Wer ist meine Anlaufstelle bei ...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eminchen 25.05.10 - 17:10 Uhr

Hallo ihr lieben!

Ich habe ein riesen problem! Mein AG hat mir diesen monat einfach mal 200€ netto weniger überwiesen.. Ich bin seit über einer woche dem ganzen hinterher und komme nicht mal an meine gehaltsabrechnung ran.. Ich bin zur zeit im mutterschutz und bin auch körperlich nicht in der lage dort persönlich zu erscheinen.. Ich rufe jeden tag an und werde vertröstet..

Jedenfalls hat meine FÄ gesagt, dass das bezirksamt schwandere in solchen fällen unterstützt.. Ich habe natürlich sofort im internet danach gesucht, aber finde nur anlaufstellen, die bei antrag stellungen hilfe leisten..

Hat jemand ein ähliches problem gehabt? Was soll ich machen? Wen kann ich bei solchen angelegenheiten um hilfe bitten? Einen anwalt will ich erst mal ausschließen :-)

LG
eminchen mit melis im bauch #verliebt

Beitrag von goejan 25.05.10 - 17:13 Uhr

Wenn du im Mutterschutz bist, zahlt eigentlich deine Krankenkasse einen Tagessatz von 13€ und den Rest der Arbeitgeber. Heißt...hast du schon alle Unterlagen wegen MuSchu bei deiner KK eingereicht?
Ich gehe offiziell diese Woche in den MuSchu und gehe davon aus, dass der Arb.geber weniger überweist und der Rest von der KK kommt...

Beitrag von miau2 25.05.10 - 17:13 Uhr

Hi,
betrifft der Zeitraum, wo es weniger gab schon Zeiten mit Mutterschutz? Hast du berücksichtigt, dass im Mutterschutz 13 Euro am Tag von der Krankenkasse bezahlt werden (und nicht vom AG überwiesen, sondern eben getrennt von der KK kommen)?

Vielleicht eine dumme Frage, wäre aber eine einfache Erklärung.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von berry26 25.05.10 - 17:15 Uhr

Hallo,

für solche Fälle gibt es beim Arbeitsgericht ein Bürgertelefon. Die beraten kostenlos und rufen gegebenfalls auch beim AG an.

Ansonsten könntest du dich, falls vorhanden, an den Betriebsrat wenden.

LG

Judith

Beitrag von eminchen 25.05.10 - 17:21 Uhr

Einen betriebsrat haben wir leider nicht, aber das arbeitsgericht ist ein sehr guter hinweis!

Vielen lieben Dank!!!!

#liebdrueck

Beitrag von berry26 25.05.10 - 17:49 Uhr

#bitte

Beitrag von eminchen 25.05.10 - 17:18 Uhr

Achso, das habe ich gar nicht erwähnt #hicks

Es geht um mein April gehalt.. (Wir bekommen unsere gehälter immer nachträglich zum 15. des folgemonats).. Da war ich noch nicht im mutterschutz. Der mutterschutz hat am 9. Mai begonnen.

Beitrag von rockygirl 25.05.10 - 17:54 Uhr

Hi, da würde ich eh mal das Bürgertelefon des Arbeitsgerichts in Anspruch nehmen, denn seit wann bekommt man denn sein Gehalt erst zur Mitte des Folgemonats????????

Alles Gute
rockygirl