Dringend! Nochmal zu dem Tread 200% Sanktion...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von cocomaus1982 25.05.10 - 16:06 Uhr

Halloooo

meine Bekannte rief mich gerade nochmal an, Sie haben vom Job Center einen Anruf erhalten. Wenn der Gnedige Herr das Job Angebot(MAE) nicht annimmt bekommen weder die Kinder noch die Frau ALG2 - weil sie eine BG sind...

Meine Frage ist nur stimmt es das sie an das Geld der Kinder und der Frau ran gehen dürfen?


Sie bekommen nur noch Lebensmittelgutscheine - aber haben ja auch andere Laufende Kosten?????

Sie hatte im Service Center angerufen,weil er schon 100% sanktion hat sein Lebensunterhalt und sein Mietanteil sind schon komplett weg, und sie fragte was kommt bei 200% da meinte die Dame im Service Center das dann an das Geld der Frau und Kinder rangegangen wird da sie in einer BG leben.....

lg coco

Beitrag von mamavonyannick 25.05.10 - 16:25 Uhr

Hallo,

auch wenn es dir nicht hilft... aber woher nimmst du die Nerven, dir dieses Geheule ständig anzutun und versuchst dann auch immer zu helfen?#kratz Ich meine ... ich bin nicht so nah dran wie du und ich hab bisher auch noch nicht geantwortet... Aber nervt dich das nicht genauso wie mich???
Fühl dich nicht angegriffen, aber ich frage mich echt, ob diese Leutze dein Engagement überhaupt zu schätzen wissen???

vg, m.

Beitrag von windsbraut69 25.05.10 - 16:36 Uhr

Keine Ahnung, ob es stimmt, ABER ist allein diese Ausicht kein Anreiz für einen der beiden, es dem unfairen Amt mal zu zeigen und den Hintern zu bewegen???

Gruß,

W

Beitrag von katha-rine 25.05.10 - 17:11 Uhr

Wo ist denn der erste Thread? #kratz

Beitrag von king.with.deckchair 25.05.10 - 17:40 Uhr

Der erste ist hier

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=28&tid=2096497

= seit mehr als einem verdammten Jahr entzieht der Herr sich der Arbeitsvermittlung.

der zweite hier:

http://www.urbia.de/archiv/forum/th-2553122/Frage-Sanktion-ALG2.html

der dritte müsste wohl das hier sein:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=28&id=2640696

Und angesichts dessen, was ich eben beim schnellen googlen noch so gefunden habe, tun sich bei ein paar Gedanken zum Thema "eine Bekannte..." auf... #gruebel

Beitrag von katha-rine 25.05.10 - 20:38 Uhr

erstmal danke!#winke

Naja, so nach dem Lesen kommt mir das alles nicht ganz stimmig vor.

Irgendwas stinkt gewaltig..

Beitrag von king.with.deckchair 25.05.10 - 17:24 Uhr

" Sie haben vom Job Center einen Anruf erhalten. Wenn der Gnedige Herr das Job Angebot(MAE) nicht annimmt bekommen weder die Kinder noch die Frau ALG2 - weil sie eine BG sind..."

Unfug.

"da meinte die Dame im Service Center das dann an das Geld der Frau und Kinder rangegangen wird da sie in einer BG leben...."

Unfug! Unfug! Unfug!

Himmelherrgottnochmal! Erstens haben die im Servicecenter von solchen Spezielfällen oft nicht die leiseste Ahnung (oder kann das sein, dass die Alte lügt und dir Geld aus den Rippen leiern will?).

Zweitens sollten diese asozialen Spacken endlich ihren faulen Arsch ins Jobcenter bewegen und ihre Angelegenheiten da klären! So! Das denke ich mir nämlich schon seit gefühlten fünf Threads zu dem Thema und angesichts der Tatsache, dass da Kinder betroffen sind, ein bockiger Arsch es riskiert, dass er seinen Kindern die Butter vom Brot frisst und eine stinkfaule, null eigenverantwortliche Trutsche anscheinend den Hintern weder zur Jobsuche, noch zum Schutz ihrer Kinder vor dem faulen Sack und zu einem Tritt in Allerwertesten desselben hochbekommt, langts!

