulanz?Oder frage bei deiner Krankenkasse anch nach ne Hilfe die dich entlastet