Leidiges Thema Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicki83 25.05.10 - 11:58 Uhr

Ich bin jetzt etwas verunsichert was das Mutterschaftsgeld angeht. Ich erklärs jetzt einfach mal:

Ich bin seit September 2007 in Erziehungszeit und erwarte im Juni mein zweites Kind. Bin also dann noch in Erziehungszeit. So, dachte jetzt auch immer, dass ich kein Mutterschaftsgeld bekomme, habe dann mal vor einiger Zeit bei meiner Krankenkasse angerufen wie es denn so ist. Und da wurde mir erklärt, dass mir Mutterschaftsgeld zusteht, wenn ich in der Erziehungszeit, egal ob jetzt 1 Monat oder länger und auch egal ob nur auf 400 € Basis, in der gleichen Firma gearbeitet habe. Hauptsache ich habe mal gearbeit. 2008 habe ich tatsächlich 2 Monate auf 400 € Basis gearbeitet, allerdings angemeldet auf eine andere Firma (das ist bei uns in der Firma etwas kompliziert, wir haben 3 verschiedene Firmen unter einem Dach). Heute habe ich nochmal angerufen, weil jetzt auch meine alte Firma einen Fragebogen gekriegt hat was ich denn als letztes verdient habe und so. Nicht, dass es ärger gibt, wegen den zwei verschiedenen Firmen. So, nun wurde mir das so erklärt, mir steht Mutterschaftsgeld zu, solange ich NICHT mehr als 403 € in der gleichen Firma während der Erziehungszeit verdient habe. Habe ich ja nicht, weil ich ja in der anderen Firma angemeldet war. Allerdings stehen mir nur die 13 Euro von der Krankenkasse zu und nicht den Rest vom AG, dass einem ja normalerweise zusteht, wenn er vor der Geburt voll gearbeitet hat. Also, nochmal vereinfacht gesagt, wenn ich in den 3 Jahren Erziehungszeit NICHT gearbeitet habe, stehen mir 13 Euro Mutterschaftsgeld pro Tag zu. Ist das richtig?

Hoffe ich habe es einigermaßen verständlich erklärt. Bin nämlich jetzt total versunsichert und weiß gar nichts mehr. Hat vielleicht jemand hier eine Ahnung was nun richtig ist???

Danke schonmal für eure Antworten
Schönen sonnigen Tag noch :-)

Beitrag von muffin357 25.05.10 - 12:01 Uhr

hi,

vergiss diese ganze "verdienerei" usw....

auf den Punkt gebracht:
Du bist während der angemeldeten ELTERNZEIT (bis zu 3 Jahre) beitragsfrei krankenversichert, wenn du nicht gekündigt hast oder wenn du Dich nicht freiwillig bei deinem Mann familienmitversichert hast. -- in diesem Fall kriegst du von deiner KK vom alten AG 13 Euro pro Tag, der AG-Anteil entfällt.

lg
tanja

Beitrag von nicki83 25.05.10 - 12:09 Uhr

Danke, jetzt weiß ich Bescheid!

Und ich habe eben gedacht und auch teilweise gelesen. Nicht gearbeitet, also steht mir nix zu weder vom AG noch von der KK.

So, nun bin ich wieder ein Stück schlauer. Vielen Dank!