Wgh steht zu verkauf wir raus????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von tinka1112 26.05.10 - 08:36 Uhr

Hi...
ich bin so sauer...
Unsere Whg steht zu verkauf, weil unser vermieter nicht mehr zahlen kann, es wird seit wir hier wohnen von einer Art genossenschaft vertreten...
Die Whg steht in der zeitung (steht nix davon das die vermietet ist) und nu hat ne frau angerufen die interesse an der Whg hat...aber hier selber wohnen will....Ich finde das total frech und bin stink sauer, hätte der typ (der die whg nun vorerst gehört(auch ne firma))nich reinschreiben müssen das die vermietet ist...Und ich glaube die Olle ist im recht wenn sie klagt das es für eigengebrauch ist...das heisst wir müssen raus...ich weiss garnich wie ich darauf reagieren soll...die will heute vielleicht kommen und sich die wgh angucken, ich kann doch nich zu sehen wie mir jemand meine traumhafte whg wegnimmt, war oder ist jemand in der gleichen situation??? Was sollen wir tun????

Beitrag von nicolina01 26.05.10 - 08:54 Uhr

Was sollen wir tun????


Ausziehen

Beitrag von tinka1112 26.05.10 - 08:56 Uhr

Will ich nich..warum??????

Beitrag von nicolina01 26.05.10 - 08:59 Uhr

weil dir die Wohnung nicht gehört.

Wenn ich eine Wohnung kaufe, will ich auch selber einziehen.

Beitrag von tinka1112 26.05.10 - 09:08 Uhr

Trotzdem kann ich nix dafür das mein vermieter nich zahlen kann, und der der die vorübergehend gehört, das nicht erwähnt das die verrmietet ist....

Beitrag von windsbraut69 26.05.10 - 12:32 Uhr

#augen
Kauf Du sie doch!

Gruß,

W

Beitrag von brummeli67 26.05.10 - 21:12 Uhr

ist dein Problem. Darfst du nämlich die nächsten Jahre nicht, weil du eine gesetzliche Sperrfrist hast. Also gib nicht solche klugen Tipps weiter!

Beitrag von paulchen_ploen 26.05.10 - 09:06 Uhr

Hallo,

das ist nun mal gesetzlich so, das du als Mieter quasi mitverkaufst wird.
Richtig ist, das du dann wohl eine Kündigung wegen Eigenbedarfs bekommen wirst.

Dieses risiko geht man nunmal ein, wenn man eine Wohnung eines privaten Eigentümers mietest.

Je nachdem wie lange du dort wohnst, muss der neue Eigentümer natürlich die entsprechende Kündigungsfrist einhalten.

Wer die Verwaltung der Immobilie macht ist dabei unerheblich.

Wir haben z.B. gerade die Hausverwaltung durch Beschluss der Eigentümergemeinschaft gewechselt - davon bekommen die mieter quasi gar nichts mit - außer das der Gärtner ein anderer ist.

Warte doch ersteinmal ab, ob diese Dame die Wohnung kauft
und dann dort einziehen will.
Wir zum Beispiel haben 3 Eigentumswohnungen als reine Geldanlage und freuen uns wenn wir vernünftige Mieter darin haben.

LG Birte


Beitrag von wilma.flintstone 26.05.10 - 09:08 Uhr

Hallo Tinka,

wenn die Wohnung traumhaft ist, würde ich mir an Eurer Stelle überlegen, ob ich es mir nicht leisten kann, die Wohnung selbst zu kaufen.

Gruß W.

Beitrag von tinka1112 26.05.10 - 09:11 Uhr

Angeboten wurde sie uns ja auch, ich habe zu ihm gesagt das wir bedenkzeit brauchen und wir mit der bank reden werden, aber wenn die Frau schneller ist als wir, sind wir die gearschten...

