Ultraschall wirklich Stress und schädlich???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schneffi 25.05.10 - 22:50 Uhr

Huhu nochmal an alle Mit#schwanger!
Es ist so herrlich, hier auf jede Frage eine Antwort zu bekommen!:-)

Also, ich habe am 17.6. mein nächstes US-Screening. Nun habe ich mir einen Termin für einen 3D-US beim anderen FA geben lassen,weil meine FÄ so ein schlechtes Gerät hat, als Erinnerung, für bessere Chancen für ein Outing und evtl. wegen Feindiagnostik, was ich aber noch abklären will.
Der Termin ist 5 Tage später am 22.6..
Eine Bekannte die zum 2.Mal schwanger ist, meinte nun sie würde keinerlei zusätzlichen US machen, weil das total der Stress fürs Kind und schädlich wäre???? Hab jetzt voll das schlechte Gewissen, weil ich letztes Mal auch nur so zum Gucken nen US hab machen lassen (auf private Rechnung):-(

Danke schonmal!
#winke

Beitrag von inoola 25.05.10 - 23:00 Uhr

huhu,
also ich glaube die kleinen merken das us gemacht wird. mein muckelchen hat jedenfalls immer gestrampelt.

ich war aber auch lange im kh, und da wurde jede woche us gemacht.

und letztens war ich bei meinem FA (45min us) den tag danach war ich in einem kh zum vorgespräch, und da wurde auch nochmal ein us gemacht. obwohl ich die messdaten mitbekommen hatte.

also: sooooooooooooo schädlcih kanns ja nich sein (hoffe ich)

lg inoo

Beitrag von roxy262 25.05.10 - 23:04 Uhr

huhu

merken tun die kleinen racker das schon... irgendwie soll sie das stören...

aber wenns schädlich wäre würde kein arzt nen us machen ;)

von daher...

mein doc macht jedes mal us... das sind ja nur schallwellen. da ist nix gefährlich bei

lg

Beitrag von nisivogel2604 26.05.10 - 07:30 Uhr

"aber wenns schädlich wäre würde kein arzt nen us machen ;)"


dem Arzt geht es in erster Linie darum sein geld zu verdienen.

Ärzte leiten auch mit Cytotec ein, und zwar ständig. Nicht zugelassen für die geburtshilfe UND schädlich ist der Mist

Beitrag von yozgat 25.05.10 - 23:05 Uhr

Das Us ist für das Kind keineswegs schädlich,sonst würden Ärzte,Professoren doch davon abraten,und es würde ein Chaos über dieses Thema geben#augenEs gibt schon eine,die dagegen sind,und dieses auch so begründen wie deine Bekannte.
Also ich habe bei meinem Fa dieses Kompaktpaket genommen,wo ich jedes mal geschallt werde und auch diese 3d Us bekomme:-DAlso ich habe keineswegs schlechtes Gewissen,weil ich meinem Kind NIEMALS schaden würde oder könnte.Wir freuen uns jedesmal über die Bilder und der Entwicklung unserer Prinzessin.Das macht mich jedesmal unendlich glücklich#verliebtUnd was mich glücklich macht und gut tut,kriegt auch meine Mausi im Bauchi mit;-)Geniess es einfach,die Bilder sind nunmal EINMALIG#verliebt

LG
Fatma 38ssw

Beitrag von nisivogel2604 26.05.10 - 07:31 Uhr

Es gibt keine Belege für die Unschädlichkeit von US

Beitrag von hexla80 25.05.10 - 23:17 Uhr

Mein FA macht auch jedes Mal US um zu schauen ob alles in Ordnung ist. Ich glaub, er ist selbst sehr neugierig. ;-)
Er steht übrigens kurz vor der Rente, macht seinen Job schon immer so, und deswegen nehme ich auch an, dass das nicht allzu schädlich sein kann. Ich vertraue da seinen Erfahrungswerten.

