Wie häufig stillt ihr am Tag? (3,5 Mo)

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sophia44 26.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

bin einfach nur neugierig, wie häufig ihr eure kleinen noch stillt? Ich stille voll, meiner ist jetzt 3,5 Monate alt und wir haben die ersten vier Wochen so 7-8 x gestillt (in 24 h), dann wollte er immer nur noch 6x und seit zwei Wochen sind wir bei 5x, manchmal sogar 4x angekommen. Nachts trinkt er gar nicht mehr, schläft so 7-9h. Er nimmt aber trotzdem ordentlich zu, deshalb freue ich mich, dass er auch mal so lange ohne Nahrung auskommt.

Bin einfach neugierig wie es bei euch so aussieht, die Kleinen sind ja sooo unterschiedlich und es ändert sich ja auch alles ständig :-))

LG
sophia

Beitrag von stinchen1983 26.05.10 - 10:43 Uhr

Hallo Sophia,

mein Leon ist heute 12 Wochen alt. Ich stille auch voll. Angefangen haben wir mit 8-9 Mahlzeiten am Tag/Nacht. Mittlerweile stille ich ihn noch 5-6 mal. Nachts hält er auch zwischen 6-9 Stunden durch ohne Mahlzeit. Die Mahlzeiten sind von ca. 6 Uhr bis ca. 23 Uhr verteilt. Wir haben Tagsüber ca. 4 Stunden stillpause.

Wie lange schläft denn dein Kleiner tagsüber zwischen den Mahlzeiten noch? Leon schläft noch relativ viel, nur abends kommt es öfters mal vor, das er nur 30 Minuten schläft und dann wieder top fit ist. Das ist auch schön, denn dann hat der Papa auch was von ihm. ;-)

lg stinchen

Beitrag von sophia44 26.05.10 - 11:11 Uhr

hallo,

das klingt ja sehr ähnlich. tim schläft tagsüber auch noch einigermassen viel, mal mehr mal weniger. gestern nur so 2 h, 1h Mittagsschlaf und morgens und nachmittags jeweils eine halbe stunde gedöst. dafür war er abends auch echt müde dann. sonst macht er so 2-3 nickerchen, meistens vormittags und nachmittags und macht einen langen mittagsschlaf, kann schonmal gute 3 stunden sein. aber auch nicht immer. freue mich aber natürlich, wenn er mittags so lange schläft, dann kann ich ganz entspannt was zu hause erledigen oder mit ihm in die stadt oder so. naja, ich nehms wies kommt, ändert sich sowieso immer :-))

lg
sophia

Beitrag von waffelchen 26.05.10 - 10:55 Uhr

Jonathan ist auch 3,5 Monate alt.
Ich stille zwischen 7 und 8 Mal innerhalb von 24 Stunden. Davon einmal Nachts. Er schläft nach dem Nachts-Stillen nach 10 Minuten Trinken sofort wieder ein und schläft weiter bis um 6, danach schläft er nochmal bis 8 ungefähr. Ich bringe ihn um 21 Uhr ins Bett.
Tagsüber macht er Nickerchen zwischen den Stillmahlzeiten von etwa 20 Minuten und keinen Mittagsschlaf.
Mir passt das gut so. Manchmal empfinde ich die Zeit zwischen dem Stillen als sehr kurz, manchmal als sehr lang.
Ich stille nach Bedarf, da kanns schonmal passieren das nur 1,5 Std oder sogar 4,5 Std dazwischen sind.

