Schwanger in Probezeit...

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von novain911 26.05.10 - 07:08 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich hoffe mir kann eventuell jemand von euch weiterhelfen?!

Ich hab im April meine neue Arbeitsstelle angefangen. Ich bin noch bis Okober in der Probezeit. Nun habe ich erfahren das ich schwanger bin, worüber ich mich sehr freue, da es sehr lange schon geplant ist.

Es ist nun so, das in meinem Arbeitsvertrag nicht direkt drin steht das nach der Probezeit das Verhältnis in ein unbefristestes übergeht, obwohl es so abgesprochen ist. Es steht nur drin bei §9 Beendigung des Arbeitsverhältnisses, das der Ablauf des Arbeitsverhältnisses mit dem 65. Lebensjahr endet. Ich würde es so lesen, das er ja in dem Fall abgesichert ist.
Bsp: Wenn ich nun 64 Jahre alt wäre und ich in der Probezeit 65 werde kann er mich doch nach der Probezeit einfach kündigen bzw. nach Ablauf der Probezeit läuft es ja eh aus.
Was trifft nun zu? Muss ich eventuell doch einen Anwalt befragen?

Hoffe es hat vielleicht jemand ne Antwort.


GLG Madeleine

Beitrag von yvonnechen72 26.05.10 - 07:40 Uhr

Herzlichen Glückwunsch!
Du hast einen unbefristeten Arbeitsvertrag!!!
Alles GUte für deine Schwangerschaft!

LG Yvonne

Beitrag von emsale 26.05.10 - 09:54 Uhr

Hallo Madeleine!

Du hast einen unbefristeten Arbeitsvertrag und kannst in der Probezeit wegen deiner Schwangerschaft nicht gekündigt werden! Besser gehts fast nicht :-D

LG Emsale

Beitrag von wind-prinzessin 26.05.10 - 19:58 Uhr

Neid! Ich war leider nur aus der Probezeit des Praktikums raus, den Ausbildungsvertrag hatte ich noch nicht vorliegen, geschweige denn unterschrieben. Deswegen hatte ich keine Chance.

Es darf dich niemand kündigen, wenn du schwanger bist und des dem AG mitteilst. Wenn du fürchtest, dass er dich unerwartet kündigt oder du Arbeiten verrichten musst, die man als Schwangere nicht machen darf, solltest du es natürlich früh bekanntgeben. Soweit ich weiß, ist nachträglich nichts zu machen.

Wünsche dir alles Gute für die Arbeit und die Schwangerschaft!