Wie vorgehen bei Teilzeit nach Elternzeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von honolulumieze 25.05.10 - 21:02 Uhr

Hallo,

morgen ist es soweit. Ich konnte meinen Chef endlich erreichen und möchte morgen von ihm erfahren, ob ich in Teilzeit zurück kommen kann. Und zwar vormittags. Insgesamt möchte ich gerne 20 Std.die Woche arbeiten. Vorher habe ich 35 gearbeitet. Problem: Mein Chef soll kurz vor der Pleite stehen und für mich als Vertretung nur eine Schwarzarbeiterin eingestellt haben. Ich habe die Befürchtung, dass ich mich mit ihm weder über die Stunden, noch übers Gehalt einigen kann. Was ist denn, wenn er mir schlichtweg zu wenig Geld anbietet? Kann ich dann selbst kündigen ohne eine Sperre beim Arbeitsamt zu erhalten? Jetzt sagt bitte nicht, dass ich mir erst einen anderen Job suchen soll. Ich habe Bewerbungen geschrieben, aber bislang nichts brauchbares gefunden. Und das Gehalt muss ja zumindest mal für die Kita-Kosten, Sprit etc. reichen.

Beitrag von bettlbauzl 25.05.10 - 22:13 Uhr

............und übrigbleiben soll auch noch was, oder? :-) Sonst brauchst ja nicht arbeiten gehen.

Also bei mir war so, dass ich vorher auch 35 Std. gearbeitet habe und jetzt 16 Std. arbeite. Mein Gehalt wurde einfach auf die 16 Std. reduziert. Std.-lohn ist noch gleich.......so ists ja auch richtig.

Ich hätte gerne mehr arbeiten wollen, so 20-25 Std., aber es ging im November betriebsbedingt leider nicht. Nunja, bin so auch ganz zufrieden. Arbeite 4x4 Stunden, Freitag frei :-)

Viel Glück,
LG
Bettina

Beitrag von sohnemann_max 25.05.10 - 22:15 Uhr

Hi,

generell ist Dein Chef gar nicht verpflichtet, Dir ne Teilzeitstelle anzubieten. 35 Stunden muss er wohl oder übel, weniger kann er, muss er aber nicht.

Wenn Ihr Euch nicht einig werdet, Du nicht kündigen möchtest - wegen Sperre, frag ihn doch einfach direkt, ob er Dir nicht kündigen kann, meinetwegen betriebsbedingt, wenn er eh kurz vor der Pleite steht.

Das sollte dann auch keinen "schwarzen Fleck" in Deiner Bewerbungsmappe geben und Du hast keine Sperre.

LG
Caro

Beitrag von mamantje 25.05.10 - 22:19 Uhr

... er muß dann keine Teilzeitstelle anbieten, wenn er weniger als 15 Beschäftigte hat ... (wird er wohl ;-))

Hat er mehr als 15 Beschäftigte und ist man länger als 6 Monate im Betrieb stehen die Chancen für Teilzeit ganz gut. Er kann dann nur aus wichtigen betrieblichen Gründen ablehnen - aber nicht sooo einfach, denn er muß Nachweise bringen ;-)

Beitrag von mamantje 25.05.10 - 22:16 Uhr

Hallöchen,

also ich schreibe dir mal was ich laienhaft weiß:

1. Dein Chef muß dir einen Job anbieten, der dem alten Job in Art und Güte gleichwertig ist
2. er muß glaub ich das selbe Gehalt zahlen
3. er muß dir die Vollzeitstelle wieder schaffen
4. du hast keinen rechtlichen Anspruch auf ne Teilzeitstelle, wenn der Betrieb weniger als 15 Mitarbeiter hat
5. selbst kündigen ohne Sperre vom Arbeitsamt? nein
6. evtl. wird er dir nen Aufhebungsvertrag anbieten -> dann kriegst du auch ne Sperre vom Arbeitsamt, wenn es keinen wichtigen Grund dafür gab... würde mich an deiner Stelle dazu beraten lassen

Liebe Grüße und viel Glück #klee

Beitrag von windsbraut69 26.05.10 - 06:33 Uhr

Du hast doch ein schlagendes Argument für Deine Verhandlungen, wenn Du ihm beweisen kannst, dass er schwarz Mitarbeiter beschäftigt, oder?

Wenn keine betrieblichen Gründe dringend dagegen sprechen, werdet Ihr Euch sicher über die Arbeitszeit einig und Gehaltsverhandlungen sollte es doch gar nicht geben. Du hast doch einen bestehenden Vertrag, oder?

Läßt sich Deine Arbeitszeit gar ncith mit der vorhandenen Kinderbetreuung vereinbaren, ist das m. W. ein Kündigungsgrund, ohne eine Sperre beim ALGI zu befürchten.


Gruß,

W

Beitrag von gela80 26.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo

Ich habe auch selbst gekündigt ohne eine Sperre zu riskieren, hab mich
vorher beim Arbeitsamt erkundigt. Ich hab von der Firma eine Bestätigung
erhalten, dass sie mich Teilzeit nicht einstellen können . Da unsere
Kinderkrippe aber nur bis 13.30 geöffnet hat habe ich keine Betreuung gehabt vor Volltags. Da dies ein wichtiger Grund ist konnte ich selber kündigen ohne Sperre. Aber informier dich vorher beim Amt.

Ich habe zum Glück vorher eine Teilzeitstelle gefunden #huepf und bin
nun gar nicht aufs Arbeitsamt angewiesen .

Viel Glück #klee

Lg