Sorry, aber die sind faules, unselbstständiges Gesockse, man muss es so klar ausdrücken, denn bis Kürzungen so weit gehen, ist einiges passiert. Was gibst du dich weiter mit denen ab?!

Kannst ihr meinen Text ruhig zum Lesen geben. Er ist vielleicht nicht aus professioneller Sichtweise geschrieben - aber ich bin auch nur ein Mensch. Und als solcher denke ich bei solchen Sachlagen durchaus auch mal ganz deutliche Dinge! Wieviel Schüsse vor den Bug brauchen die denn noch?

Und nein - Diese Fragen sind nicht: dringend. Die hatten genug Zeit. Lass bitte den Platz hier frei für Leute, die WIRKLICH und UNVERSCHULDET in Nöten sind!

Beitrag von motte1986 25.05.10 - 19:13 Uhr

#schock

wow....also erst dacht ich ja echt, da vergalloppiert sich jemand mal deftig, aber:
RESPEKT!

genau so sollte es mal jemand den eltern der kinder sagen....

grüßle

Beitrag von king.with.deckchair 25.05.10 - 19:45 Uhr

Nee, weißte - ich bin jemand der (entgegen den Unkenrufen hier) eine Menge Geduld mit seinen Leuts (= ALG II-Empfänger) hat und bei solchen Kunden immer erst mal nach Gründen für das Verhalten und nach... nennen wir's mal sozialpädagogischem und beraterischem Ansatz sucht um eine Einstellungsänderung und einen Konsens in Sachen Arbeitssuche zu bewirken.

Aber das Ganze hier zieht sich ja nun schon ein Jahr. Es sind Kinder betroffen. Und das kann mir keiner erzählen, dass an denen dann nicht auch noch mehr als eh schon bei ALG II nötig gespart wird, wenn der Vater der Kinder sich so hohe Sanktionen einfängt. Da reißt mir echt die Hutschnur bei solchen Leuten. Und es ist doch so: Er fr(isst) ihnen die Butter vom Brot, der blöde Kerl. Nur weil er lieber pennen, den Tag vergammeln will und keinen "Bock" hat. Und die Frau schaut auch noch zu bzw. alle Welt mit ihrer Not rebellisch, statt das einzig Vernünftige zu tun: Den Kerl vor die Tür setzen.

Ach, ich könnt' schon wieder... *schnaub* Außerdem darf ich mich als Privatmensch ja schon mal so vergallopieren, im Job leiste ich mir sowas selbstverständlich nicht in dieser Form. Deutliche Worte, das durchaus schon. Aber so Sachen wie "mal den faulen Arsch bewegen" sage ich dann natürlich nicht. ;-) Wobei meine Leute in der Regel gar nicht so beratungsresistent sind *seufz*

LG
Ch.

Beitrag von motte1986 25.05.10 - 20:06 Uhr

du, da hast du völlig recht.

meine mutter arbeitet hier am jugendamt in der abteilung, in der eben herausnahmen bearbeitet werden.
was die erzählt, was da für fälle auf ihrem tisch liegen (nein, sie nennt keine namen, alles datenschutzkonform, nur falls jemand jetzt drauf kommen könnte;-) ), da kommen mir die tränen.

die mutter ist der meinung, ihre kinder brauchen sie zuhause, also für was gibts den staat....ne, solche leute sollte man auf die straße setzen und den kontakt zu den kids verbieten.


was ich noh interessanter finde: solche menschen haben FREUNDE, denen die sanktionen mehr kopfzerbrechen bereiten, als das wohl der kinder...#kratz

lg

katharina

Beitrag von marion2 26.05.10 - 07:48 Uhr

Hallo,

wart ihr denn nun schon da?

Gruß Marion