Stillmamas: wie macht ihr das denn nachts?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von reddevil3003 26.05.10 - 07:35 Uhr

Hallo stillmamas

Wir haben ein Problem. Jonas kommt nachts alle 1-2h und will an die Brust. Aber nicht weil er Hunger hat.
Soviel haben wir schon raus gefunden. Jetzt wissen wir leider nicht wie man das wieder "beheben" kann. Habt ihr das auch mal gehabt und was habt ihr dann gemacht?
Muss dazu sagen er ist schon 6 1/2 Monate alt.
So auch nicht mehr so klein.

Sollen wir ihm nachts einfach nur ne Flasche Wasser zu trinken geben?
Wie lange dauert die umgewoehnung nachts etwa?

Bitte helft mir. Langsam weiß ich halt echt nicht mehr was ich machen soll.
Danke

Beitrag von salo81 26.05.10 - 08:06 Uhr

Huhu,

meine Kids sind schon größer aber waren beide Langzeit-Stillkinder.

Das ist vermutlich nicht die Antwort, die du hören willst, aber ich finde, er ist schon noch klein.
In dem Alter war das bei meinen Kids dasselbe und noch weit länger.
Vielleicht hat er grad nen Wachstumsschub oder lernt was neues, das er so oft kommt?
Schläft er bei euch mit ihm Bett/Beistellbett?
Das wäre zumindest für dich angenehmer, dann brauchst du nicht immer
aufstehen.

Du kannst es ja mit Wasser versuchen, aber ich glaub kaum, das das was bringt - außer Gebrüll.

Lg
Salo

Beitrag von mupfel-83 26.05.10 - 08:09 Uhr

Nimmt er einen Nunni?
Vielleicht will er einfach nur saugen?
Kommen ja auch die Zähnchen bald#winke

Beitrag von anela- 26.05.10 - 08:26 Uhr

Das kenne ich auch. Meine Kinder haben auch so alle 2 Stunden getrunken (Tags und Nachts). Das hat sich aber - vor allem Nachts - von allein geändert. Unser Sohn ist jetzt 9 Monate bis vor kurzem war er nur noch 3 Mal in der Nacht wach. Jetzt manchmal nur noch einmal. Wenn er wircklich keinen Hunger hat, kannst du ja mal versuchen ihm dann einen Schnuller zu geben. Liegt er neben dir? Vielleicht braucht er auch nur Körperkontakt. Vielleicht kannst dues ja rauszögern wenn er bei dir kuschelt und einen Schnuller bekommt.

Ansonsten habe ich eben immer gestillt (haben dann auch nicht viel getrunken) und dann konnten wir weiterschlafen.

Beitrag von annezz 26.05.10 - 08:26 Uhr

Hallo,

bei uns war es genau so. Es geht doch sehr an die Substanz nach einer Zeit und ich kann gut verstehen, dass Du es ändern möchtest. Und du kannst es :-)

Wir waren bei einer Schlafberatung und dort wurde uns dazu geraten (nach Auswertung eines 4-tägigen Schlaf- und Fütterprotokolls), dass wir nicht mehr kurz vor dem Schlafen gehen stillen sollten, um die Verknüpfung "Einschlafen=gestillt werden" zu lösen. Das haben wir zwei Wochen so gemacht, aber nachts immer noch gestillt. Nach zwei Wochen haben wir dann nachts nur noch den Schnuller reingesteckt. Das ging alles ohne Geschrei und Tränen. Jetzt wacht der kleine immer nach frühestens 10 Stunden morgens auf und ist super gelaunt - und ich auch ;-)

Davon, nachts Wasser zu geben, anstelle von stillen, wurde uns abgeraten, da man die Übertrttshandlung nur ersetzt. Dann wird aus "Einschlafen=gestillt werden" schnell "Einschlafen=Wasser" und du möchtest ja, dass dein BAby nachts selber wieder einschläft, wenn es mal kurz wach wird #gaehn

Ich würde mich trotzdem mal an eine Hebamme wenden, die Schlafberatung macht, da die Probleme ja bei jedem Baby anders sind und es keine "Wundermethode" gibt. Bei einer Schlafberatung wird eine Lösung erarbeitet, die am Besten für dich und dein Kind ist und die dir auch liegt, so dass du sie auf jeden fall durchziehen kannst.

Viel Erfolg
Annezz

Beitrag von hope001 26.05.10 - 08:28 Uhr

Guten Morgen,

mein Kleiner ist ja genauso alt wie deiner *13.11.2009, allerdings schläft er durch. Wir haben uns auch schon mal über VK geschrieben.
Finn hat auch mal Phasen, wo er häufiger Nachts wach wird und dann reicht ihm ein Nucki. Finn schläft neben unserem Bett in der Wiege und da ist ein Nucki flott in den Mund gesteckt.

Ich kann gut verstehen, dass du geschafft bist.

Mit Wasser kannst du es bestimmt mal versuchen. Es klappt vllt. nicht sofort, aber es wäre eine Option.

Wird des Tags noch viel gestillt? Ist Jonas Nachts immer schon in den Stillabständen gekommen?

Hast du eine Möglichkeit eine Stillgruppe oder Stillberatung aufzusuchen, wenn es sich nicht ändert?

LG, Hope

Beitrag von lady_chainsaw 26.05.10 - 08:48 Uhr

Hallöchen,

was ich da mache? #gruebel

Ich stille einfach #freu

Er rappelt ja nachts nicht unbedingt, weil er Hunger hat, sondern auch Durst, Kuscheln.... kann ja der Grund sein.

Da mache ich mir überhaupt keinen Kopf drum - ich drehe mich auf die Seite, hebe mein Shirt und docke ihn an. FERTIG #freu

Und wenn es alle Stunde ist, dann ist das halt so - und wenn es alle 5 Stunden ist, dann ist das halt auch so. Warum sollte ich da jetzt etwas ändern wollen?

Gruß

Karen

Beitrag von anela- 26.05.10 - 14:36 Uhr

Genau #pro

Beitrag von reddevil3003 27.05.10 - 21:56 Uhr

vielen lieben dank für eure antworten....

aber ich glaube der ultimative tipp den gibts einfach nicht.
die nacht war nämlich wieder total gut. nur 3mal wach gewesen.

viell liegts einfach daran dass er viel erlebt am tag und deshalb schläft er so schlecht....

mal sehen wie die nächsten nächte mal werden.