Fruchtwasseruntersuchung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von botzel 25.05.10 - 14:02 Uhr

hallo,

hab mal eine frage: was kostet eigentlich eine fruchtwasseruntersuchung wenn man sie machen lässt.

bitte keine angriffe, sondern nur antworten, die mir weiterhelfen.

danke!

Beitrag von tongtong 25.05.10 - 14:04 Uhr

Also, ich hab sie machen lassen und bezahlt hat sie die Krankenkasse. Meines Erachtens ist das allgemein so.

LG tongtong #huepf

Beitrag von luna.77 25.05.10 - 14:06 Uhr

Hallo Botzel,die Fruchtwasseruntersuchung wird zu 100% von deiner Krankenkasse übernommen. Ich werde selber im Juni eine durchführen lassen.
#winke

Beitrag von cordulaklaus 25.05.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

soweit ich weiß zahlt die Kasse nur wenn der Arzt eine medizinische Notwendigkeit sieht. Z.B. wenn Tripel-Test und Nackenfaltenmessung auffällige Werte zeigen.

Aber man sollte bei so einer Untersuchung das Pro und Contra immer gut gegeneinander abwägen.

Schöne Grüße

Beitrag von lisa2202 25.05.10 - 14:10 Uhr

hallo...hab mal eine frage...

wofür macht man eine fruchtwasseruntersuchung...??
habe davon schon öfters gehört würde mich echt mal interessieren.

Lg Lisa & Luca tayler( 31.ssw)#liebdrueck

Beitrag von tirili 25.05.10 - 14:37 Uhr

Bei einer Fruchtwasseranalyse weden die Zellen des Kindes auf Chromosomenfehler untersucht ( z.B. Down- Syndrom).

Es heiß aber nicht, dass alle DNA- Schäden erkannt werden, denn bei der Chromosomen- Analyse werden nur die groben Schäden sichtbar.

Und nur weil die Untersuchung ohne Auffälligkeiten verläuft, heißt es nicht, dass dein Kind auf jeden Fall gesund sein wird.

Beitrag von bobb 25.05.10 - 14:12 Uhr

Du bist vom Alter im sog.Risikobereich,da mußt Du nichts bezahlen.Ansonsten gilt für alle unter 35,daß sie entweder beazhlt werden müssen aus eigener Tasche oder der Arzt stellt eine Überweisung aus.
Ich bin noch keine 35,habe aber in knapp 2 Wochen Termin und hab es bei meiner Tochter kurz vorm 30.Geburtstag auch machen lassen.Hab meine Gründe.

Beitrag von gargano23 25.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

also ich lebe in Italien und hier muss man sie eigentlich selbst zahlen wenn nicht Gruende vorliegen die bestaetigen dass die FWUntersuchung absolut notwendig ist (Vorfaelle in Familie, etc.).
Die Untersuchung kostet hier zwischen 400 und 700 Euro, je nachdem wo man sie macht.

lg

Beitrag von ingamaus80 25.05.10 - 14:14 Uhr

Hallo,

also meine hat "damals" auch die KK übernommen, weil das Ergebnis der Nackenfaltenmessung nicht 100% war.
Ich weiß nicht wie es ist, wenn man die Fruchtwasseruntersuchung von sich aus machen möchte. Ich würde einfach mal beim FA nachfragen. Der kann doch am besten Auskunft geben. Und vielleicht kann er es auch so "hindrehen", dass es medizinisch notwendig ist (oder wie man das nennt)
Aber überleg Dir genau ob Du das machen möchtest. Ich habe es jetzt bei meiner 2. SS nicht machen lassen. Das waren echt Höllenqualen. Tat erst mal richtig weh und dann noch die Angst, das doch was passieren könnte.

LG
Inga

Beitrag von tirili 25.05.10 - 14:26 Uhr

Hallo !

Wenn das nicht unbedingt notwendig ist, warum willst du die machen lassen? Immerhin gibt es ein 5%iges FG- Risiko.

Und "ja" man muss diese Untesuchung selbst bezahlen ohne Grund, aber wenn es dich so in den Fingern juckt, hab ich einen Tip für dich wie es kostenlos wird.

Mütterliche Angst um das Kind gilt bei den Krankenkassen als Grund. D. h. du musst nur dem FA sagen, dass du dir irre Sorgen um das Kind machst.

Ich kenn mich da aus.

Wünsche dir alles Gute

Beitrag von bobb 25.05.10 - 14:51 Uhr

"Ich kenn mich da aus. "

Dann würdest Du wissen,daß es ein Risiko von 0,5-1% hat,nicht 5%...

Beitrag von tirili 25.05.10 - 15:03 Uhr

Ja, du hast Recht.

Habe mich geirrt und tut mir leid, dass ich eine falsche Angabe gemacht habe. War keine böse Absicht.

Aber wenn sich im letzten Jahr nichts geändert hat, dann ist zumindest der Rest richtig.

Beitrag von bobb 26.05.10 - 11:22 Uhr

Da sag ich nichts gegen;-).
LG