Beitrag von wilma.flintstone 26.05.10 - 09:22 Uhr

Hallo Tinka,

na ja "die Frau" muss ja auch erstmal mit der Bank reden. D.h. Ihr habt Vorsprung. Habt Ihr denn schon alle Unterlagen und den Termin mit der Bank gemacht? Da würde ich jetzt Druck machen.

Gruß W.

Beitrag von tinka1112 26.05.10 - 09:25 Uhr

Nein haben wir noch nicht...Da gibt es event. ein kleines Problem...mein Freund ist noch in der Ausbildung der ist erst im Sommer fertig, und ich verdiene auch nich die Welt, mein Bankberater ist ein Idiot, der würde mir nie im leben ein Kredit geben, ich habe jetzt zu meinen Freund gesagt das wir uns demnächt wohl ein Gemeinschaftskonto bei seiner Bank machen und dann da nachfragen...

Beitrag von wilma.flintstone 26.05.10 - 09:29 Uhr

Hallo Tinka,

dann geht jetzt schon zu seiner Bank, nehmt alle Unterlagen mit (Eure Einkommenssituation, Unterlagen zur Wohnung, wenn möglich Arbeitsvertrag Deines Freundes nach der Ausbildung).

Ich glaube nicht, daß Ihr bis Herbst Zeit habt.

Gruß W.

Beitrag von marion0689 26.05.10 - 09:32 Uhr

Hallo.

Ich denke ganz einfach, dass euch keine Bank der Welt einen Kredit für eine Wohnung gibt.

1. seit ihr noch sehr jung ( laut VK zumindest )
2. hat dein Freund nach der Ausbildung schon einen festen Arbeitsplatz
3. hast du einen festen Arbeitsplatz??

Ich denke, es wird schwer werden mit einem Kredit.

Außerdem wundere ich mich, dass du dich mit 22 Jahren so festsetzen willst.
Ich bin auch noch sehr jung und würde nie auf die Idee kommen, mir jetzt eine WOhnung zu kaufen.
Ich möchte nach dem Studium erstmal einen ordentlich Job haben ( steht schon einer in Aussicht ) und dann eventuell mal ein Eigenheim finanzieren.

Aber mit 22....no way...

lG

Beitrag von zwiebelchen1977 26.05.10 - 12:25 Uhr

Hallo

MMMh. Wird schwer. Freund in der Ausbildung, du weisst nicht, ob er danach Arbeit hat,du verdienst wenig, ihr seid sehr jung.

Denke nicht, das es geht.

Bianca

Beitrag von windsbraut69 26.05.10 - 12:34 Uhr

Was für ein Idiot, dass er ohne Sicherheiten keinen Kredit in der Höhe vergibt #rofl

Beitrag von nick71 26.05.10 - 12:57 Uhr

"mein Bankberater ist ein Idiot, der würde mir nie im leben ein Kredit geben,"

Dafür wirst du deinem Bankberater vielleicht irgendwann noch mal dankbar sein. Was versprichst du dir von einem Kredit, den du wahrscheinlich nicht bezahlen kannst?

Beitrag von zwiebelchen1977 26.05.10 - 12:59 Uhr

Hallo

Wieso ein Idiot??? ER hat wohl Recht. Könnt ihr es euch überhaupt leisten??

Bianca

Beitrag von zwiebelchen1977 26.05.10 - 12:24 Uhr

Hallo

Wenn ihr genug Ek und Einkommen habt, könnte es gehen

Bianca

Beitrag von fensterputzer 26.05.10 - 19:02 Uhr

falsch, ihr seid nicht die Gearschten denn Mieter haben in so einem Fall ein Vorkaufsrecht.

Beitrag von zwiebelchen1977 26.05.10 - 20:12 Uhr

Nun, wenn sie Geld haben ja. enke kaum, das der Verkäufer ewig warten muss, bis sie mal Geld haben.
Bianc

Beitrag von minimal2006 26.05.10 - 09:59 Uhr

Hallo

Stell dir doch mal die Frage, was dem Eigentümer wiederfahren ist??!!
Er ist bestimmt selbst nicht glücklich über diese Situation!
Wenn er vertreten wird, hat er es nunmal nicht selbst zu entscheiden.

