Hat der Vermieter das recht?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von sunday07 25.05.10 - 20:25 Uhr

Hallo,

Ich bin am 1.2 diesen Jahres in meine erste eigene Wohnung gezogen. Ich bin seit Sonntag ein Jahr mit meinem Freund zusammen.
Ich habe den Mietvertrag alleine unterschrieben, weil ich auch alleine eingezogen bin und mein Freund und ich noch nicht zusammen ziehen wollen.
Mein Freund wohnt noch bei seinen Eltern, etwa 10km von mir entfernt und hat auch seine Arbeitsstelle dort.
Seitdem ich eingezogen bin, sind wir die meiste Zeit bei mir.. Er arbeitet bis 17.00 duscht und isst zu Hause; arbeitet gelegentlich auch noch dort und ist Abends meistens zwischen 20.00 und 22.00 geduscht und gestriegelt mit Tasche ( neue Unterwäsche, Arbeitsklamotten damit er sich morgens nicht dreimal umziehen muss) ;) bei mir und schläft dann auch bei mir.
Ich verlasse morgens um 5 das Haus und mein Freund um 7uhr ( weil ich es gemein finde ihn morgens um fünf rauszuwerfen...

Nun kam mein Vermieter erst bei mir an und wollte den Mietvertrag ändern ( also ihn mit aufnehmen) und die Miete um min. 50€ erhöhen.
Mein Freund wohnt aber nicht bei mir! Wir verbriengen aber gerne Zeit miteinander, ist das schlimm?

Am Samstag hatte ich Spätschicht und mein Freund wollte mir zum Jahrestag eine Überrraschung mache bevor ich heimkomme und dabei hat die Vermieterin ist angesprochen:

Vermieterin:
Sie schlafen wohl jede Nacht hier was? 6sechs von sieben Nächten in der Woche. Die Nachbarn können das bestätigen!

Freund: Ähm...Ja..?!

Vermieterin:
Das geht so nicht. Wir haben die Wohnung nur an eine Person vermietet und wir wissen nicht wer sie sind, wo sie herkommen und wo sie arbeiten!

( Wissen die wohl, ich habe den Vemietern das gesagt!)

Freund:

Ja, aber darüber kann man doch sprechen!

Vermieterin:

Das ist jetzt zu spät. Mein Mann kommt die Tage aus dem Krankenhaus und dann ist Schluss damit! Dann muss deine Freundin sich eine neue Wohnung suchen!

Freund:

Völlig geschockt. Tür zu!


Also ich weiß jetzt überhaupt nicht was ich machen soll. Darf ich keinen Besuch haben?
Können die die Miete erhöhen?

Kurz zu der Wohnung:

Ort: ca 5000 Einwohner
ca 68 m²
2 ZKB

300€ kalt
100€ Heizung, Wasser
50€ Küche

Ich hoffe irgendjemand kann mir helfen :(

Beitrag von alpenbaby711 25.05.10 - 20:28 Uhr

Also sagen wirs mal so, dein Freund ist wirklich sehr oft da und nutzt deine ganzen Sachen mit. Gut ist eure Sache schließlich isses deine Bude, wenn aber zum Beispiel der Verbrauch von STrom; Wasser und sowas möglicherweise nach Personen oder so gerechnet wird würde dein Freund auf Kosten der anderren leben. So gesehen fände ich es nur fair, wenn er so oft da ist dann er mitzahlt, schließlich erhöht er auch den Verbrauch. Wenn natürlich eh schon abgerechnet wird nach Verbrauch dann zahlst du ihn ja mit und dies würde keine Rolle spielen. Jedoch ist schon die Frage ab welcher Aufenthaltsdauer der Vermieter aufmucken kann zu recht!
Ela

Beitrag von sunday07 25.05.10 - 20:38 Uhr

Recht hast du!

Aber ich habe eine eigene Abrechnung und eigene Zähler, also könnte es den Vermieter "eigentlich egal" sein?!

Beitrag von alpenbaby711 25.05.10 - 20:47 Uhr

Also ich denke vielleicht hängt es auch mit dem Abwohnen zusammen oder sowas. :Ich würde mich mal schlau machen weil hier werden dir die wenigsten fachlich fundierte Antworten geben können glaub ich. So gesehen kann ich dich verstehen aber eben auch den Vermieter. Vielleicht solltest du auch einfach mal mit ihm reden ganz freundlich wofür er die 50 haben will und wir ihr vielleicht ne gute Lösung finden könnt.
Ela

Beitrag von sunday07 25.05.10 - 20:48 Uhr

Danke :-)

Beitrag von windsbraut69 26.05.10 - 06:41 Uhr

Sicher, dass alles abgerechnet wird?
Wie ist es mit Müll z. B. und Strom fürs Treppenhaus?

