U4 verlief nicht besonders berauschend....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von waffelchen 25.05.10 - 21:30 Uhr

Heute war die U4
6620gramm, 64cm, 41cm KU
Alles Bestens.
Er hat eine starke Schädelasymmetrie, die ich trotz korrigierens seiner Position und Babydorm nicht in den Griff bekomme, er muss jetzt zur Krankengymnastik.
Er hat eine Vorhautverengung und wird wohl Anfang nächsten Jahres operiert.
Außerdem ist der Muskel in der linken Gesichtshälfte wohl beschädigt. Er zieht immer die Lippe runter und schließt das linke Auge nie richtig.

Der Kinderarzt ist derselben Meinung wie ich:
Wenn man gewusst hätte wie riesig er ist bei der Geburt und die Fehlstellung der Hand ans Gesicht gepresst bei einer Erstgebärenden vorher geahnt hätte, dann hätte man wohl einen KS verordent (versucht hätte ich es so oder so, aber naja...)

Es hätte definitiv schlimmer ausgehen können, aber ich mach mir trotzdem Sorgen jetzt.

Wenigstens hat er die Impfung gut überstanden.

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 21:33 Uhr

Na wir haben aber ähnliche babys

Tobias hat auch eine schädelasymetrie
und eine missbildung der vorhaut, bei uns zeigen die nächsten untersuchungen im juni u im juli was wir machen müssen und ob wir überhaupt was machen müssen

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von waffelchen 25.05.10 - 21:36 Uhr

Der Kinderarzt meinte auch dass die Verengung nicht in jedem Fall behandelt werden muss. Wir schauen bei der U5 nochmal genauer, aber ich solle mich schonmal mit dem Gedanken anfreunden

Beitrag von hot--angel 25.05.10 - 21:40 Uhr

wir haben mitte juli einen termin in der kinderurulogie u da schauen wir mal

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von dina131283 25.05.10 - 21:42 Uhr

Hi


Hat er also irgendwas eingeklemmt (oder wie nennt man das gleich), das er den Kopf nur zu einer Seite legt?

Meine Große kam per Ks und sie hatte trotzdem eine Verspannung, wie auch immer und musste Krankengymnastik machen und auch sie hatte dadurch den Schädel verformt.
Fühlt man heute noch.


Lg

Beitrag von waffelchen 25.05.10 - 21:45 Uhr

Er war 3 Tage über ET unbd die Geburt hat 30 Stunden gedauert, ich hatte allein 1,5 Std Presswehen. Arzt und Hebi schätzen, dass sich der Kopf bereits im Geburtskanal leicht verformt hat und dann durch falsches Liegen verschlimmert hat

Beitrag von jolle3012 25.05.10 - 22:07 Uhr

entschuldige, wenn ich so doof nachfrage...aber
vorhautverengung??
das ist doch völlig normal eigentlich, dass bei babys die vorhaut nich zurück geht.....oder irre ich mich da?!


lg und alles gute#klee

Beitrag von waffelchen 25.05.10 - 22:08 Uhr

Ja das ist richtig, trotzdem muss die Vrohaut ja bestimmte Kriterien erfüllen und die Verklebung ist für die 3,5 Monate viel zu stark

Beitrag von jolle3012 25.05.10 - 22:09 Uhr

achso, okay...
obwohl ich mich echt nicht erinnern kann, dass unsere KÄ jemals an der vorhaut "rumgedoktort" hat....

Beitrag von jenx 25.05.10 - 22:35 Uhr

Also ehrlich gesagt hat unsere Ärztin das genau EINMAL gemacht: Bei der U8! Sonst hat sie immer nur die Hoden abgetastet und den "Gesamteindruck" geprüft... Also da würde ich mir echt ne zweite Meinung einholen... Es gibt ja auch Salben, die die Vorhaut lösen, oder Tropfen, die du in ein Sitzbad gibst...

LG
Jenny

Beitrag von annezz 26.05.10 - 08:47 Uhr

Ach Waffelchen,

das wird schon wieder. Ich kann nur was zu der Schädelasymmetrie sagen:

Mein Sohn hatte mit drei Monaten einen dreieckigen Kopf #zitter Der Kinderarzt stellte dann KISS fest (ich finde diese Bezeichnung dämlich)
Wie auch immer, wir waren dann beim Osteopath und 10 mal bei der Krankengymnastik und haben Bauschlage geübt (ganz sanft nach Bobath) und siehe da. Jetzt sind 5 Monate vergangen und er hat einen wunderschönen, fast runden Kopf :-p

Er ist jetzt acht Monate und krabbelt, setzt sich hin und zieht sich hoch, obwohl mir die Physiotherapeutin sagte, dass er motorisch immer hinter her hängen wird. Ja ja, die erzählen manchmal viel.

Dein Baby ist doch noch sehr Jung und der Schädel hat noch sooo viel Zeit sich ganz prächtig zu entwickeln.
Mach Dir nicht so große Sorgen und arbeite an der Bauchlage.

Alles Liebe
annezz

Beitrag von schnabel2009 26.05.10 - 09:47 Uhr

Wenn Dein Kind keine Probleme mit der Vorhaut hat wie zB Ballonbildung beim Pipi machen oder Schmerzen, Entzündungen etc.--das lass ihn besser nicht operieren.
Unser KiA hing mir auch immer in den Ohren wegen unseren Großen--jetzt ist er 7 Jahre alt und bekommt die Vorhaut ganz locker zurück, überhaupt kein Problem mehr.
Eine OP im Babyalter würde ich so weit wie möglich meiden.

LG schnabel

Beitrag von waffelchen 26.05.10 - 10:46 Uhr

Bei meinem Bruder hieß es auch immer, solange das Pipi machen geht, soll man nicht operieren. Die Beschneidung fand dann im Alter von 13 statt, mit großen Kastrationsängsten. Mein Bruder hat schrecklich gelitten, dass will ich meinem Kleinen ersparen und ihn operieren lassen, bevor er sich als männlich identifiziert