Wer hat Erfahrung mit ICSI? Bräuchte euren Rat!

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von goldstueck51 25.05.10 - 23:33 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Haben heute das zweite Spermiogramm meines Mannes machen lassen, wie das erste, ziemlich schlecht (um nicht zu sagen - grauenvoll). Jetzt hat der Arzt geraten, ICSI machen zu lassen. Wer hat das schon gemacht? Was kommt da auf meinen Mann und mich zu? Wie hoch sind die Kosten in etwa?

Bin momentan noch am Boden zerstört wegen dem Ergebnis, üben seit 4,5 Jahren. Erfolglos... Klammere mich mittlerweile an jeden Strohhalm!

Wäre sehr lieb wenn sich einige Mädls melden könnten, die schon Erfahrung haben mit ICSI oder die in der gleichen misslichen Lage sind, wie ich...

...tut einfach weh, wenn man es sich so sehr wünscht!

Grüße und vielen Dank schon mal im Voraus!
Goldstück

Beitrag von eisprung.fee 25.05.10 - 23:46 Uhr

Hallo Goldsück,
erstmal #liebdrueckfür dein ergbnis und das ihr wohl durch eine ICSI müsst :-(

also ich hab selber keine erfahrung mit ICSI aber eine gute Freundin von mir hat schon 3 hinter sich und 2 Kryos...


Kosten lagen bei ihr bei 2000-3000 €

Dir werden da halt eizellen entnommen, die vorher herangereift wurden durch Medis, die werden dann entnommen wenn sie gross genug sind, dann muss dein seine #schwimmer abgeben und das wird dann direkt in deine eizellen gebracht...Die befruchteten eizellen bekommst du dann zurück und dann heisst es warten und hoffen das die eier den weg zu einnistung finden ....


Ist denn bei dir alles ok , oder ast du auch schwierigkeiten???




Beitrag von goldstueck51 25.05.10 - 23:48 Uhr

Danke für die schnelle "erste Hilfe"!
Bei mir ist soweit alles in Ordnung, laut Dok zumindest...

Tja, wird wohl nix anderes übrig bleiben als eine ICSI, von den Kosten mal ganz abgesehen, soll das ja auch körperlich und psychisch nicht gerade ein leichtes sein, deswegen mach ich mir schon große Sorgen. Aber mal sehen, denke die werden einen da schon gut beraten!

Beitrag von eisprung.fee 25.05.10 - 23:50 Uhr

Kein ursache :-)

Also wenn bei dir alles ok ist ist das ja schon mal "gut"

Wie schlecht genau ist das SG von deinem Mann denn???

Es gibt ja auch noch die IVF ....

ihr seid schon in einer KiWu Klinik oder ?

Beitrag von goldstueck51 25.05.10 - 23:52 Uhr

Bisher noch nicht in KiWu, aber wird dann demnächst anstehen.

Naja, wie schlecht genau. Auf dem Ergenis steht: Starke Einschränkung bei der Zeugungsfähigkeit. Also so gut wie gar nix, was da lebendiges dabei war, nur sehr wenige Spermien überhaupt, und die die da waren, sind entweder deformiert oder nicht zielgerichtet.

Beitrag von eisprung.fee 25.05.10 - 23:54 Uhr

also ihr seid in einer KiWu Klinik viel besser aufgehoben ...Ich denke wenn ihr dort seid und das erste gespräch habt , werden sicher alle möglichkeiten besprochen ...Villt gibts da ja doch was anderes...

ichhab zur IVF diese seite gefunden...

http://de.wikipedia.org/wiki/In-vitro-Fertilisation

Beitrag von waschmaus 25.05.10 - 23:52 Uhr

schönen guten abend,

tut mir sehr leid das du es auch durch machen musst ...

fee hat es sehr gut , kurz und knapp beschrieben...
und das mit den kosten kommt auch immer drauf an seit ihr verheiratet und wie seit ihr beide versichert ???

wen fragen frag einfach wir helfen gerne weiter ...

buussiii waschmaus

Beitrag von goldstueck51 25.05.10 - 23:54 Uhr

Hallo Waschmaus, danke erstmal!!!
Ja, wir sind verheiratet und beide ganz normal gesetzlich krankenversichert.

Beitrag von waschmaus 25.05.10 - 23:58 Uhr

ok dan zahlt die krankenkasse 50 % ...

aber das wird euch die kinderwunschklinik schon alles sagen wen nicht dein frauerarzt :-)

Beitrag von dreamgirl30 25.05.10 - 23:59 Uhr



Hab dir einen genauen Ablaub per pm geschrieben:) Sorry ist ziemlich lang geworden.

