Mein Sohn wird gemobbt im KiGa

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von vanessa31 25.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo zusammen

ich bin neu hier. Das heisst ich war schon vor ein paar Jahren hier- doch da noch im Kinderwunsch Forum. Und siehe da- mein Sohn ist jetzt letzt Monat 5 Jahre alt geworden. :-D

Seit letztem August muss er nun in den Kindergarten. Er hat sich auch sehr darauf gefreut und die ersten Monate ging er sehr gerne hin. Er bastelt und malt sehr gerne. Auch die Erzieherin hat er sehr gerne. Leider ist er der Jüngste. Alle dort sind bereits 6 oder sogar 7 Jahre alt. Zudem kommt, dass er sehr undeutlich redet. Wir sind seit 2 Jahren 2 mal die Woche in der Logopädie (welche er zum Glück sehr gerne macht). Er hat schon sehr grosse Fortschritte gemacht. Aber leider noch immer nicht so deutlich wie die anderen Kinder.

Seit einigen Wochen kommt er mit blauen Flecken nach Hause. Dann erzählt er mir (muss ihm immer alles aus der Nase ziehen), dass die Jungs dort ihn immer treten etc. Oder sie spielen dass er tot ist!:-[
Nun kommt es fast jede Woche vor, dass er sich am Sonntag Abend ergeben muss und durchfall hat. Der Arzt bestätigt, dass es psychisch ist, weil er nicht in den KIGA will. Er hat mir geraten mit dem KIGA zu reden. Falls es nichts bringt, wird er sich einschalten. Von ihm habe ich also volle Rückendeckung. Mein Sohn ist sehr scheu und getraut sich nicht zu wehren. Er ist auch sehr sensibel. Er hat jetzt seit 3 Wochen auch angefangen, sämtliche Türen hinter ihm zu zu machen zu Hause aus Angst (von was will er nicht sagen). Auch habe ich immer mehr Probleme mit ihm zu hause, weil er nicht folgen will und agressiv wird.

Mit dem KIGA habe ich bereits geredet. Die Erzieherin meint, dass seien normale Streitereien und er wäre in einem Alter, wo er sich wehren können müsste alleine. ! Sie kann nicht immer alle 18 Kinder im Auge haben. Sie meint, er spielt auch nie mit anderen Kinder sondern immer nur für sich alleine. (was er mir bestätigt). Er sagt mir, dass machte er, weil ihm immer alle sonst was wegnehmen.

Was soll ich nur tun? Ich bin total verzweifelt zu wissen dass mein Sohn so leidet. Leider bin ich verpflichtet, ihn in diesem Kindergarten zu schicken (einzugsgebiet).

Habt ihr eine Idee wie ich ihm helfen kann?

Danke im Voraus
Vani

Beitrag von nicole9981 25.05.10 - 22:21 Uhr

Hallo!

ICH finde das ganz und garnicht normal. Ich würde nochmal mit der Erzieherin reden und ihr dabei auch die blauen Flecke zeigen. Wenn Du Deinen Sohn da nicht reinziehen möchtest ist es besser Fotos zu machen und diese zu zeigen. Ich würde massiv Druck machen. Nils ist auch der Kleine und er wird nicht gemobbt. im Gegenteil.

Ich nehme an Du bist auf die Betreuung angewiesen weil Du arbeitest? Ich könnte dann nur noch raten eine private Einrichtung zu suchen. Die haben in der Regel kein festes Einzugsgebiet oder evtl. eine Tagesmutter.

Mein Mann hatte auch psych. Probleme im Kiga. Er spielte immer lieber für sich und bekam vom Trubel da Übelkeit, Kopfschmerzen etc. Seine Mama hatte die Möglichkeit ihn zu Hause zu behalten. Er ist heute mehr sozialisiert als andere die in den Kiga gingen, sehr offen und gesellig. Er kann immernoch in Sachen versinken und darüber die Zeit vergessen.

Aber von allem abgesehen. Hast Du mal überkegt Deinen Sohn in eine Sportgruppe zu bringen. Judo vielleicht? Auch Kampfsport ist vielleicht was. Die Kinder die da hingehen sind in der Regel sehr fair...schon durch die Sportart bedingt. Das würde vielleicht sein Selbstbewusstsein stärken.

