Tristan und das Thema Essen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 09:48 Uhr

Hallo

Ich habe ja mit Tristan (4 1/2) schon immer das Thema Essen.
Er ißt nicht wirklich viel,es sei es ist sein Lieblingsessen.

Dann kommt noch hinzu das er sehr wählerisch ist.
Was das Mittagessen angeht habe ich einiges zur Auswahl.
Aber Frühstück und Abendessen sieht ganz schlecht aus.

Er ernährt sich eigentlich nur von Toasbrot und Salamie/ Putenschinken.

Im KIGA ist es auch immer ein Problem mit dem Gesunden Frühstück einmal die Woche.
Er hungert lieber als das er mal Probiert,es sei denn es wird was gekocht.

Wenn er sich doch mal zum probieren überreden läßt,bricht er es mir dann wieder raus.
Er steigert sich regelrecht in seinen Ekel rein.

Was kann ich noch machen?
Die Erzieherin will heute Mittag ein Gespräch ,wegen dem Thema essen.

Bitte bitte sagt mir das ich mir keine Sorgen machen muß.

LG Christina

Beitrag von bastimaus06 26.05.10 - 10:28 Uhr

Hallo Christina, ich habe genau das selbe Problem. Mein Sohn isst auch nix, probiert nicht, wenn man ihn zwingt, würgt er vor Ekel. Dabei möchte ich nur, dass er ganz "normale" Sachen isst wie Nudeln oder selbstgemachtes Kartoffelpüree, aber nichts. Arzt meint, hungern lassen, irgendwann isst er schon. Ergebnis: Kind heult nachts um 2 oder 3 Uhr und ich hab dann auch nicht die Nerven, ihn hungern zu lassen. Die ganzen guten Ratschläge von der Verwandtschaft nicht zu vergessen. Im Kindergarten hat er sich auch geweigert zu essen. Ich habe etwas Angst, dass ihm einfach wichtige Nährstoffe fehlen, da er auch kein Obst isst. Heul! ielleicht kannst du nachher mal schreiben, was im Kiga gesprochen wurde. Libe Grüße:

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 10:33 Uhr

Hallo

Danke für deine Worte.
Gut das es mir nicht alleine so geht.
Ich bekomme auch imer zu hören laß ihn hungern.

Bei uns kommt noch das Problem dazu das Tristan Allergien auf Lebensmittel hat.

Beitrag von claudi2712 26.05.10 - 10:37 Uhr

Liebe Christina,

Sorgen musst Du Dir bestimmt nicht machen - in welche Richtung eigentlich?

Meine Meinung zum Thema "Kinder sind wählerisch und spucken essen wieder aus" ist recht einfach: ich mag mich täuschen - korrigier mich, wenn ich falsch liege:-) - aber Du wirst es Deinem Sohnemann in der Vergangenheit sehr bequem gemacht haben, richtig?

Viele Menschen mögen den folgenden Satz nicht - ich aber finde ihn treffend: es ist noch kein Kind am gedeckten Tisch verhungert. Wenn das Prinzchen nicht will, gut - wird der Teller weggestellt. Koch ihm bitte keine Alternative - das ist ein Faß ohne Boden. Natürlich kann man auf best. Dinge Rücksicht nehmen. Das mache ich selbstverständlich auch. Niemals würde ich meiner Tochter einen Karotten-Eintopf hinstellen:-) Allerdings bitte ich sie, eine "schaffbare" Portion Gemüse zu essen und erkläre ihr (jetzt nicht mehr, aber in der Vergangenheit), dass sie die Vitamine braucht, damit ihr Körper gut funktioniert.

Ebenso mit "neuen" Gerichten. Ich bitte sie, zu probieren. Wenn sie dann für sich entscheidet "nee, das schmeckt nicht" - gut, dann isst sie diesen Teil des Gerichtes eben nicht. Aber sie hat probiert. Mich selbst kann man mit Leber durchs Haus jagen:-) Aber generelle Essenverweigerung darf es nicht geben.

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 10:56 Uhr

Hallo

Ja ich habe es ihm recht bequem gemacht.
Aber ich hatte leider immer sein Untergewicht und Ärzte die mir angst gemacht haben im Nacken.
Bei warmen Essen geht es immer noch nur was das Brot angeht ist er Stur.

Beitrag von claudi2712 26.05.10 - 10:59 Uhr

Ich wollte Dir auch ganz bestimmt keinen Vorwurf machen...

Mmmh, Brot ist so´ne Sache. Wenn ich Dein Post noch richtig in Erinnerung habe, isst er dies nur, wenn Salami oder Putenaufschnitt draufliegt oder?

Das finde ich nun gar nicht ungewöhnlich und wenn ich mal so im Geiste revue passieren lasse, was ich mir da so am liebsten drauflege, ja - dann sind das eigentlich auch nur so 3-4 Sorten...

Lieben Gruss
Claudia

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 11:03 Uhr

Ja eigentlich habe ich damit auch kein problem was drauf liegt,eher das Brot.
Er ißt nur Toastbrot.
Muß aber dazu sagen er wurde allergisch auf Roggen getestet.

Nur bekommt er deswegen im KIGA immer mehr Probleme.
Bei diesem Gesunden Frühstück gibt es meistens normalen/Vollkorn Brot mit Butter und Käse oder Quarck drauf.
Und das ißt er nun mal nicht.Da ekelt er sich richtig vor.

