Sehr oft krank - was abwehrstärkend?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von mh78 25.05.10 - 20:11 Uhr

Hallo!

Elias (3,5 Jahre) ist seit er in den Kiga geht sehr, sehr oft krank. Ständig, Mittelohrentzündung, gripp. Infekte etc. und immer mit fast 40° Fieber.

Gibt es was abwehrstärkendes? Der KiA meinte Sanostol, aber das ist doch reiner Zucker, oder?
Was gibt es sonst noch?

#danke und LG Melanie

Beitrag von katjafloh 25.05.10 - 20:14 Uhr

Gesunde Ernährung, viele Vitamine, viel Bewegung an frischer Luft.

Bei meinem Sohn ist es besser geworden, seit er seid er 4 ist regelmäßig 1x die Woche mit Papa in die Sauna geht.

Aber die Anfangzzeit im KiGa ist trotzdem echt schwer. Schließlich ist er ja jetzt den ganzen Vormittag/Tag mit vielen Kindern und somit auch vielen Viren/Bakterien umgeben. Bei uns dauerte es ca. 1 Jahr bis die Infekthäufigkeit nachließ.

LG Katja

Beitrag von nana141080 25.05.10 - 20:30 Uhr

Hallo,

Spenglersan Kolloid G jeden Tag in die Armbeuge sprühen und von einem erfahrenen Homöopathen ein Konstitutionsmittel finden lassen. DAS war das Einzige was uns endlich half...

Vergiß Sanostol. Sowas sagen doch nur "alte Leute";-) Wenn dein Kind einen Mangel an Nährstoffen hätte, müßte der Kia das feststellen und dann ein Präparat aufschreiben...nicht Sanostol;-)

und, so wenig Chemie wie möglich!

Nach JEDER Ab Gabe Symbioflor 1 zum Darmaufbau da AB den Darm Infektanfällig macht.

LG Nana

Beitrag von sohnemann_max 25.05.10 - 20:34 Uhr

Hi,

bei uns hilft Sanostol. Sind halt künstliche Vitamine - na und?! Unser Kind würde sonst gar keine oder kaum Vitamine zu sich nehmen. Er hasst Obst und Gemüse / Salate.

Er war den ganzen Winter nicht krank, wir nehmen Sanostol jetzt fast ein Jahr - jetzt hat es ihn allerdings erwischt. Wir haben es nicht gemerkt und waren heute beim Arzt - allerdings wegen einer Zecke am Kopf. Naja, was soll ich sagen, eine fetzen MOE und eine Bindehautentzündung (seine Augen sind allerdings nicht gerötet oder verklebt...). Diese sieht man wohl nur, wenn man die Lider schiebt #schock was wir natürlich nicht gemacht haben, gab ja auch keinen Grund.

Ich würde sagen, nimm Sanostol. Es ist nicht schädlich!

LG #winke
Caro mit Max bald 6 Jahre und Lara 1 Jahr

Beitrag von ratpanat75 25.05.10 - 20:46 Uhr

Hallo,

am besten ist gesunde Ernährung, viel Bewegung und frische Luft- bei jedem Wetter.
Manchmal kann die Anfälligkeit aber auch auf Emotionen zurückzuführen sein.
Erlebt sein Kleiner den Kiga als stressig? Ist es ihm zu laut?

Eine Freundin von mir schwört auf Propolis, wenn ihre Kinder "angeschlagen" sind.

LG

Beitrag von mh78 25.05.10 - 20:52 Uhr

Naja, den Kiga vlt. nicht, aber sein Papa und ich sind seit Jan getrennt. Wahrscheinlich spielt das auch eine Rolle

Beitrag von petriheil80 25.05.10 - 23:23 Uhr

hi, sanostol gibts auch ohne zucker!!

lg

Beitrag von melli1986 26.05.10 - 07:30 Uhr

Hallo,

ja leider. Denn dann ist Aspertam drinn das übrigens in wast allem enthalten ist was Zuckerfrei ist. Und das ist viel schlimmer als Zucker.

Liebe Grüße

Beitrag von melli1986 26.05.10 - 07:40 Uhr

Hallo Melanie,

Sanostol ist nichts.
Ich habe gute erfahrungen gemacht alle Krankheiten ohne Antibiotika und Chemie zu behandeln, das ist das allerbeste für die Abwehr denn mit dem ganzen Chemie zeugs wird dem Imunsystem keine möglichkeit gegeben sich selber zu wehren.

Bei uns gibt es einen sehr guten Arzt der es ohne Chemie behandelt. Mein Sohn ist sehr anfällig was Husten angeht so hatte er zwei mal Lungenentzündung im ersten Lebensjahr und einmal später Bronchitis mitlerweile bekommt er bei erkältungen zwar noch Husten aber es geht nicht mehr auf die Bronchien oder Lunge, sein Imunsystem kann das mitlerweile selber abwehren.

Meine Tochter fiebert immer sehr hoch manchmal hat sie bisschen über 40 aber sie hat noch nie ein Fiebersenkendes Mittel bekommen und somit war sie noch nie wirklich krank also nie Mittelohrenzündung oder sonstige heftige sachen. Der Arzt meinte das das Fieber das verhindert deshalb hat sie immer so hohes Fieber.

Liebe Grüße

Melanie