LG Nicole

Beitrag von vanessa31 25.05.10 - 22:54 Uhr

Hallo

danke für deine Antwort. Ich wohne in der Schweiz. Da sind Kinder verpflichtet ab 4 bzw. 5 Jahre (je nach Geb.Tag) in den Kindergarten zu gehen, genauso wie Schule. Da kann man auch nicht wählen welcher. Ich arbeite nicht, nein :0)

Er ist angemeldet für einen Kampfsport. Wir müssen nur noch warten, bis ein Platz frei ist

LG
Vani

Beitrag von cherry19.. 25.05.10 - 22:22 Uhr

ja, aber wenn er von dort mit blauen flecken heim kommt und sonntagabend bricht und durchfall hat, was vom arzt als psychisch eingestuft wird, MUSS es doch eine möglichkeit geben, ihn in einen anderen kindergarten geben zu dürfen, zumal die erzieherinnen der meinung sind, dass dies normal wäre und er - so kommts fast rüber - wohl auch noch selber schuld is, dass es so is.. komische erzieherinnen. klar kann sie nicht 18 kinder gleichzeitig im auge haben, aber mit blauen flecken nach hause zu kommen, weil kinder gerne mit deinem kind spielen, dass es tot ist, geht eindeutig zu weit! und sein verhalten dann daheim spricht ja bände! ich denke, ein wechsel is hier erforderlich. hast du mal mit dem jugendamt gesprochen? irgendeine möglichkeit MUSS es doch da geben. #liebdrueck

Beitrag von kati543 25.05.10 - 22:31 Uhr

Als Eltern habt ihr immer das Recht im Kiga zu hospitieren. Mach das einfach mal und mache dir selber ein Bild. Wichtig ist nur, dass du eben nur zuschaust und nie eingreifst und das auch deinen Sohn begreiflich machst. Meiner hat das gut akzeptiert, als ich damals da war.

Beitrag von fritzeline 25.05.10 - 22:43 Uhr

Welche Mutter könnte zuschauen, wenn ihr Kleiner von anderen getreten wird? #kratz

@TE: Dein armer Kleiner :-( Nimm ihn da so schnell wie möglich raus.

Beitrag von vanessa31 25.05.10 - 22:57 Uhr

Hallo

das würde ich ja gerne. Mir bricht es fast das Herz. Doch in der Schweiz sind die Kinder verpflichtet in den nächstgelegenen KiGA zu gehen, genauso wie in die Schule. :-[

Morgen habe ich einen Termin beim Arzt, hoffe er kann mir weiterhelfen.....

Danke und LG
Vani

Beitrag von cherry19.. 25.05.10 - 23:02 Uhr

echt? aber wenn das kind dort grün und blau geschlagen wird und die erzieherinnen das als normal betrachten?! dann würd ich mir ne tagesmutter nehmen. das gibts doch sicher dort auch, oder?

Beitrag von fritzeline 25.05.10 - 23:11 Uhr

Ui, das wusste ich gar nicht. Gemein.

Und wenn du ihn bis auf weiteres krank meldest, bzw. krankschreiben lässt?

Viel Glück beim Arzt morgen, schön dass der wenigstens auf eurer Seite ist :-)

Beitrag von rienchen77 26.05.10 - 06:28 Uhr

deiner armer Junge..... aber die großen kommen ja zum Glück jetzt zur Schule und er ist die "Plage" los...

Beitrag von galeia 26.05.10 - 06:42 Uhr

Ich verstehe nicht, warum er mit 5 Jahre der Jüngste im Kiga ist und alle anderen Kinder bereits 6 oder 7 Jahre alt sind? Dann kommen ja jetzt alle Kinder im Sommer in die Schule und er ist alleine im Kiga?

Warum "musste" er im letzten Sommer in den Kiga gehen? Warum nicht schon früher? Vermutlich rühren seine Integrationsprobleme auch daher, dass er als letzter dazu gestoßen ist.

Das ändert natürlich nichts daran, dass die Umstände unschön sind. Ich wünsch dir viel Glück, dass du deinen Sohn aus der Opferrolle herausbringst. Lass ihn z. B. Selbstverteidigung lernen, sonst geht es später in der Schule so weiter, wie jetzt im Kiga angefangen.

LG H. #klee

Beitrag von sassi31 26.05.10 - 12:40 Uhr

"Warum "musste" er im letzten Sommer in den Kiga gehen? "

Das Kindergarten-System ist in der Schweiz anders geregelt, als in Deutschland.

