Blaßenentzündung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von ella173 25.05.10 - 12:35 Uhr

hallo zusammen#winke

ich werde heute nachmittag zum tierarzt fahren aber wäre schön wenn jemand vielleicht schon sagen könnte was das sein könnte!;-)

meine hündin pinkelt seit gestern morgen sehr viel und das leider nicht nur urin sondern auch blut. die ersten beiden male pinkelt sie fast normal ab da aber dann mehr blut als urin.

kann das eine blaßenentzündung sein? mich macht das blut so unsicher. wäre es nur heufiger harndrang hätte ich sofort auf blase getippt.

weiß jemand vielleicht bescheid?

ella

Beitrag von kimchayenne 25.05.10 - 12:45 Uhr

Hallo,
ja ist durchaus möglich das sie eine Blasenentzündung hat,laß sicherheitshalber auch die Nieren mit durchchecken.
LG KImchayenne

Beitrag von ella173 25.05.10 - 14:13 Uhr

danke dir für die antwort;-)

meinst du das das blut von den nieren kommen kann?#zitter

Beitrag von sandycheeks 25.05.10 - 14:47 Uhr

Nein nicht zwangsläufig. Ich finde es immer schlimm wenn hier Panik betrieben wird, weil man andere mit seinem "Wissen" beglückt.

Ein TA wird wissen was er zu untersuchen hat, im Gegensatz zu den medizinischen Urbialaien.

Was Blasenentzündungen beim Hund betrifft könnte ich einen Roman schreiben. Meine Dalmatinerhündin hat seit dem zarten Alter von 10 Wochen Blasenprobleme. Die hatte auch bei jeder neuen Infektion Blut im Urin und die Nieren waren nicht geschädigt. Bei rezidiven (also wiederkehrenden) Zystiten (Blasenentzündungen) wird jeder TA die Nierenwerte per Blutuntersuchung kontrollieren. Bei einer einmaligen Sache ist das völlig unnötig.

Das Blut kommt von der reagierenden Blasenschleimhaut. Bei meiner Hündin sah das manchmal so aus als ob die das pure Blut pinkelt.

Also mach Dich nicht verrückt und laß den TA mal machen. Der wird schon wissen was er tut.

Beitrag von kimchayenne 25.05.10 - 14:56 Uhr

Genau,und wenn sie einen TA hat der die Nieren nicht mit untersucht,was leider häufig der Fall ist,und dann leigt eventuell doch dort das Problem dann hat sie halt Pech gehabt oder wie?Ich habe lediglich gesagt das sie es vorsichtshalber mit anschauen lassen soll,ich weiß nicht wo du hier Panikmache siehst udn ich bin auch kein Tiermedizinischer Laie,aber Du kannst ja weiter aus dem Schatz deiner reichen Erfahrungen berichten und ich aus meiner beruflichen Sicht.Ist ja alles klar.
LG Kimchayenne

Beitrag von kimchayenne 25.05.10 - 14:52 Uhr

Hallo,
nein das Blut muss nicht von den Nieren kommen,könnte aber.Blasenentzündungen sind sehr häufig auch blutig,ist eine reine Vorsichtsmaßnahme die Nieren mit anschauen zu lassen.Nierenprobleme werden leider erst offensichtlich wenn schon ca. 70% des Nierengewebes unwiderbringlich zerstört sind von daher würde ich da lieber einmal zu viel draufschauen lassen als einmal zu wenig.
LG KImchayenne

Beitrag von ella173 25.05.10 - 18:09 Uhr

danke euch für eure meinungen;-)

ich war beim arzt und es ist wohl eine blasenentzündung. sie hat eine spritze bekommen und muss jetzt für 5 tage medis nehmen. wenn es bis freitag nicht besser ist dann wieder kommen

ich danke euch#verliebt

Beitrag von kimchayenne 25.05.10 - 19:03 Uhr

Bitte,bitte#pro