Bin schon fast am Verzweifeln

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ivik 25.05.10 - 10:38 Uhr

Hannahs "Phase" geht weiter. Heute morgen hat sie beim Abgeben im Kiga geweint "Mama, ich will bei dir bleiben."
Beim Aufstehen und auf dem Weg ist kein Problem; da macht sie fröhlich mit. Bloß dann im Kiga kommt der große Trennungsschmerz wohl manchmal auch ganz unvermittelt am Tag (beim Kreis oder beim Essen).
Einen Auslöser habe ich noch nicht entdeckt. Und wenn ich sie frage, heißt es, dass sie bei mir bleiben möchte. Mehr nicht. Nachher versuche ich noch mal was rauszukriegen.
Das ganze kam ganz unvermittelt. Zwei Wochen vorher war sie noch drei Tage im Kinderurlaub und wollte auch gleich wieder losfahren.
Jetzt will sie die geplante Schlafnacht schon nicht mehr mitmachen.
Mir graut es schon vor Ende August. Da muss ich auf eine Klassenfahrt.
Zu Hause hat sich nichts geändert; Papa ist von der Dienstreise auch zurück und das Theater gehet weiter.
Für eine Phase dauert mir das schon zu lange. Ich weiß mir keinen Rat mehr.

lg ivonne

Beitrag von schullek 25.05.10 - 10:45 Uhr

hallo,

sie war auf einer kindergartenfahrt? vielleicht hat sie das ganze mehr mitgenommen, als anfangs gedacht. sie wird sich wohl gefühlt haben etc. aber das gefühl von dir getrennt zu sein hat ihr vielleicht angst gemacht und nun sucht sie eben verstärkt deine nähe.

lg

Beitrag von ivik 25.05.10 - 10:54 Uhr

Das wäre möglich. Aber zwischen Fahrt und dem Beginn dieser "Phase" liegen fast vier Wochen. Dass sie viel Nähe braucht in letzter Zeit, ist auch zu Hause spürbar. Das muss ich abends am Bett bleiben oder werde oft gerufen. Bei Oma will sie auf einmal auch nicht mehr schlafen... Alles Sachen, die sie sonst immer gemacht hat. Ich weiß nicht, ob bei Oma ihr irgendetwas Angst gemacht hat. Das Ganze fing an, als sie bei Oma geschlafen hatte und Oma sie in den Kiga gebracht hat. Da wollte sie mit Oma wieder mit.#kratz
Bald ist Schließzeit im Kiga; danach ist sie hoffentlich so genervt von mir, dass sie dann wieder gerne geht. Dann kommen auch ihre Freundinnen in ihre Gruppe. Die sind noch in der Krippe.

Beitrag von bine3002 25.05.10 - 10:56 Uhr

Ich kann dazu nur sagen, dass wir immer mindestens eine Woche Theater haben, wenn Java eine Nacht bei Oma und Opa schläft. Sie möchte dort schlafen, es ist ihr Wunsch. Sie freut sich auch darauf und sagt hinterher, dass es schön war. Trotzdem ist sie danach durch den Wind, ist bockig und zickig am Tag oder sehr unruhig in der Nacht (oder beides).

Diese Woche hat sie nun von Sonntag auf Montag bei ihrer Kindergartenfreundin geschlafen (Geburtstag). Auch das hat ihr gut gefallen, sie wollte gar nicht wieder weg. Gesternabend hatte sie dann aber sehr damit zu kämpfen, wollte nicht ins Bett, konnte nicht einschlafen und wollte nicht alleine sein. Ich habe sie dann aufs Sofa geholt, den Film (den ich unbedingt gucken wollte) pausiert und erst weiter geguckt als sie eingeschlafen war. So lag sie dann den ganzen Abend eingekuschelt neben mir und schlummerte friedlich. Nachts hat sie bei mir geschlafen. Ich merke, dass ihr diese Nähe gut tut und sie das dann einfach mal braucht.

Am Wochenende hat sie sich auch häufiger eingepullert. Ich vermute, weil sie sehr aufgeregt war, obwohl man das gar nicht so gemerkt hat.

Am Mittwoch wird sie im Kindergarten übernachten und ich denke, dass wir damit dann auch erstmal 2 Wochen zu tun haben werden bis sich alles wieder beruhigt.

Versuch deiner Tochter einfach ganz viel Nähe zu geben. Ich denke, dass es sich bis August wieder normalisiert hat. Und ich glaube nicht, dass Du durch Nachfragen irgendwas rausbekommst.