Desinteresse der Großeltern... reagiere ich über?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von wunschkind8802 25.05.10 - 14:36 Uhr

Hallo an alle,

es ist so, das meine Eltern so gut wie kaum bzw. gar kein Interesse an meinen beiden Kindern haben. So kommt es mir zumindest vor.
Ihr anderes Enkelkind (Tochter meines Bruders) wohnt mit im Haus, um sie dreht sich alles... auch wenn wir dort sind.
Nun steht am Sa ein Kinderfest im Kindergarten an.
Ich habe es ihnen nicht gesagt und mein Mann meint nun, ich reagiere über.
Ich rege mich auf, das sie nicht kommen - aber sie wissen es ja nicht.
Am Sonntag waren wir da... nicht eine Frage, wie es ihnen geht, was es vom Kindergarten zu erzählen gibt, kein Nachfragen wegen dem 1. Auftritt unseres Sohnes von der Musikschule aus (das hab ich ihnen ein Tage davor erzählt und sie eingeladen)... nichts!
Würden sie meine Kinder fragen, wüssten sie doch wann was los ist.
Oder sehe ich das falsch?
Mein Sohn ist 5, er erzählt das alles gern - aber sagt bei gemeinsamen Bekannten inzwischen auch schon, auf Nachfragen ob es toll ist bei der Oma, das sie sich nie meldet und auch nich mit ihm spielt.
Genau das gleiche mit Kindertag... letztes Jahr um die Zeit hatten wir auch kaum Kontakt, weil von ihnen nichts kam und ich es nicht einsehe, das immer ich mich melde bzw. hin fahre.
Da haben sie mich 2 Wochen später angerufen und gefragt, warum wir am Kindertag nicht da waren.
HÄ?! Zum Geschenke abholen brauche ich dann auch nicht hin fahren, sonst kommt doch von ihnen auch nichts.
Sehe ich das falsch, das sie auch mal nach fragen könnten oder bin ich zu empfindlich?

Wir sind vor 2 Jahren wieder her gezogen, ua. damit Enkelkinder und Großeltern mehr voneinander haben - aber sie haben es in dieser ganzen Zeit noch nicht einmal geschafft, mit unseren Kindern auf den Spielplatz zu gehen!
Meine Mutter hat jeden Freitag frei, sie weiss das ich allein bin mit unseren Kindern, da kommt gar nichts... auch am Wochenende, wenn wir mal da sind und sie mit bekommen das die Kindern oder eins von beiden gern dort schlafen möchten, biete es keiner an - da muss seitens der Kinder fast gebettelt werden.
Das sind einige Beispiele von vielen...

LG Wenke & Kids #verliebt

Beitrag von schmuseschaf 25.05.10 - 14:52 Uhr

#liebdrueck kann dich verstehen....

Ich glaube auch, dass das einfach so ist wenn das eine Kind mitwohnt, dass es an 1. Stelle steht.
Nichtmal bewußt oder gar bösartig, einfach weil es so ist.


Ich würde meine Eltern nun zu dem Kindergartenfest einladen.
Und sie bitten, dass sie vorher bescheidsagen ob sie kommen.
Kann dir natürlich auch passieren, dass sie sagen "zu kurzfristig, schon was ausgemacht".


Sollten sie nichts vorhaben und trotzdem nicht kommen fände ich das allerdings auch seeeehr komisch.


Egal wie es ausgeht, würde ich trotzdem ein Gespräch suchen.
Am besten ohne Kinder, ganz in Ruhe, vielleicht einfach du und deine Eltern, Mann soll die Kids betreuen!!

Und dann sagen was DU empfindest!
Also nicht "Ihr meldet euch nie" (obwohl ich auch manchmal dazu neige #schein einfach so rauszuplatzen wenn ich sowas zu lange mit mir herumgeschleppt habe...)
Sondern ruhig deine Gefühle schildern: "Ich habe das Gefühl ihr interessiert euch nicht so besonders für Max und Gretel"
Dann können sie antworten ohne das Gefühl sich verteidigen zu müssen...


LG

Beitrag von waldwuffel 25.05.10 - 14:53 Uhr

Hallo,

bei uns ist das so ähnlich.Allerdings haben sie nur unsere Kinder als Enkelkinder.

Wir haben für uns aber beschlossen, dass wir aller 2/3 Wochen anrufen. So kann uns keiner unterstellen, dass wir uns nicht kümmern. Ich renne aber niemandem hinterher. Wer unsere Kinder nicht treffen will,lässt es.
Kigafeste sage ich ihnen. Dann merken die Kinder wenigstens, dass ich mir es nicht ausdenke, dass sie nicht kommen können.