Beitrag von galeia 26.05.10 - 12:43 Uhr

Ok, das wusste ich nicht.

Beitrag von silver206 26.05.10 - 07:24 Uhr

Hallo Vani,

wow, dein Kleiner muss ja ganz schön was aushalten.

Ich würde nochmals ganz dringend mit dem Kindergarten reden und dem Kleinen beibringen, dass er sich zu wehren hat. Bei uns im Kindergarten haben die Kinder gelernt, dass man ganz laut STOP ruft und mit der Hand den "Angreifer" abwehrt.

Das klappt eigentlich sehr gut, wichtig ist aber, dass die Erzieher auch eingreifen!


Ich hatte gestern eine Situation, bei der ich auch nicht wusste, was ich machen soll. Tobias war bei seinem Freund zum Spielen und ich war grade gekommen, um ihn abzuholen. Er klettert mit seinem Freund auf einem Rutschenturm und möchte grade rutschen, da haut ihn sein Freund dreimal auf den Kopf. Und was macht mein Sohn? Sitzt da und weint. Die Mama seines Freundes hat ihren gleich weggenommen und geschimpft. Alles okay, aber ich kann doch auch nicht zu meinem Sohn sagen: Na dann hau halt zurück?!

Ich hab ihn dann nochmal an das STOP erinnert und ihm gesagt, dass er, sollte so etwas mal wieder passieren, sagen soll: Stop oder ich hau dich auch! Und dann darf er auch hauen.

Und was sagt mein Sohn? "Aber Mama, man darf nicht hauen, das ist verboten!"

Super, aber vermöbeln lassen soll er sich doch auch nicht..

Naja, ich werde mal in der Kita nachfragen, wie man das pädagogisch wertvoll handhabt.

Und zu Deinem Sohn: Arbeitet an seinem Selbstvertrauen, das ist ganz ganz wichtig! Und er muss lernen, sich zu wehren.


Alles Gute!

LG Irene





Beitrag von schnabel2009 26.05.10 - 09:53 Uhr

Huhu,

ich würde nochmal mit der Leiterin reden und deutlich machen, dass es ihre Pflicht ist aufzupassen. Wenn Dein Sohn sich nicht wehren kann, dann muss sie das akzeptieren!
Dann würde ich mich mal ekundigen, ob Du wirklich verpflichtet bist diesen kiga zu wählen, ich habe so etwas noch nie gehört.
Und ich würde Deinen Sohn mal zu einem Selbstverteidigungskurs o.ä. schicken. Mein Großer hat sich auch immer alles gefallen lassen und ich habe ihn zum Wing Tsun geschickt, das macht er jetzt seit 2 Jahren (alos er hat auch mit 5 angefangen).
Inzwischen hat er viel mehr Selbstbewusstsein und kann alles locker alleine regeln--mit Worten!

LG schnabel

Beitrag von janamausi 26.05.10 - 20:12 Uhr

Hallo!

Meine Tochter hat auch öfter mal blaue Flecken - bei ihr kommen die aber vom Toben ;-) Manchmal denke ich mir auch, was andere wohl denken, dass sie so viele blaue Flecken hat ;-)

Bei der letzten U-Untersuchung hat der Kinderarzt sie angeschaut und gesagt, "gut, die Flecken sind an der richtigen Stelle". Ich hab ihn dann gefragt, wie er das meint und er meinte zu mir, er als Arzt sieht es, ob ein Kind blaue Flecken vom Toben hat oder ob die Flecken von Misshandlungen etc. kommen.

Sprech noch mal mit deinem Kinderarzt und wenn er der Meinung ist, dass die Flecken nicht vom normalen Spielen kommen (davon geh ich jetzt mal aus wenn er schon zu dir sagt, dass er sich einschalten würde) dann rede noch mal deutlich mit den Erzieherinnen (evtl. bekommst Du ja auch ein Attest vom Arzt?).

Allerdings denke ich, dass ein Wechsel in eurer Situation schon das Beste wäre, so dass dein Sohn nicht mehr dort hin muß wo er so schlechte Erfahrungen gemacht hat. Gibt es nicht irgendeine eine Möglichkeit (evtl. in Zusammenarbeit mit dem Kinderarzt) den Kiga zu wechseln (Gastantrag bei einem anderen Kiga etc.)?

LG janamausi