Lucianas Auftritt (lang)

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von magisterprincess 25.05.10 - 21:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben! Auf den Tag genau 8 Monate nach der Geburt komme ich endlich dazu, euch zu berichten!

Lucianas Geburtstermin war der 28. September 2009, ich habe aber von Anfang an gehofft, dass es der 25. wird, da ein lieber Freund von uns auch da Geburtstag feiert.
Die Schwangerschaft war extrem mühsam, unglaubliche SSÜbelkeit, einer Blinddarmop in der 18. Woche, mehreren Infektionen etc. Ich wollte nur mehr endlich meinen Engel in Armen halten.
Am Abend des 24. September ist meine Großmutter gestürzt und wir waren noch bis ca Mitternacht mit ihr im Krankenhaus und haben sie dann nach Hause gebracht. Ich habe zu meinem Liebsten noch gesagt: Wirst sehen, heute hatte ich keine Zeit zum Jammern, morgen kommt sie!
Nach einer völlig unspektakulären Nacht ging ich ffrühstücken, mein Herzallerliebster hat noch geschlafen und platsch ist mir die Blase geplatzt. Ich stand in der Küche mit einem RIIIESenlächeln, endlich, das war mein einziger Gedanke!
Also, ab ins Sanatorium. Ich war völlig auf eine natürliche Geburt eingestellt, allerdings hatte ich durch die Erfahrungen in der SS aufgehört, mit irgendwas fix zu rechnen, es war für mich klar, sollte ein KS notwendig sein, dann ist es so, basta, Hauptsache ein gesundes Baby.
Ich lag dann da am CTG, das brav alle 6 min. Wehen aufzeichnete, aber ich habe sie nicht wirklich gespürt, es hat sich auch nix getan, irritierenderweise konnte die Hebamme das Kind auch nicht ertasten, obwohl die FÄ am Tag davor gesagt hatte, das Kind liege schon unten.
Naja, wie auch immer, nach 3h Wehenmittel in der Maximalsosierung waren noch immer keine Wehen zu spüren und sie entschieden auf Kaiserschnitt, gottseidank, denn ich kann aufgrund eines viiiel zu kleinen Beckendurchmessers kein Kind auf normalem Weg bekommen, das wissen wir jetzt wenigstens.
Um 11h42 haben sie meine Luciana dann auf die Welt geholt, die ersten Kommentare weiß ich noch: WOw, das ist aber ein schönes Bröckerl und Boah, so viele Haare!
Mein Mann und ich waren unendlich glücklich, dass sie endlich gesund auf der Welt war.
Sie hatte 4045g und war 48cm lang. Viele Haare hat sie bis jetzt, heute hab ich ihr mit 8 Monaten erstmals 2 Schwänzchen gemacht.
Eines noch, viele haben Angst, dass durch den KS die Bindung zum Kind leidet: wir haben ausgemacht, dass bei einem KS mein Mann mit der Kleinen geht und sie in Empfang nimmt und mit ihr kuschelt. Nach einer Stunde war ich wieder dabei und unsere Prinzessin war 48h nie ohne Körperkontakt. Sie ist das entspannteste, kuscheligste und fröhlichste Baby, das man sich vorstellen kann!
Habt keine Angst, wenn der KS sein muss, dann nehmt ihn an, es ist zu unserem und unserer Kinder Besten!
glg Manuela, die von einer natürlichen Geburt geträumt hat, jetzt glücklich ist, dass sie sich nicht darauf versteift hat und beim nächsten Kind ohne Angst in den KS gehen wird

Beitrag von dragonmam 26.05.10 - 12:37 Uhr

dir ging es ähnlich wie mir!

nur lag ich 3 tag mit leichten wehen die nichts bewirkten in kh!
ich war auch sehr glücklich darüber das er gesund durch einen ks zur welt kamm!

sagte damal nur das wenn es schon nicht auf natürlichen wege geht möchte ich wenigsten denn ersten schrei unseres kindes hören!

heute ist maximilian ist heute 12 wochen alt und ein zufriedenes glückliches baby!