Beitrag von sophia44 26.05.10 - 11:07 Uhr

ja, das mache ich genauso. gestern als es so heiss war hab ich ein paar mal nur 1,5 bis 2h zwischen dem stillen gehabt, weil er so durst hatte. vorgestern hab ich tagsüber mal fast 6h nicht gestillt. aber unterm strich kommen wir gerade immer auf 5 mahlzeiten, auch wenn ich tagsüber manchmal das gefühl habe, er will dauernd trinken aber das ist echt total subjektiv, er regelt das alles schon von alleine :-))

schlafen tut er nachts so von 10 bis 6 oder 7, manchmal schläft er noch bis 8 weiter, wenn er vor 6 gestillt wurde - manchmal ist die nacht dann um 6 auch vorbei, aber das ist okay. tagsüber schläft er morgens so 30 min, dann Mittagsschlaf, total unterschiedlich zwischen 1 und 3 Stunden und dann am frühen abend nochmal so eine halbe stunde. aber auch das ändert sich immer mal.

eigentlich ganz entspannt, wir hatten schon andere Zeiten :-))

lg
sophia

Beitrag von hope001 26.05.10 - 11:03 Uhr

Finn hat sich damals ganz schnell von ca. 8x auf 6x am Tag eingependelt und Nachts mit 6 Wochen 8-10 Std. geschlafen.

Es gab Tage, da aß er sogar nur 5x. Der Regelfall waren aber 6 Mahlzeiten.

Eine Mutter aus der Stillgruppe, das isst die Tochter auch nur vier mal täglich und so lange sie gut zunimmt, ist das ok.

Wenn Finn einen Schub hat, dann kann/konnte er täglich 8-12 mal stillen.


Finn ist nun knapp 6,5 Monate und schläft des Nacht 12 Stunden:

- ca. halb 8 oder 9 Stillen
- ca. 10h Stillen
- 13 h Gemüse-Kartoffel(-Fleisch)-Brei
- 16h 100g Obst
- 17h Stillen
- 19-20h 200ml Alete 1er Milch (seit knapp einer Woche)

LG, Hope mit Finn

LG, Hope mit Finn 27 Wochen

Beitrag von sophia44 26.05.10 - 11:16 Uhr

echt gut zu wissen, dass es doch bei den meisten irgendwann recht entspannt wird. die ersten wochen denkt man ja, das überlebt man nicht mit den 6 Monaten voll stillen, vor allem wenn man nachts ein paar mal raus muss und sie bei einem Schub dauernd trinken wollen. aber langsam wird es echt entspannter und ich denke die 6 Monate schaffe ich. Danach würde ich es gerne so machen wie du, morgens stillen, vormittags dann fläschchen (muss vormittgas wieder arbeiten, das macht dann mein Mann, wenns geht mit abgepumpter Mumi), dann brei, dann stillen/obst/fläschchen - je nachdem. ich denke wenn er irgendwann doch mal wieder nachts kommt, werde ich ihn da noch lange stillen, ist einfach viel praktischer als nachts in fläschchen vorzubereiten.

LG
sophia

Beitrag von hope001 26.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo,

ich habe mir vorgenommen wenigstens die Morgenmahlzeit bis zu ca. einem Jahr zu stillen.

Mit Fläschen klappt besser als ich dachte und das komische ist, dass er vom Fläschen nicht spuckt#kratz Mein Junior ist ein absolutes Speikind.

Stillen und Flasche klappt wunderbar. Finn war noch nicht bereit für eine 2 Breimahlzeit (Milch oder Getreide-Obst) und hat den Abendbrei nach ein paar Tagen verweigert und wollte gestillt werden und meine Milch war schon zurück gegangen und da habe ich ihm aus der Not ein Fläschchen gemacht, weil das Stillen nicht reichte und das klappte wunderbar und ich/wir behalten nun das Abendfläschchen bei, solange er möchte.

Es ist schon komisch. Es kommt einen echt sehr lange vor anfangs mit dem Stillen, besonders, wenn man immer zuhören bekommt, wie du stillst noch voll oder sogar jetzt wundern sich viele, dass ich Finn noch stille. Er ist doch erst 6,5 Monate und ich und er sind noch nicht bereit aufs Stillen komplett zu verzichten. Wir brauchen es noch beide.

LG, Hope