Mein Essen würde er essen,(6 Monate) Gemüse lehnt er ab.Beikoststart?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenfeh 25.05.10 - 10:10 Uhr

Hallo zusammen,

ich versuch seit einigen Wochen immer wieder mit Pause usw. im Gemüse selbstgekocht oder auch Glas zu geben.
Er reist den Mund auf.... isst den einen Löffel, sobald ich aber mit dem zweiten komme dreht er den Kopf weg und macht nicht mehr auf.
Egal welches Gemüse...

Allerdings wenn er von mir z.B. Nudeln bekommt, die isst er.
Wenn ich Brot esse, schreit er weil er nichts bekommt...

Was soll ich nur machen...

Ich merk das er mehr Hunger hat, weil er immer mehr Flaschen will...
aber es klappt nicht.

Kann man auch mit Nudeln usw... anfangen...


Lieben Dank
Marina

Beitrag von tragemama 25.05.10 - 10:24 Uhr

Wenn Du Gluten schon geben willst (würde ich nicht, ist aber Deine Entscheidung), dann lass ihn doch einfach mitessen.

Andrea

Beitrag von zarah89 25.05.10 - 10:26 Uhr

Also mit Nudeln würde ich nicht anfangen, dann koch/kauf doch nicht nur gemüse sondern halt ein baby gerechtes Menü. Spricht Kartoffeln, Gemüse Fleisch. Mein Sohn hat gemüse auch nie nur so gegessen.

Beitrag von qrupa 25.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo

wir haben nie extra "Babyessen" angeboten sondern unsere Maus durfte vom Beikoststart an unser Essen mitessen. Goib doch einfach mal eine Kartoffel oder ein Srtück Gemüse in die Hand und guck was passiert. Kein baby MUSS Brei essen. es gibt genug die direkt "richtiges" Essen wollen.

LG
qrupa

Beitrag von andrea761 25.05.10 - 12:03 Uhr

Hi
Lia hat auch so Probleme mit "Brei" ganz egal was ich ihr als "Brei" anbiete, sie nimmt es nicht oder kaum.
Allerdings ißt sie alles an Fingerfood. Ich gebe ihr Brot, Möhren, Kartoffel, Nudeln, Tomate, Banane und solange sie es selber in der Hand halten kann und sich selber in den Mund stecken kann, ißt sie es auch!
Vielleicht probiert ihr es mal aus?
Lg
Andrea

Beitrag von rike29 25.05.10 - 14:44 Uhr

Hallo Marina!

Hannah ist auch keine leidenschaftliche Breiesserin. Nachdem es die ersten 10 Tage super geklappt hatte, ging nach einer Erkältung gar nichts mehr. Ich habe dann, wie du, immer mal wieder eine Pause gemacht und es aufs Neue versucht, jedesmal mit mäßigem Erfolg.
Da ich weder sie noch mich weiter damit nerven wollte, habe ich ihr statt Brei schließlich Fingerfood gegeben (weichgekochtes Gemüse und Kartoffel). Das fand sie ganz toll. Davon landete allerdings recht wenig im Magen und ich habe es nochmal mit Gemüsebrei versucht. Das klappt nun besser und sie isst mittags etwa 60-70 g Gemüse-Kartoffel-Brei und ein wenig Apfelmus hinterher. Fingerfood gebe ich ihr weiterhin zu den Familienmahlzeiten, weil sie einfach begeistert mit uns zusammen isst.

Versuch es doch einfach mal mit dem Fingerfood. Essen soll ja Spaß machen und du kannst dann sehen, ob ihm vielleicht einfach die breiige Konsistenz nicht liegt.
Ansonsten würde ich erstmal bei einer Sorte Gemüsebrei bleiben und ihm die 1-2 Wochen lang anbieten. Zu viel ausprobieren verwirrt die Kleinen, denke ich, zu sehr und sie verweigern dann.

Ich wünsche euch viel Erfolg.

LG
Ulrike mit Amelie (5 Jahre) und Hannah (7Monate)