Beitrag von claudi2712 26.05.10 - 11:08 Uhr

Und da macht der Kiga jetzt Probleme? Wie doof ist das denn? Sorry, vielleicht steh ich auch mal wieder auf meiner Leitung...

Wenn Dein Sohn allergisch ist, kann er eben diese Brotsorten nicht essen. Das wäre ja, als würde man nen Nichtschwimmer ins Becken schupsen und rufen "ist mir wurscht, ob Du´s nicht kannst, hier ist Wasser - hier wird geschwommen":-)

Meine Tochter sieht auch nicht glücklich aus, wenn ich ihr mit Quark ankomme. Jeder Mensch ist doch ein Individuum. Geh in den Kindergarten und sage ihnen, dass er eben diese Brotsorten nicht verträgt und die Auflage nicht mag. Biete Alternativen an, die Du dann u. U. mitbringst zu den bestimmten Frühstückstagen...

LG

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 11:11 Uhr

Ja habe ich ja auch schon angeboten.
Die Antwort der Erzieherin warum es keine Wurst gibt ist wegen Türkischen Kindern in der Gruppe.

Beitrag von ratpanat75 26.05.10 - 13:23 Uhr

Die Erklärung verstehe ich nicht, es gibt doch auch Geflügelwurst #kratz.

Hast du es schon mal mit vegetarischem Brotaufstrich versucht?
Mein Sohn ist auch keinen Käse, aber er mag Erdnuss- oder Mandelmus oder Sonnenblumenkern- Aufstrich, den ich selber zubereite (in verschiedenen Geschmacksrichtungen).

LG

Beitrag von schmurchen 26.05.10 - 15:01 Uhr

Hallo

Kannst du mir mal Rezepte schicken oder schreiben wie du das machst.

LG

Beitrag von manu10.04.76 26.05.10 - 14:44 Uhr

Hallöchen ;-)

also dieses Argument der Erzieherinnen find ich unmöglich... weil es türkische Kinder im Kindergarten gibt, sollen andere Kinder etwas essen was sie absolut nicht mögen und gegebenfalls noch allergisch darauf reagieren ?
Was ist denn das bitte ?
Ich würde z.B. niemals Milch trinken weil ich eine Milchzuckerunverträglichkeit habe... das wäre ja genauso wenn mir jemand ein Glas Milch vorsetzen würde und sagen trink gefälligst aus !

Mia mag auch nicht alles...allerdings hab ich eher das Problem mit dem warmen Essen.
Bei uns im Kindergarten ist es os geregelt, dass es die Kinder ihr Essen selber mitbringen. Mia geht in einen Kindergarten von 7.30Uhr bis 13.30 Uhr. Bis halb elf können die Kids je nach Laune und Hunger frühstücken (wie gesagt selbst mitgebrachtes) um halb eins wird dann gemeinsam in der Küche gegessen (wieder selbst mitgebrachtes). Einmal im Monat wird gemeinsam gekocht oder Frühstück zusammen gemacht. Allerdings hab ich Mia bisher immer was mitgegeben, weil sie von "Fremden" nichts isst (ich war auch so und bin da heute noch genauso wählerisch, mein Mann ist der selbe Typ ;-) ) und bei uns wurde da noch nie etwas gesagt.
Letztens haben sie Schupfnudeln mit Apfelmus gemacht. Mia mag normalerweise Beides. Allerdings nicht so wie es die Meisten gewohnt sind zu essen. Sie mag das Apfelmus in eine kleine Schale mit dem Löffel essen und die Schupfnudeln getrennt. Hier essen es die Meisten gemeinsam auf einem Teller und dippen die Schupfnudeln im Apfelmus. Mia findet das eklig und hat im Kindergarten natürlich nichts davon gegessen. Ausserdem wären die Schupfnudeln verbrannt und schwarz gewesen, meinte sie. Als ich sie letztens mal wieder gemacht hab, meinte sie zu mir, die sind aber viel besser als im Kindergarten :-p

Ich an deiner Stelle würde wahrscheinlich meinem Kind dann eben etwas mitgeben und fertig ;-)

Liebe Grüße Manu

Beitrag von jono 26.05.10 - 18:51 Uhr

Hallo,

wie meine Vorschreiberin schon gesagt hat, hast Du ihm das Leben wahrscheinlich sehr bequem gemacht.
Meine Tochter ist ähnlich, allerdings koche ich für sie nichts extra, sie soll alles probieren, wenn es ihr nicht schmeckt o.k., dann muss sie halt Obst, Gemüse oder Brot essen (das schränkt ihre Auswahl extrem ein, da sie nichts mag). Das passt ihr gar nicht, aber sie muss damit leben. 1-2 mal in der Woche darf sie dann aussuchen was es zu essen gibt, wie alle anderen auch.
Und, nur Toast bei einer Roggenallergie gäbe es bei mir nicht, kaufe doch einfach ein Dinkelbrot und gebe es ihm mit in den KIGA, dazu würde ich Putensalami oder eine andere Geflügelwurstsorte mitgeben (Pute bzw. Geflügel dürfen auch türkische Kinder essen).

Viel Spaß und lg
Jono