3 Jährige - In welchen Vereinen sind Eure Kids?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von yamie 26.05.10 - 10:03 Uhr

morgen,

frage steht ja schon.
momentan geht jessi 1x/woche zum tanzen. absolut gold wert, dieser kurs.
ab juni dann zusätzlich 1x/woche zum schwimmen.

meine eltern würden gern NOCH mehr mit ihr machen, allerdings finde ich das dann bissl viel. 3 - 4 kurse pro woche überfordert eine 3jährige auf jeden fall. #kratz


wie isses bei euch?





lg
yamie




_________________________

dies ist KEINE signatur!

Beitrag von binnurich 26.05.10 - 10:10 Uhr

also, ich finde, das kommt insgesamt sehr auf euren Tagesablauf und was noch so ansteht an und auf ihre Interessen.

Blos nicht die gesamt Freizeit organisieren!
Meine Tochter (5) macht aber auch recht viel: Musik (wobei wir die vielleicht irgendwann lassen), Sport - weils Spaß macht und z. Zt. schwimmen um es zu lernen. Das ganze verteilt auf 6 Tage.

Beitrag von s3f 26.05.10 - 10:32 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 4 und geht bis 15 Uhr in den Kindergarten. Danach freut er sich immer total auf seine Ritterburg , auf seinen Freund aus der Nachbarschaft, im Garten spielen usw. Für Vereine etc. hat er gar keine Zeit;-)
Uns wären schon 2 Kurse die Woche zu viel, da hätte er keinen Bock drauf.
Schwimmen gehen wir am Wochenende, wenn wir Lust dazu haben. Instrumente stehen hier bei uns auch genug rum, die ich ihm gerne beibringe, wenn er denn möchte. Sport hat er einmal die Woche im Kindergarten 1h und natürlich im Garten und aufm Spielplatz.
Ich finde dieses verplanen der Freizeit total daneben. Sorry:-p


LG Steffi#sonne

Beitrag von binnurich 26.05.10 - 10:40 Uhr

das meine ich mit individuellen Voraussetzungen ;-) bei uns gibt es keine Instrumente... ich bin eine musikalische 0 - könnten sowohl mein Mann und ich auch nicht vermitteln


Sport gibt es im Kiga nicht


Beitrag von nicole9981 26.05.10 - 11:45 Uhr

Hallo!

Nils geht einmal die Woche zum Turnen. Er macht das seit er 16 Monate alt ist und es ist ein Eltern-Kind-Kurs. Da smacht ihm sehr viel Spaß weil er halt auch ein sportlicher Typ ist. Ansonsten sind wir eher spontan. Nachmittags spontan mit einem Freund auf den Spielplatz verabreden und danach ein Eis essen gibt ihm mehr als ein Kurs. Er ist auch gerne im Garten im Sandkasten oder spielt in seinem Zimmer.

Musik waren wir auch mal. Da war er aber so auf die Lehrerin fixiert dass dann Schluss war als diese schwanger wurde und aufhörte. Ich selber spile aber Klavier und Gitarre und singe auch viel mit ihm. Ist also nicht wirklich was was ihm fehlt.

Wenn Du mit 2 kursen gut zu tun hast, oder auch Deine Tochter dann lasse dich nicht bequatschen. Ich denke es unterschätzen auch viele den Kindergartenalltag. Das ist für die Kleinen auch fast ein Full-Time-Job.

LG Nicole

Beitrag von p_f_b 26.05.10 - 13:15 Uhr

In keinem einzigen!

Beitrag von chini 26.05.10 - 16:59 Uhr

Hi,

tanzen und schwimmen ist doch super! Und völlig ausreichend für eine Dreijährige an verplanter Freizeit ;-)

Unsere Tochter (3) geht zusammen mit ihrem älteren Bruder (5) zum Turnen. Das war´s bislang. Zum Tanzen haben wir sie angemeldet, da kann sie aber erst hin wenn sie 4 ist. Auch der Seepferdchenkurs startet erst mit 4.

Unser Sohn geht zur musikalischen Früherziehung und entweder turnen oder schwimmen. Beides haben wir getestet, wird ihm parallel aber zu viel.

Sein Freund muss (von Seiten der besonders engagierten Mutter her) zum turnen, schwimmen, Fußball, Judo und Musikschule. Das finde ich total übertrieben. Das artet nur in Streß aus und für das Spiel mit Freunden bleibt keine Zeit mehr.

Lg Chini

Beitrag von 4mausi 26.05.10 - 20:16 Uhr

Hi!

Als der Kleine noch nicht im Kiga war, hatten wir erst Babyschwimmen + nur kurz Pekip, danach Turnen + Krabbelgruppe.

Seit der Kindergarten begonnen hat, gibts auch bei uns z.Zt. keinen zus. Kurs mehr.
Es gibt mehrere Gründe, aber in erster Linie ist er mit dem Kiga noch ausgelastet genug, und ich möchte ihm neben den Terminen mit uns Eltern keine weiteren aufbürden.

Wahrscheinlich steht mal das Schwimmenlernen an, aber das hat noch 1-3 Jahre Zeit ;-). Und auch da weiß ich noch nicht, ob das privat geübt wird oder per Kurs.
Ansonsten würden mich noch Musik, Malen und Turnen, evtl. Englisch interessieren, aber ob das mal durchgesetzt wird steht noch in den Sternen. Dieses Jahr sicher nicht mehr.