Beitrag von kleenerdrachen 25.05.10 - 23:44 Uhr

Huhu,
also das Kleine merkt das schon, aber wirklich schädlich ist es meiner Meinung nach nicht.
Es gab mal ne lustige Studie bei den Amis, da hat man die Unterschiede zwischen Kindern bei denen oft US während der SS gemacht wurde mit solchen verglichen, wo wenig gemacht wurde und da wären angeblich bei den häufigen US mehr Linkshänder rausgekommen ;-)

Außerdem kursiert noch eine Studie, bei der die Auswirkung von US auf Mausfeten kontrolliert wurde. Ergebnis dieser Studie war, dass die Feten durch die US-Schwingungen überhitzt wurden und dadurch Stress hatten- allerdings muss man dazu sagen, dass ein Schallkopf genutzt wurde, so groß wie der, den man beim Menschen für einen Bauchschall nutzt (der ist ja schon größer als die Mausmama...) und man hat bis zu drei Stunden den Schallkopf auf die gleiche Stelle gerichtet. Das würde heißen, ein Schallkopf mit der Größe einer ABrissbirne wird solang auf dein Baby gerichtet, bis es im Mutterleib kocht und das macht ja nun wirklich kein Arzt. Leider haben viele nur die Testergebnisse verbreitet und nicht die Methodik und jetzt kursiert das Gerücht, der US sei schädlich für´s Kind...
LG Steffi

Beitrag von nisivogel2604 26.05.10 - 07:26 Uhr

Erwiesen das Ultraschall unschädlich ist hat man jedenfalls noch nicht.

Und wenn ich mirüberlege das man durch Ultraschall Spermien abtöten kann dann frag ich mich wie ungefährlich der dann wohl in der Ss ist?

Beitrag von nenne03 26.05.10 - 07:41 Uhr

Hallo,

ich hab auch gelesen, dass die kleinen es wohl merken aber schädlich glaub ich ist es nicht. Man schallt ja auch nicht jeden Tag mehrere Stunden.
Mein Krümel hat beim letzten US seelenruhig weiter geschlafen und sich durch nix stören lassen.

LG
Nenne

Beitrag von qrupa 26.05.10 - 07:51 Uhr

Hallo

es gab Untersuchungen mit schwangeren Mäusen bei denen sich gezeigt hat, dass die Mausebabys nach dem US veränderungen im Gehirn hatten. Nun ist ein Menschenbaby keine Maus, richtig, aber es zeigt, dass viel US schon etwas im Körper verändern kann. Genau wie nisivogel auch schrieb, z.B. Spermien abgetötet werden können.

Und es ist nunmal so, dass US noch gar nicht so lange als Standard in der Geburtshilfe eingesetzt wird, schon gar nicht so oft wie es bei uns heute gemacht wird. Selbst wenn man nicht direkt bei der Geburt etwas feststellt bedeutet das noch nicht, dass man nicht in 20 oder 30 Jahren Spätfolgen nachweisen kann.

Wenn es um Ernährung geht, geraten die meisten Frauen völlig in Panik, wenn sie versehentlich ein Stück Salamipizza gegessen haben (ich weiß, das ist jetzt überspitzt ausgedrückt und muß auch nicht auf dich zutreffen). Aber wenn durchaus auch viele Ärzte US als nicht ganz risikolos ansehen, dann ist das völlig egal und das BabyTV geht vor.

Solange mir niemand sicher nachweisen kann, dass es auch in 20 oder 30 Jahren noch keine Spätfolgen gibt, laß ich erstmal nur das nötigste an US machen.

LG
qrupa

Beitrag von tweetiex80 26.05.10 - 08:12 Uhr

Guten Morgen,

die Studie besagt, dass da noch mehr passieren KANN. Bewiesen ist aber noch lange nichts, aber das es unschädlich ist leider auch nicht. Risiken: Unterversorgung, später Spracherwerb, linkshänder (was ja nur mehr als lachhaft undauch nicht schlimm ist) etc. (hab nicht alles im Kopf)

In meiner letzten Schwangerschaft bekam ich in der 20.SSW täglich US und CTG, nach 5 Wochen 3x die Woche CTG und einmal die Woche US.

Meine kleine kam unterversorgt zur Welt (was in desn Riskiken der Studie stand) und ist jetzt extrem geräuschempfindlich. Ich habe 3 Kinder, nur bei ihr ist es so. Zudem ist sie tatsächlich ein Linkshänder ;)

Bei ihr wurde aber halt wirklich viel geschallt. Ich denke, sollte es wirklich am US liegen, wird es alle paar Wochen nicht schaden. Und die Untersuchungen waren bei meiner Tochter wichtig und umungänglich.

man kann halt nur spekulieren. Auslöser kann auch meine Angst gewesen sein, die ich gehabt habe, als ich ins KH kam. Man weiss es eben nicht!

Lg Maja