...und plötzlich kommt mir das Thema Beikost so abwegig vor...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.05.10 - 21:01 Uhr

Hallo ihr Lieben,

für manch eine wird das hier sicher ein SiLoPo sein, für mich ist es grad elementar. Also sorry fürs Blubbern... #schein

Von Anfang an war klar dass ich unseren Pieps stillen werde, mindestens 6 Monate voll. Die Große habe ich ungefähr 4 Monate gestillt und habe mir dann von allen Seiten einreden lassen das Kind würde nicht satt werden wenn ich sie nur stillen würde. Das ärgert mich bis heute!
Nun ja, der Kleine kam zur Welt und die Maschinerie geriet ins Rollen. Stillen, stillen und stillen... Es gab und gibt immerwieder Momente in denen ich wirklich keinen Bock mehr drauf habe und denke: Jetzt kaufe ich gleich Falschenmilch! #aerger Allerdings ist das meist abends, nachts oder an Wochenenden. Und am nächsten Tag ist der Ärger wieder verflogen und ich freu mich über das zufriedene Schmatzen vom Pieps. Der sieht nicht aus als würde ihm die MuMi nicht reichen (Geburtsgewicht 3540g, heute-mit 23 Wochen 8310 g #schwitz).
Ich war schon das ein oder andere Mal versucht mit Beikost anzufangen, er zeigt auch reges Interesse am Essen. Essen mit ihm auf dem Schoß ist eigentlich nicht wirklich machbar, er grabscht einfach nach allem. #mampf Nun kommt der Tag an dem wir damit anfangen aber doch immer näher und ich, die sich nie vorstellen konnte wie man ein Kind 2 Jahre oder länger stillen kann, gerate ins Wanken. Ich kann mir einfach nicht vorstellen dass mein Baby in 3 Wochen Brei essen soll. Ich sehe mich noch in 5 Jahren stillen... #zitter Einfach weil ich mich nicht davon lösen kann.
Obs daran liegt dass unsere Familienplanung abgeschlossen ist? Und dass ich das letzte Mal ein Kind stille? Es ist für mich soviel mehr als nur Nahrungsaufnahme... Einerseits bin ich manchmal so genervt davon dass er immer mich will (Abpumpen geht nicht, da kommt nix raus), andererseits genieße ich das in vollen Zügen. Denn unsere Große ist ein totales Papakind.

Kann jemand auch nur ansatzweise mein Geblubber verstehen? #schmoll

LG vom #hasi

Beitrag von lissi83 25.05.10 - 21:23 Uhr

Hallo!

Ach man ey, du mit deinem Geblubber....also ehrlich jetzt mal.....DU SPRICHST MIR AUS DER SEELE;-)

Ich kann dich voll verstehen:-) mir gings genauso! Ich habe zwar schon abgestillt, Lenia ist nun 18 MOnate und ich habe 9 oder warens 10 #kratz Monate gestillt! Zwischendurch hatte ich auch mal so Momente da wurde es mir zuviel und ich kam mir vor wie ne Milchmaschine weil Lenchen das Clusterfeeding ganz lange, ganz toll fand! Ich hab mich dan auch manchmal nach Flaschenmilch umgeschaut aber bin froh, dass ich das nicht zu schnell gemacht habe! Ich habe mit Beikost angefangen, da war Lenia 6 Monate +!
Und dann auch gaaaaaanz langsam!! Nich nach 4 Wochen direkt die nächste Mahlzeit! Stillen war für mich auch mehr als nur Baby satt bekommen! Bei uns war auch klar, es gibt kein Kind mehr und stille nur noch dieses eine! Deshalb habe ich das in vollen Zügen genossen!

Weisst du was ich dir rate....wenn du noch nicht magst, dann lass es doch noch ne Weile! Mit 26 Wochen, muss ja Beikost auch noch nicht unbedingt sein! Solange dein Baby prima zunimmt und es ihm gut geht, bekommt es mit deiner Milch, alles was es braucht! Ich kenne viele Mamas die 8 Monate voll gestillt haben! Natürlich darf man das Bedürfnis des Kindes nicht außer acht lassen! Wenn dein Spatz dann nun bald mit am Tisch sitzt und euch das Essen vom Löffel klauen möchte, dann wird es natürlich Zeit, ihm was abzugeben von dem Zeugs was die Großen essen;-) Aber auch das wird eine spannende Zeit werden! Du kannst dir damit ja Zeit lassen-dein Kind muss nicht innerhalb weniger Wochen 3 Mahlzeiten ersetzt bekommen! Somit löst du dich langsam vom Stillen und dann wird das auch schon klappen! Übrigens heisst Beikoststart ja nicht gleich das Ende vom Stillen! Du kannst noch sehr lange weiter stillen wenn ihr beide das mögt!

glg

Beitrag von kleiner-gruener-hase 25.05.10 - 21:28 Uhr

#liebdrueck Danke dir! Und ich denke das mit dem Abstillen wird wohl noch ne ganze Weile gar kein Thema sein... Und genau wie du mir rätst habe ich vor es mit der Beikost gaaaaaaaanz langsam anzugehen.

Beitrag von mari75 25.05.10 - 22:49 Uhr

Hi Du !
Also mir geht es ähnlich. Mein kleiner Zwerg ist zwar erst 3 Monate, aber ich geniesse das Stillen auch total. Meine Grosse hatte ich nur ca. 6 Wochen gestillt, weil sie alle 2 h getrunken hat, tags und nachts, und hab mir auch einreden lassen, dass sei nicht normal und meine Milch tauge wohl nichts. Ärgere mich auch über mich selbst, aber ich glaube beim ersten Kind lässt man sich einfach oft reinreden.
Jedenfalls lasse ich mir jetzt nicht reinreden und finde es einfach nur total schön meinen Zwerg zu stillen. Anfangs hab ich es aus reinem "Pflichtbewusstsein" gemacht, aber jetzt wo all die BW-Schmerzen weg sind, geniesse ich es total und hoffe, ich kann ihn noch lange lange stillen, auch zusätzlich zur Beikost später.
Hab mir erst heute gedacht, wie schööööön es ist, wieder ein Baby im Haus zu haben. Ich versuch es auch einfach zu geniessen, da wir auch kein drittes Kind mehr möchten.

Also ich versteh dein Geblubber voll und ganz :-D #winke

LG
Mari ;-)

Beitrag von qrupa 26.05.10 - 08:39 Uhr

Hallo

es hindert dich doch niemand daran trotz Beikost weiter zu stillen. Auch wenn es hier meist daraum geht so schnell wie möglich eien Mahlzeit nach der anderen zu ersetzen, eigentlich sollte Beikost im ersten Lebensjahr nur zum kennelernen und ausprobieren sein, aber noch nicht der Hauptteil der Ernährung. Geh es einfach langsam an.

LG
qrupa

Beitrag von babsi1972 26.05.10 - 09:51 Uhr

Weshalb ersetzt du das Stillen nicht langsam, wie Grupa auch schon schreibt? Meine Kleine bekommt seit einigen Tagen zu Mittag Gemüsebrei, und sie bekommt ansonsten nur Muttermilch. (Auch zu Mittag nach dem Brei).

Alles Gute dabei
Babsi mit Magdalena (in 2 Tagen 5 Monate)