Ich finde es für die Kinder immer sehr traurig, wenn die Großeltern so weing Interesse an ihnen haben. Aber ändern kann ich es ja auch nicht.


LG waldwuffel

Beitrag von xxtanja18xx 25.05.10 - 14:53 Uhr

Nunja meine Eltern rufen auch nicht an und Fragen ob sie mal kommen dürfen....Ich fahre mal 2mal die woche...mal 3mal und dann auch mal 2wochen nicht....Aber wenn Großelterntag im Kiga ist, fragen meine Kids die zwei, ob sie mit kommen...denn wenn sie es nicht wissen, können sie ja auch nicht hin...

Ich finde du Reagierst über...wenn es dich so stört, rede doch mal mit ihnen und sag Ihnen wie du dich fühlst...

Gruß

Beitrag von chini 25.05.10 - 16:30 Uhr

Hi,

ich würde mich da auch drüber ärgern.

Meine Eltern sind sehr bemüht viel mit den Kindern und uns zusammen zu unternehmen. Fast ist es schon zu viel ;-)

Meine Schwiegereltern melden sich nie freiwillig bei uns. Angeblich, weil sie nicht lästig werden wollen. Ihre anderen Enkelkinder sind mehrmals die Woche da, weil sie noch nicht in der Kita sind, und stehen natürlich ganz hoch im Kurs.

Was soll man machen? Geändert bekomme ich sie nicht. Ab und an siegt der Ärger, aber ich versuche mittlerweile mit Gleichgültigkeit drauf zu reagieren. Haben ja noch zwei von der Sorte :-)

LG Chini

Beitrag von 0908578 25.05.10 - 16:39 Uhr

Hallo,

bei uns ist es ähnlich!

Wir haben zwei Kinder (Moritz 6 und Marie 3,5 Jahre alt).

Wir wohnen im Hause der Schwiegereltern und somit sehen sie uns (fast) täglich! Meine SM kümmert sich echt gerne um die Kids und genießt auch die Zeit mit ihnen (so kommt es mir auch vor, sie meint es echt ehrlich).

Meine Eltern wohnen ca. 12 km von uns entfernt und leider kommt von ihnen nur sehr, sehr wenig. Meine Kids kennen sie schon als Oma/Opa, aber an Hauptstellt stehen Oma und Opa aus dem Haus.

Meine Schwiegereltern sind selbständig, mein Mann und ich arbeiten dort mit und haben echt viel um die Ohren, meine Eltern sind beide zu Hause doch sich anbieten tut keiner.

Ich habe es irgendwann "aufgegeben" zu fragen und zu betteln.

Aber ich finde es unheimlich traurig. Jetzt sind die Kids klein, in 5 Jahren wollen sie doch eh nicht mehr hin.

Meine Eltern sind leider mit unserem Lebensstandart und unserer Erziehung nicht so ganz glücklich bzw. können es nicht so ganz verstehen, würden vieles anders machen.

Leider ist es so, ich kann es nicht ändern.

Oft wirft meine Mama dann so in den Raum es könnte ja mal wieder........
doch wenn es dann soweit ist oder ich auf die Aussage zurückkommen, dann ist immer etwas anderes wichtiger.

Meine Kinder vermissen nichts, denn meine Schwiegereltern sind ganz tolle Großeltern und ich bin wirklich froh das sie bei uns sind!

Also, versuche das so zu akzeptieren, damit es dich nicht immer wieder verrückt macht!

Gruß Tanja

Beitrag von jaro01 25.05.10 - 19:04 Uhr

hallo wnke,

da kann ich nur zu gut ein lied von singen. meine eltern wohnen 15 km von uns entfernt und haben auch null interesse an meinen kindern. bzw. an meinen kleinen. er sit mit seinen 3,5 jahren unheimlich anstrengend. meine tochter wird dann alle halbe jahre für eine nacht mal genommen. meine schwiegereltern wohnen im haus vor uns auf unserem grundstück. sie arbeiten vollzeit und am wochenende oder abends sind sie für sich und wenn sie dann doch mal bei ihnen sind, mein kleiner läuft öfter zu ihnen, dann geht der fernseher an, denn sie wissen gar nicht was sie mit den beiden anstellen sollen. finde es auch immer traurig. für meine kids und für die grosseltern, weil sie gar nicht wissen was sie verpassen.
lg chris