Arbeiten und Kinderbetreuung-Es ist zum Mäuse melken.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schmurchen 25.05.10 - 14:00 Uhr

Hallo

Ich bin zur Zeit auf Arbeitssuche.
Hatte auch schon einige Vorstellungsgespräche.
Komme grad von einem.
Ich hätte die Stelle wirlich bekommen können,wenn nicht die Arbeitszeiten wären.
Ich habe bis 17:00 Betreuung durch den Kindergarten.
Ja und dann fehlt sie mir.
Bei der Praxis heute müsste ich 2x die Woche bis 20:00 arbeiten.
Leider arbeitet mein Mann in einem unregelmäßigen Schichtdienst.
Und wenn ich mir eine Tagesmutter suche ,gehe ich dann für ihr Gehalt arbeiten.
Hach es ist echt zum Mäuse melken.

Lg Christina

Beitrag von yvonnechen72 25.05.10 - 14:24 Uhr

Hallo,

wenn dir dieser AG so wenig bezahlen würde, dass du für ca. 8h/Woche dann ganzes Gehalt ausgibst, dann solltest du da eh nicht anfangen.Bei uns zahlen Höchstsatzverdiener für diesen Betreuungsumfang 56€ im Monat!!!
Hast du schon mal mit dem Jugendamt gesprochen welche bezahlbare Betreuungsmöglichkeit es für euch gäbe?

LG Yvonne

Beitrag von bruchetta 25.05.10 - 17:27 Uhr

Ist denn wirklich keine Oma/Tante in der Nähe, die das mal übernehmen könnte?

Meistens hat man doch irgend jemanden...

Außerdem beinhaltet Schichtdienst der Regel nach ja auch einen Früh- und ggfs. auch einen Nachtdienst. Dann wäre Dein Mann ja schon die ein oder andere Woche um 20 Uhr zu Hause, so dass Ihr nur im Spätschichtbereich eine Betreuung benötigt.

Beitrag von schmurchen 25.05.10 - 18:24 Uhr

Hallo

Meine SM muß Abends auch arbeiten.
Mein Mann hat nur zwei schichten von 6:00-18:00 und von 18:00 -6:00
Davon hat er eine Strecke zur Arbeit 200km.
Das Problem bei diesen Schichtdienst ist das er halt unregelmäßig ist.
Mal ein Beispiel: SA/So 18:00-6:00
MO/DI frei MI 6:00-18:00 DO 18:00-6:00
FR/SA/SO Frei

Und das geht dann immer so weiter.

Also nicht ganz so einfach.

Beitrag von kleine1102 25.05.10 - 23:55 Uhr

Hallo Christina!

Vielleicht wäre es eine Option, Dir für die maximal 2x3 Stunden pro Woche eine Schülerin/Studentin zu suchen, die Dein(e) Kind(er) in dieser Zeit betreut (vom Kiga abholt und später auch ins Bett bringt)?

Vorteil ist die Flexibilität, d.h., wenn Dein Mann zu der Zeit hin und wieder zu Hause ist, relativiert das die Betreuungs-Kosten. Tagesmutter anstelle des Kigas würde ich eher nicht machen- Tagesmutter UND Kindergarten sind in der Tat ein "teures Vergnügen" (spreche aus Erfahrung- geht bei uns nicht anders, klappt aber immerhin super).

Du solltest auf jeden Fall den Job nicht schon voreilig absagen- es findet sich sicher eine Lösung #pro!

Lieben Gruß #stern,

Kathrin

Beitrag von violinista 30.05.10 - 09:55 Uhr

Hallo,
die Sache mit Studenten kann auch teuer werden.... hier sind 10€/h üblich....

lg Violinista