Gewebeproben aus Lunge entnommen: generell oder nur bei Verdacht???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bea-christa 25.05.10 - 17:44 Uhr

Hallo meine Lieben,

..ich hatte ja diese Woche schon mal geschrieben, daß meine Mama wegen nächtlichem Hustenanfall mit starkem Blutauswurf in eine Lungenklinik eingeliefert wurde. Meine Ma ist seit 40 Jahren starke Raucherin.
Heute hatte sie eine Lungenuntersuchung, im Zuge dessen wurde ihr Gewebe daraus entnommen....
Das einzige was ihr die Ärzte bisher gesagt haben, ist, daß sie ein sog. "Pneu" hat. Sie überlegen noch, ob sie deswegen eine Drainage legen wollen.

Jetzt aber meine Frage: werden bei solchen Symptomen generell Gewebeproben aus der Lunge entnommen oder nur, wenn auf dem Lungenbild "etwas Verdächtiges" zu sehen war???

Danke + lieben Gruß

Beitrag von golm1512 25.05.10 - 17:56 Uhr

Hallo!

Eine Bronchoskopie macht man ja erst, wenn man den Verdacht auf irgendwas hat und nicht nur so. Dabei werden in der Regel immer Gewebeproben entnommen. Wenn man schon mal den Schlauch drin hat.... Und weil man einen Diagnose-Verdacht hat, den man widerlegen oder bestätigen möchte.

Alles Gute
Susanne

Beitrag von bea-christa 25.05.10 - 18:36 Uhr

Hallo Susanne,

...falls Du Dich da vielleicht etwas genauer auskennst: kann ein Pneu den Hustenanfall mit Blut verursachen ???

Danke + lg - Bea

Beitrag von myimmortal1977 26.05.10 - 00:47 Uhr

Pneu.... Was Pneu... Wenn Pneumonie gemeint ist, kann der Verdacht auf eine Lungenentzündung bestehen. Aber dabei legt man eigentlich keine Drainage.

Oder die Ärzte meinen einen Pneumothorax. Dabei läuft die Luft irgendwie falsch und die Lunge kann sich nicht mehr richtig entfalten.

Es gibt so viele Diagnosen, die auf einen "Pneu" passen könnten.

Du wirst Dich nochmal näher mit den Ärzten unterhalten müssen, was die genaue Diagnose ist.

Bluthusten kann vieles auslösen. Von einer schweren Bronchitis, über COPD, über eine offene Tuberkulose aber auch Lungenkrebs usw...

Eine Probeentnahme aus der Lunge wird nur bei unklaren Verhältnissen gemacht. Z. B. um auf Bakterien/Viren zu testen, um auf Autoimmunkrankheiten zu testen, denn auch Rheuma kann die Lunge befallen oder um ein bösartiges Geschehen auszuschließen (Krebs).

Alles Gute, Janette