LG und alles Gute

Beitrag von goldstueck51 26.05.10 - 00:00 Uhr

Ja, denke ich sollte mich da mal schlau machen, wo eine gute Klinik ist. Kommen aus Bayern uns viele sagen München-Pasing soll ganz toll sein! Sind etwa 100 km einfach, aber ist es ja wert, wenn wir uns dort gut aufgehoben fühlen!

Beitrag von isi2000 26.05.10 - 09:01 Uhr

Hallo Goldstück,

mir geht es genauso wie dir. Die beiden SG´s meines Mannes waren grauenvoll, ich habe noch dazu PCO und wir müssen nun auch zur ICSI greifen.
Diese Nachricht war für uns schwer zu verdauen. Aber mittlerweile haben wir neue Hoffnung geschöpft.

Erfahrung habe ich bisher noch nicht damit. Wir bekamen vor 1,5 Wochen von der KiWu-Praxis den Antrag für die Krankenkassen zugeschickt und haben den dann auch gleich losgeschickt. Jetzt heißt es warten.

Du kommst auch aus Bayern? Bisher hab ich von München-Pasing zwar auch noch nichts schlechtes gehört, aber ich bin in der KiWu Praxis in Prien und fühle mich dort auf jeden Fall super aufgehoben. Und habe auch von dort nur Gutes gehört.

Dann wünsch ich dir mal alles alles Gute. #klee
LG
Isi

Beitrag von sassi31 26.05.10 - 11:35 Uhr

Aber erst, wenn die TE 25 Jahre alt ist.

@ TE
Wir haben die erste ICSI komplett selber bezahlt, weil wir da noch nicht verheiratet waren. Das hat incl. aller Medis ca. 5.000 Euro gekostet.

Beitrag von andra74 26.05.10 - 09:33 Uhr

Hallo,

...wir können noch einen "draufsetzen": bei uns war neben der ICSI sogar eine TESE (Hodenbiopsie) nötig.

Den Stress vorher konnten wir uns zum Glück sparen, da es recht schnell klar war, dass es nur so gehen kann.

Ich fand es daher auch nicht weiter erschütternd, denn so haben genauso einmalige Kinder die Chance zu entstehen, wie auch beim #sex - es macht nur keinen Spaß und belastet Geldbeutel und Psyche, aber wenn's dann geklappt hat, war es doch ein Schnäppchen!!!

2006 hatten wir die erste ICSI - im Juli 2007 wurde unsere wundervolle Tochter geboren #verliebt
2008 Kryo - leider negativ
Ende 2009 2. ICSI - leider negativ
Anfang 2010 Kryo - 19. SSW mit Zwillingen #verliebt #verliebt

Natürlich weisen die Mäuse keinen Unterschied auf, zu "normal" gezeugten. Anfangs habe ich auch mit der künstl. Herstellung gehadert, aber dann wusste ich: wäre es nicht DIESE Methode gewesen, hätte ich nieee DIESE Kinder und das kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.

Wir waren 100% Selbstzahler und haben pro ICSI ca. 5.000€ inkl. Medis und Kryo gezahlt (+ 1x TESE)

So, ich hoffe, dir geholfen und dich einwenig ermutigt zu haben.

LG Andra

Beitrag von pmkatrin 26.05.10 - 10:50 Uhr

hallo goldstück,

du hast ja nun auch schon einige antworten erhalten, dennoch wollte ich dir mut machen und von unseren abläufen berichten. wir haben wahrscheinlich die gleiche ausgangsdiagnose, wie ihr.

unsere erste icsi im jan.2008 war leider negativ, auch die anschließende kryo mit eisbärchen aus diesem versuch war negativ. die zweite icsi, bei der ich auch mal begleitende akupunktur versucht habe war im juli2008 und daraus entstand unser sohn, der inszwischen schon ein jahr ist.

mittlerweile haben wir die eisbärchen aus dem 2.versuch geweckt und weitere 2 kryos versucht, die leider erfolglos blieben. deshalb stehe ich jetzt auch wieder vor einem neuen icsi -versuch. wir warten grad noch auf die kassengenehmigung und ab juni gehts wieder los.

ich habe stets weiter gemacht und mir keine großen pausen genommen, auch wenn ich diejenigen verstehen konnte, die erstmal ihre psyche zur ruhe kommen lassen mußten....aber da ist eben jeder anders und das muß jeder für sich entscheiden, ich wollte immer nur zügig vorwärts und mich haben solche pausen eher genervt, warten dass wieder die mens kommt oder gar feiertagspausen, wo die klinik keine großen aktionen geplant hat, also gar keine OPs durchführen wollte und deshalb den behandlungsbeginn entsprechend nach hinten terminiert hat.

laßt euch nicht entmutigen und seid für einander da. ihr werdet reichlich belohnt werden!!!! nicht aufgeben, auch wenns im moment manchmal schwer sein mag.

glg
katrin