Es wird dir wohl nix anderes übrig bleiben, als ausziehen...

Beitrag von kathi.net 26.05.10 - 10:08 Uhr

Was sollen wir tun????

Erstmal tief Luft holen.

1.
"Die Whg steht in der zeitung (steht nix davon das die vermietet ist) und nu hat ne frau angerufen die interesse an der Whg hat...aber hier selber wohnen will...."
Also der Eigentümer muß Euch nicht um Erlaubnis bitten, dass er die Wohnung verkaufen darf. Er muß aber damit rechnen, dass er weitaus weniger bekommt, weil sie vermietet ist. Etwas komisch finde ich allerdings, dass die Dame das mit Euch am Telefon klärt.

2.
"...wenn sie klagt das es für eigengebrauch ist...das heisst wir müssen raus...ich weiss garnich wie ich darauf reagieren soll..."
WENN sie die Wohnung kauft, übernimmt sie auch den Mietvertrag mit Euch. Das heißt, Sie kann Euch unter Einhaltung der Fristen wegen Eigenbedarf kündigen. Genau gesagt, hätte das auch der alte Vermieter machen können. Das ist nunmal so, wenn man zur Miete wohnt. Alternative wäre selber kaufen.

3.
"...die will heute vielleicht kommen und sich die wgh angucken, ich kann doch nich zu sehen wie mir jemand meine traumhafte whg wegnimmt..."
Vielleicht ändert sie ja ihre Meinung und ihr gefällt die Wohnung doch nicht. Ist vielleicht zu groß, zu klein, zu laut, nicht ihren Wünschen entsprechend geschnitten, zu teuer im Unterhalt, Nachbarschaft gefällt nicht oder oder oder......

LG Kathi

Beitrag von motte1986 26.05.10 - 11:55 Uhr

hier hats ja schon jemand geschrieben:

ich würde im leben nicht in eurem alter noch in der ausbildung und mit geringem einkommen eine wohnung kaufen, nur weil ich aus trotz in der tollen wohnung bleiben will.

wer weis, ob ihr nach der ausbildung deines mannes umziehen müsst oder sonst irgendwann mal umziehen müsst, ob ihr euch die wohnung dann leisten könnt, etc.

nein, ich würde einfach umziehen. ende.


wir wollten die wohnung, in der wir wohnen, auch kaufen, der vermieter ist nach österreich gezogen und baut dort, der hätte uns die sofort für einen guten preis verkauft. allerdings wäre der mtl. kredit höher als die miete gewesen und da wir noch ein kind wollten, haben wir es aus finanziellen gründen gelassen und wohnen hier weiter zur miete.
gott sei dank, mein mann hat jetzt nen bandscheibenvorfall, muss ne umschulung machen und so wie es ausschaut müssen wir hier wegziehen und zwar mehrere hundert kilometer. wenn nicht ganz ins ausland.

und den stress mit wiederverkaufen, etc. geb ich mir nicht. definitiv nicht.

also überlegs dir, ob du dich jetzt verrückt machst, oder einfach umziehst.

lg

Beitrag von sissy1981 26.05.10 - 13:36 Uhr

1.)Du/Ihr könnt sie kaufen, evtl. tut der Idiot euch ja aber auch einen Gefallen damit euch keinen Kredit zu geben, denn um ehrlich zu sein: Kiwu, geringes Gehalt auf der einen und Ausbildung auf der andren sind nicht die Traumvoraussetzungen dafür.

2.) Du könntest hoffen, dass ein neuer Eigentümer nicht selbst darin wohnen will

oder 3.) euch schonmal nach eurer nächsten Traumwohnung umsehen.

Will ein neuer Eigentümer z.B. die Olle die Wohnung selbst bewohnen seid ihr über kurz oder lang (das kommt immer auf den Fall an) draußen.

Der Nachteil des Mietens.

  • 1
  • 2