Autounfall, wie ist das mit Leihwagen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von babsi1785 25.05.10 - 11:24 Uhr

Hallo,

am Sonntag hatten wir einen kleinen Autounfall. Wir standen in einer Stadt vor einer schlange. Das Auto vor uns setzte plötzlich zurück wir haben noch gehupt aber leider zu spät es knallte.

Der Fahrer gab es auch direkt zu das es seine Schuld ist und die Polizei hat den Unfalla uch aufgenommen. Gestern haben wir das Auto zu unserer Werkstatt gebracht. Nun ist es aber so, das mein Mann auf das Auto eigentlich angewiesen ist. Heute früh ist er nun mit dem Zug gefahren. Wir wissen noch nicht wie lange das dauert mit dem Auto da woh lauch ein Gutachter kommen soll. Aber wie ist das denn mit einem Mietwagen. Zahlt das die Versicherung von ihm oder müssen wir das bezahlen.

Beitrag von miau2 25.05.10 - 11:44 Uhr

Hi,
ich hatte vor Ewigkeiten mal einen Unfall, schuldfrage eindeutig beim Gegner (wurde auch nie diskutiert), und die Haftpflicht von ihm hat auch den Leihwagen bezahlt.

Vorsicht ist wohl bei Bagatellunfällen geboten, da ist das m.W. nach nicht immer so - bei mir musste ich mit der Versicherung darüber etwas diskutieren, es war zwar eigentlich eine Bagatelle (was die Schadenshöhe anging), aber es war wohl kaum zumutbar, im Dezember mit einem kaputten Scheinwerfer morgens um 6:00 ins Büro zu fahren...und Bahnfahren wäre wohl eine Tagesreise geworden (pro Strecke...).

Und natürlich durfte ich mir für meinen Golf nicht als Leihwagen einen dicken Benz nehmen, sondern die Klasse drunter (bin dann einmal Polo und einmal Lupo gefahren).

Viele Grüße
Miau2