Brauche dringend Hilfe bei der Formulierung eines Schreibens ans JA

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von johanna1972 26.05.10 - 09:34 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich hoffe, dass hier ein paar Mamis sind, die mir bei der Formulierung eines Schreibens an das Jugendamt helfen können - ich hatte eins schon Formuliert, mein Mann meinte jedoch, dass es zu "soft" ist.

Folgende Problematik stellt sich dar:

Unser Sohn ist in der Familiengruppe (17 Kinder von 1 Jahr - 6 Jahren), diese Kinder werden normalerweise von 3 Ganztagskräften und einer Halbtagskraft (Mo+Di den ganzen Tag, Mittwoch bis mittags betreut)! Nun ist die Gruppenleitung dieser Gruppe seit Dezember krank und keiner weiss wann sie wiederkommt. Seit 3 Wochen ist noch eine Erzieherin krank, wie lange die ausfällt weiss ebenfalls niemand (die Kitaleitung erzählte mir, dass sie eine neue Herzklappe bekommt). Die Kinder werden nun von einer ganztagskraft und einer Halbtagskraft betreut - sowie einer Kollegin einer anderen Gruppe die immer wieder wechselt! Die Zustände sind unzumutbar und die Kinder können nicht qulifiziert betreuut werden. Wir Eltern zahlen für die Kinder U3 horrende Beiträge, die Kinder über 3 sind beitragsfrei. Die meisten Eltern in unserer Gruppe sind berufstätig, so dass eine Notgruppe nicht wirklich was bringen würde da dann immernoch ca. 13 Kinder betreut werden müssten. Die Personalunterbesetzung hat auch zur Folge, dass im Sommer keine neuen Kinder in dieser Gruppe aufgenommen werden können wobei die Eltern schon die Zusage hatten und natürlich auch viele davon wieder in den Beruf nach der Elternzeit gehen wollten. Das Jugendamt will nicht, kann nicht oder was auch immer Ersatz stellen, da angeblich keine Erzieherinnen da sind, und sagt, der Kitaleitung, dass dann halt nur Notdienst für alle Gruppen gemacht werden muss.

Vielleicht kann mir jemand von Euch bei der Formulierung des Schreibens helfen, da die Zustände weder für die Erzieherinnen noch für unsere Kinder zumutbar sind und das Jugendamt sich irgendwie habe ich das Gefühl aus der Verantwortung zieht. Ihr könnt mir auch gerne über VK schreiben -

schon mal vielen, vielen Dank -

LG Johanna

Beitrag von binnurich 26.05.10 - 09:57 Uhr

naja, in Sachsen gibt es einen Betreuungsschlüssel von 1:13.... da hbt ihr eine gute Personalausstattung!

Beitrag von johanna1972 26.05.10 - 10:00 Uhr

In dieser Gruppe sind 8 Kinder unter 3 Jahren. Diese müssen gewickelt werden, ggfs. gefüttert etc. das ganze ist natürlich mit 1 1/2 Kräften nicht möglich!

Beitrag von binnurich 26.05.10 - 14:00 Uhr

naja und im Zweifel muss man sich auch nicht unbedingt am schlechtesten messen! ;-)

Sprich mit der Leitung und versuche mal rauszufinden, wie bei euch der Betreuungsschlüssel sein muss.
Die Erzieherin, die aus der anderen Gruppe immer mal zu euch wechselt, wird vermutlich auch stundenmäßig bei euch zugerechnet. Ihr kommt rechnerisch (was natürlich nichts mit der Praxis zu tun hat) bestimmt auf 2 Erzieherinnen.

(bei 1:13, kann es durchaus bedeuten, dass eine Erzierherin eine ganze Zeit lang mit 20 Kindern allein ist...das liegt daran:
- nicht alle Kinder sind 8 Stunden da, manche nur 4 Stunden; also können 26 Kinder über den Tag verteilt nur 5 Stunden da sein bei einer Erzieherin und trotzdem ist der Betreuungsschlüssel 1:13 gewährleistet!.... klingt krank ist aber in der Praxis leider so)

Beitrag von engelshexle 26.05.10 - 12:12 Uhr

Hallo Johanna,

frag mal die Kigaleitung, was in der Betriebserlaubnis steht..Die hat eigentlich jeder Kiga und darin steht wieviele Kinder mit welchem Personal betreut werden dürfen...

Bei uns sind es in der Kleinkindgruppe mit bis zu 10 Kindern 1Fachkraft und 1 Zusatzkraft für die Hauptbetreuungszeit....

Sollte euer Personal laut Betriebserlaubnis "ausreichend" sein könnt ihr leider nicht viel ausrichten ( daß es trotzdem viel zuwenig Erzierher sind muß ich wohl nicht erwähnen)....

Da kann auch die Kigaleitung nicht viel erreichen...Da hilft event kein Brief ans Jugendamt sondern ne Abordnung von 4-5 Eltern, die im Namen Aller (event Unterschriftenliste) direkt ins JA marschieren....

Oder mal den Bürgermeister besuchen und um Stellungnahme bitten (mit nem Vertreter der örtlichen Presse im rücken erreicht man auch manchmal etwas Stichwort : unsere stadt/ Gemeinde - wie wichtig ist die Kinderbetreuung / was wird für unsere Familien geboten...)

Aber wie gesagt; es wird oft nicht nach den pädagogisch sinnvollen sondern nach den finanziell vertretbaren wegen gesucht und die stimmen nur seeeeeeeh selten überein :-(

Wünsch Euch viel Glück und gaaaanz viel Erfolg....

Liebe Grüße vom engelshexle