Bett Umbauen ja oder nein?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von fraukeule 26.05.10 - 07:53 Uhr

Hallo ihr lieben!

Jetzt muß ich hier auch mal eine Frage stellen, die es bestimmt schon zu tausenden hier im Forum gibt.

Meine Zwillinge sind jetzt 28Monate alt. Sie schlafen immer noch in den Babybetten mit Gitterstäben.

Sie machen keine anstalten, drüber zu klettern.
Was meint ihr, wann sollte man anfangen, die Stäbe raus zunehmen oder das Bett umzubauen?

Meine Großen waren mit 2,5J. bzw 3J. ohne Gitter, in einem umgebauten Babybett.

Aber diesmal? Ich bin total verunsichert #zitter

Ich freue mich über Antworten.

LG fraukeule

Beitrag von nadine-tom 26.05.10 - 08:01 Uhr

Hi, ich hab zwar keine Erfahrung, aber in dem Alter würde ich die Stäbe schon raus nehmen. Meine Nichte ist gerade 3 geworden und hat schon ein großes Bett bekommen, also denk ich das 28 Monate nicht zu früh sind zum Stäbe raus nehmen;-)

LG Nadine & Tom (14 Monate)

Beitrag von jeannine1981 26.05.10 - 08:13 Uhr

Hi,

bei meiner Maus habe ich die Stäbe rausgemacht als sie laufen konnte so mit 14 Monaten und zum 2. Geburtstag haben wir ihr das Bett umgebaut und es klappt auch super.

Liebe Grüße
und viel Spass beim bauen und staunen der 2

Jeannine und Lena

Beitrag von fbl772 26.05.10 - 09:58 Uhr

Wovor hast du denn Angst, wenn du die Betten umbaust? Das einzige Risiko ist, dass sie dann ihre Mobilität entdecken könnten und selbst rauskriechen ...

Wir haben so mit 16 oder 17 Monaten das Vorderteil komplett abgebaut und einen Rausfallschutz an die Matratze geklemmt. Unser Kleiner hatte damals kein Interesse am Drüberklettern und krabbelt auch jetzt nicht raus - das ist einfach eine Typfrage.

VG
B

Beitrag von flensburgerin 26.05.10 - 10:15 Uhr

hi,
bau es um :-)

til fing mit ca 1,5 an rüber zu klettern dann kamen die stäbe raus und vor ein paar monaten bekam er dann ein großes bett mit rausfallschutz (den er nich bräuchte)
er schläft super...
und er findet es toll :P

also viel spaß

Beitrag von cludevb 26.05.10 - 10:32 Uhr

Hi!

Mein Grosser hatte mit 1,5 die Stäbe rausbekommen, 2 Mon später wurds umgebaut zum Jugendbett und mit 2 hat er (da das 2. Babyzimmer das Gitterbett benötigte #schein) ein grosses Bett bekommen 200 x 90.
Er hat bis heute keinen Bock über solche Gitter zu klettern #schein

Bis auf das Standard-gehabe wo die Stäbe raus kamen... 200x aufstehen - einfach weil manns jetzt konnte (war aber nach 2 Wochen auch out und vorbei ;-)) gabs nie Probleme ;-)

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von uridine 26.05.10 - 22:26 Uhr

Hallo,

wir haben bei unserer Tochter jetzt die Stäbe rausmachen müssen. da sie sonst - sobald sie wach war - im Bett saß, sich Schlafsack und Schlafanzug aufgemacht, die Pampers abgemacht und ins Bett gepullert und leider auch gesch..... hat. Seitdem das Bett auf ist, ist das nie wieder passiert.

Wir haben im Moment mittags unser Schlafritual, sie krabbelt in ihr Bett und schläft dann hoffentlich (Mittagsschlaf ist seit dem Krippenbesuch fast vorbei), die Stangen bleiben draußen.

Abends haben wir dasselbe Schlafritual - sie krabbelt in ihr Bett, legt sich hin, zudecken ... - und dann erklären wir ihr, dass wir die Stangen wieder reinmachen, damit sie Nachts nicht rausfällt. Wenn mein Mann und ich dann vom Sofa ins Bett schleichen, machen wir die Stangen wieder raus und morgens weckt sie uns dann um sieben.

Liebe Grüße,
Uridine

Beitrag von kawu84 26.05.10 - 23:25 Uhr

Hallo!!

Entgegen der Meinung aller hier, würde ich die Stäbe drin lassen und das Bett so lassen wie es ist. Warum soll es denn auf?? Deine Kinder verlangen doch nicht danach, du brauchst das Bett nicht für ein weiteres Kind und sie klettern nicht drüber. Warum sollen Kinder dann nicht noch im Gitterbett schlafen???
Ich werde Emily solange im Gitterbett- mit geschlossenen Stäben lassen- bis sie raus klettern würde oder so. Aber ansonsten gebe ich gerne zu, dass ich es genieße, dass sie abends nicht 1000000 Mal raus kommt, wie man es hier manchmal liest :-)

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

PS: Hier kannst du mal schauen, wie zufrieden sie schläft :-)
http://emily.soo-gross.de/mein_tagebuch/2010/mai.html