muss mich hier ausheulen sorry

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von wasislos 25.05.10 - 19:17 Uhr

hallo ihr lieben,
ich habe am 3.4.2010 mein baby zu den sternen gehen lassen müssen, in der zeit wurde meine freundin schwanger. ungewollt.sie hat bereits 3kinder im alter von 8jahren 3jahre und ihre jüngste is jetzt 7monate sie hatte sich kurz vorher von derren vater getrennt,. kurz darauf wurde sie von einem fast "seitensprung" schwanger. der kerl war ein idiot, kaum hatten die den ersten streit ging er fremd und poppte eine andere.. naja das tut nix zur sachen jetzt. nun hatte meine freundin angst sie schafft es nicht alleine und hatte jetzt 2wochen überlegt abtreiben oder nicht. hatte ihr gesagt ich stehe hinter ihr und würde ihr gerne helfen und zur seite stehen.
aber würde ungern wollen das ihr baby zu meinen 2 sternen kindern fliegt.
nunja
heute war der tag.. sie hat es getan-abgetrieben.
ich bin zwar nicht diejenige wo abgetrieben hat trotz all dem leide ich wie ein hund, ich kann es nicht verstehen, ich selbst habe keine kinder und wünsche mir seit knapp 4 jahren eins. hatte dann vor 3jahren die erste FG und vor knapp 7 wochen die 2te FG :-(


hiermit zünde ich 2 #kerze#kerze für meine #stern1.3.2007 #stern3.4.2010 an und eine #kerze für ihr #stern25.5.2010 möge es ihnen gut gehen!

traurige grüße von der weinenden sabrina #schmoll:-(#heul#heul

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 19:20 Uhr

Schau ich kann sie schon verstehen, auch wenn ich es vil nicht mchen würde.
Aber keiner kann sagen, was man in einer Situation tun würde, wenn man diese noch nicht erlebt hat.

Sei nicht traurig :-)
Kopf hoch

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von wasislos 25.05.10 - 20:03 Uhr

naja ich sag ja.. du kannst sie verstehen da du schon ein kind hast, ich habe zwei FG hinter mir und deswegen kann ich es nicht verstehen, aber hätte sie niemals gezwungen zu behalten oder sie zu beinträchtigen.

es ist allein ihre entscheidung denn ich möchte nicht am ende die schuld haben an etwas.
werde ihr trotzdem versuchen bei zu stehen

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 20:05 Uhr

entschuldige aber ich habe selber schon 2 sternchen

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von wasislos 25.05.10 - 20:14 Uhr

ja nein das meinte ich ja nicht, nicht wegen deinen sternchen, sondern du hast ja auch schon 1 gesundes kind un 1 baby on the way ;-)
deswegen meinte ich das du es eher evrstehen könntest als ich wo gar nix hat ..
hatte es nicht böse gemeint.

tut mir leid wegen deinen 2 sternchen :-(

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 20:21 Uhr

ich kann es nicht verstehen,

ich würds GLAUB ich auch net machen

aber man kann sich nicht in eine situation versetzen die man noch nie hatte
Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von wasislos 25.05.10 - 21:02 Uhr

oh ok sag ja bin heute etwas neben der kappe nimmt mich einfach zu viel mit.
klar kann ich mich nicht reinversetzen. aber sie wollte es selbst nicht von herzen aus

Beitrag von ascholze 29.05.10 - 14:43 Uhr

Ich kann Dich sooo gut verstehen. Wir haben ein Kind und seither heule ich bei allem, wenn Kindern Boeses geschieht - war vorher irgendwie nicht so sensibel. Nun war meine Schwaegerin unverheiratet schwanger, wir leben allerdings in einem muslimischen Land, und der Kerl stand nicht zur SS, fuer die Familie eine Katastrophe. Leider ist es hier wirklich so, dass ein unverheiratetes schwangeres Maedchen Schande ueber die Familie bringt. So, sie hat letztlich abtreiben lassen, um die eigene Zukunft zu sichern und die Ehre der Familie zu retten. Abtreibung ist hier illegal. Du verstehst schon die Situation. Ich habe letzlich meinem Mann den Vorschlag gemacht, dass wir das Kind nehmen, wenn sie es denn austragen moechte. Zu spaet, in dem Moment, als er bei ihr anrief, sind ihr bereits Medikamente gegeben worden, die das Kind abtoeten sollten. Mir war so schlecht, ich hab bald gespuckt. Mir tat es so leid um das Kind, um die Mutter und ich hatte auch so nen Brass auf diese Gesellschaft. Ich hab auch fuerchterlich gelitten, aber letztlich sind das alles erwachsene Menschen, wir koennen unterstuetzen aber ihnen keine Entscheidungen und erst recht nicht deren Konsequenzen abnehmen. Versuch, fuer Deine Freundin da zu sein, gut geht es ihr sicher auch nicht.