Heute Zucker im Urin, morgen Belastungstest. Automatisch SS-Diabetes?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von valetta73 25.05.10 - 10:23 Uhr

Hallo Mädels,

bisher war mit meinem Urin alles in Ordnung. Nur heute hatte ich wohl einen sehr erhöhten Zuckerwert. bin heute bei 32+3. Also hat mich meine FA dazu verdonnert morgen gleich diesen Zuckerbelastungstest zu machen.

Mal angenommen, die Ergebnisse sind mist. Wie gehts dann weiter?

Mein grösstes Problem ist nämlich das in den Finger stechen und den Blutzucker messen. Einmal täglich mag das vielleicht noch gehen, aber keinesfalls 6 mal.

Wenn sie mir beim FA schon den Eisenwert messen und dafür in den Finger stechen wirds mir schlecht.

Normales Blutabnehmen aus der Vene ist kein Problem und auch nicht, dass ich mir jeden Tag Fragmin spritzen muss. Ich hab einfach nur ein Fingerstech-Problem.

Kann man das umgehen? Was kommt unter Umständen auf mich zu?

Danke Euch schonmal.

Grüsse Valetta

Beitrag von muffin357 25.05.10 - 10:27 Uhr

hi,
na vielleicht wars gestern einfach zu viel süsses oder der stoffwechsel hinkt ein bisschen, --

also mehrfach täglich pieksten musste vielleicht gar nicht, sondern es reicht eine ernährungsumstellung mit stichpunktkontrolle, - aber das wirst du erst wissen, wenn der test gemacht ist ....

lg
tanja

Beitrag von valetta73 25.05.10 - 10:29 Uhr

Mir grausts echt ganz arg.

Schon bei diesem Test morgen wollen sie das Blut aus dem Finger nehmen. Hab meiner FA gesagt, dass ich damit ein Problem hab und ich ihr gern meinen Arm anbiete, aber nein, es muss der Finger sein.

Und heute soll ich nichts zucker- und weißmehlhaltiges essen. Also ähm, was bleibt denn da noch? Gemüse?

Blöder Mist, echt.

Ich weiss ja, es geht nur darum, dass es dem Baby gut geht. Aber ein bisschen sollte es mir auch gut gehen ;-)

Beitrag von muffin357 25.05.10 - 12:10 Uhr

salate, gemüse, reis, (vollkorn)nudeln, früchte in maßen, denn fruchtzucker ist nicht so schlimm, wie kohlehydrate -- allerdings ist das heute nicht ganz so tragisch, - ich durfte damals ganz normal essen ein tag vorher, aber ab 22h abends vorher nix mehr ausser, vielleicht morgens ein glas wasser

lg
tanja

Beitrag von mfrisch 25.05.10 - 10:30 Uhr

naja, wenn es so sein sollte, wirst du es nicht umgehen können. ich habe auch ss diabetes. man muss 5 tage lang täglich überprüfen, wenn dann alles ok ist nur noch jeden 3. tag und wenn dann immer noch alles ok ist nur noch 1x die woche. du wirst dich überwinden können für dein kind! es ist echt halb so wild! ich hatte auch angst davor. besser als ein riesen großes kind zu bekokmmen (also vielleicht einen KS) und nach der entbindung das kind mit unterzuckerung zu gefährden! oder? am ende weißt du einfach wofür du es tust! man lernt aber sehr sehr schnell richtig zu essen und hat das schnell im griff. ist echt halb so wild, wenn es nicht so ausgeprägt ist, dass man zusätzlich insulin braucht.

ich drück dir die daumen, dass die ursache eine andere ist!!! und alles gut ist!

Beitrag von valetta73 25.05.10 - 10:35 Uhr

Weisst Du, vom Kopf her ist mir das natürlich schon klar, dass es nur dem Kind zuliebe ist. Und es ist ja nicht so, dass ich nicht bereit bin, für ein gesundes Kind etwas zu tun.

Nur tut das Fingerstechen immer total weh. ICh weiss nicht, ob das beim Blutzucker andere Geräte sind?

Beim FA wird jedenfalls so ein kleiner Schnitt in den Finger gemacht. Also immer wenn ich mir nach dem Fingerstechen die Stelle ankucke, ist ein kleiner Schnitt im Finger.

Mal angenommen, SS-Diabetes würde nicht behandelt. Läuft das Kind dann Gefahl Diabetes zu bekommen?

Beitrag von mfrisch 25.05.10 - 13:29 Uhr

ok dann scheinen die dort noch eine alte methode zu haben. beim stechen dringt eine mini mini nadel ganz schnell aus so einem kleinen gerät heraus. da wird kein schnitt gemacht. also ich kenne das überhaupt nicht so, außer als kleinkind vor etwa 25 jahren??

nein dein kind läuft nicht gefahr diabetes zu bekommen. es läuft gefahr zu unterzuckern. es ist ja dann den zuckerspiegel von dir gewöhnt, wenn du ihn nicht in den griff bekommst, also erhöht, weil deine bauchspeicheldrüse nicht so gut arbeitet wie "normal" und wenn es dann nicht mehr durch dich versorgt wird sondern selbst, dann kann es unterzuckern. was dann gemacht wird weiss ich nicht.

naja und die unbehandelten diabetes kinder sind extrem dick, aber die organe wachsen nicht dem körper entsprechend, so hat man es mir erklärt.

Beitrag von marcella24 25.05.10 - 10:51 Uhr

Hallo, ich kann dir nur soviel sagen, das Zucker im Urin nicht gleich Diabetes bedeuten muss.
Bei meiner letzten VU bei 24+1 hatte ich auch Zucker im Urin und da ich auch kräftiger bin, wurde auch gleich ein Zuckertest gemacht.
Dieser allerdings war völlig ok.
Meistens liegt es auch daran, dass in der Schwangerschaft die Nieren sehr durchlässig sind und wenn man dann mal ein bisschen über die Strenge schlägt, was das Süße angeht, kann sich das so auswirken.

LG Marcella

Beitrag von valetta73 25.05.10 - 10:55 Uhr

Ich hab die letzten Tage wirklich eher geschlemmt. Wir waren ein paar Tage beim Wellness und da gabs natürlich auch reichlich zu essen.

Und schlank war ich noch nie....

Es wäre zu schön, wenn ich heute einfach nur Pech gehabt hätte mit dem Zucker.

Beitrag von marewb 25.05.10 - 11:10 Uhr

Hallo Valetta,

bei mir wurde auch schon Zucker im Urin gefunden. Musste dann auch zum Zuckerbelastungstest.

Ich weiß nicht ob du das umgehen kannst.

Bei mir waren alle Zuckerwerte bestens.

Ich drück dir die Daumen, dass es nicht so schlimm wird.

Lg Maria

Beitrag von de.sindy 25.05.10 - 13:32 Uhr

ich hatte auch einmal zucker im urin. und meine diabetestests waren alle in ordnung.

ich finde das stechen im finger auch grausam. EIGENTLICH können die auch blut aus dem ohrläppchen nehmen, kommt auf das selbe raus. aber die schwestern bei meinem frauenarzt sind noch "alte schule" und stellen sich da total quer.
wir auf arbeit (arbeite selbst auch im KH) nehmen eigentlich immer aus dem ohrläppchen, weil das nicht so schmerzempfindlich ist.
Vielleicht fragst du einfach mal!?

LG