LG

Beitrag von sunday07 26.05.10 - 10:52 Uhr

Ein Treppenhaus gibt es nicht.
Und für den Müll bin ich selbst verantwortlich. Für Strom auch ;)

Beitrag von sissy1981 26.05.10 - 13:51 Uhr

Und wie werden Dinge wie Niederschlagswasser, Grundsteuer, Hausversicherungen etc. umgelegt?

Strom - unabhängig des Allgemeinstroms- werden seltenst vom Vermieter übernommen.
Auch wenn du den Müll bei Muttern reinschmeißt weil du dir keine Tonne leisten willst (ein Posten der übrigens nicht immer umgelegt wird, sondern es oft so gehandhabt wird, Tonne pro Wohnung) ändert das ja nichts an den übrigen Posten.

Beitrag von sissy1981 26.05.10 - 08:11 Uhr

Und was ist mit den nicht verbrauchsabhängigen Nebenkosten? Versicherungen, Steuern, Müll, Niederschlag etc. pp? WIe werden die abgerechnet?

Beitrag von kathi.net 26.05.10 - 09:04 Uhr

Das kommt auf den Verteilerschlüssel an. Solche Sachen werden meist über die Fläche der Wohneinheiten verteilt.

Beitrag von sissy1981 26.05.10 - 13:46 Uhr

Stimmt werden sie meist - machen wir für unsre Immobilien auch.

Müssen aber nicht und werden es auch nicht immer.

Darum meine Frage.

Beitrag von katha-rine 25.05.10 - 20:57 Uhr

Ein ganz klares NEIN!

Dein Vermieter darf nicht die Miete erhöhen..
Die Grundmiete würdest du auch bei zwei Personen zahlen. Er darf die Miete nur nach der ortsüblichen Vergleichsmiete oder nach Modernisierungen und mit Zustimmung des Mieters erhöhen.
Die Betriebskostenvorauszahlungen wird mit der Betriebskostenabrechnung verrechnet, entweder mit einem Guthaben oder einer Nachzahlung. Erst DANACH darf er die Vorauszahlungen anpassen. Und du sagst ja selbst, dass alles auf eigene Abrechnung erfolgt.

Der Vermieter hat eine gewisse Gebrauchsüberlassungspflicht. Das heisst, dass er nach Mietvertragsunterzeichnung seine Nase nicht in deine privaten Sachen zu stecken hat, solange du nicht vertragswidrig handelst (keine Mietzahlungen, Ruhestörung, massive Zerstörung der Mietsache).

Und ehrlich gesagt ist es ne Frechheit, dass er dich bzw. euch so ausspioniert..

Keine Angst, wegen sowas darf er dich nicht rausklagen..
Er muss dich abmahnen und dir eine Frist zur Abhilfe geben. Aber ich sehe keinen Grund wieso er es sollte.

Wenn du magst, schreib mich per PN an. Ich habe Immobilienkauffrau gelernt ;-)

Beitrag von bibuba1977 25.05.10 - 21:01 Uhr

Hi,

also, die Vermieterin darf ganz klar NICHT die Miete erhoehen. Wenn ueberhaupt duerfte es ihr um die Nebenkosten gehen.

Die Vermieterin muss nachweisen, dass dein Freund bei dir wohnt. Das wird sie nicht koennen, zumal er ja immer mit seinen Klamotten kommt und sie nicht bei dir deponiert hat. Ich denke also, sie hat keine Chance, dir die Kosten zu erhoehen. Und schon mal garnicht ist das ein Kuendigungsgrund!

LG
Barbara

Beitrag von manavgat 25.05.10 - 22:41 Uhr

Der Vermieter kann lediglich verlangen, dass bei den Kosten die nach Person abgerechnet werden, z. b. Müllgebühren mit 2 statt mit 1 gerechnet wird. Keinesfalls können sie dich zwingen den Mietvertrag zu ändern.

Aber Achtung: hat ein Haus insgsamt nicht mehr als 3 Wohneinheiten von denen eine vom Vermieter selbst bewohnt wird, dann gibt es ein Sonderkündigungsrecht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von sunday07 26.05.10 - 10:58 Uhr

Danke :)

Also das ist ein EInfamilienhaus mit drei Wohnungen in dem in einer der Vermieter selbst wohnt! Was heißt das jetzt? :(

Beitrag von windsbraut69 26.05.10 - 11:30 Uhr

Ein Einfamilienhaus mit 3 Wohnungen?
Was ist das denn, wer wohnt außer Euch dort?

http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/frameset.htm?http://www.internetratgeber-recht.de/MietrechtAllgemein/Kuendigung/ka1-2.htm

Gruß,

W

Beitrag von sunday07 26.05.10 - 11:42 Uhr

Also es ist ein ganz normales haus. Links wohnt der Vermieter. Rechts ich ( das war mal ein Geschäft) und oben drüber wohn eine Frau.