Wie bekommt mein eine Psychotherapie verschrieben?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von nina1984 26.05.10 - 11:02 Uhr

Hallo ihr,

mein Mann und ich sind uns langsam sicher, dass ich mich mal mit einem Psychologen unterhalten sollte, weil mich mehrere Situationen in meinem Leben so runterreißen, dass ich keinen Lichtblick mehr sehe.

Wer verschreibt einem so etwas? Wie gehe ich dann vor? Was soll ich dem dann erzählen? Wie findet man einen guten Psychologen?

Dank euch schonmal

Beitrag von saturablau 26.05.10 - 11:19 Uhr

Bei mir hat das meine Hausärztin getan. Was du dem erzählst kommt dann ganz auf die Sitzungen an, das kann man vorher nicht sagen.
Einen guten findest du durch Empfehlungen und durch ausprobieren.

Die ersten Gespräche werden i.d.R. nicht berechnet, weil man sich ja erst kennenlernen muss und schauen muss ob die "Chemie" stimmt.
Solltest du irgendwie das Gefühl haben, dass du dich nicht 100%ig wohl fühlst, dann ist es der falsche und ich würd nochmal weitersuchen.

Viel Erfolg und alles Gute.

Beitrag von septembermami2005 26.05.10 - 11:51 Uhr

Hi!

Da die Wartelisten bei den Psychotherapeuten sehr lange sind - bis zu einem Jahr - solltet ihr im Branchenbuch schauen oder den Hausarzt bzw. die Krankenkasse nach einer Adressenliste fragen.

Dann lasst Euch auf sämtliche Wartelisten setzen.

Psychotherapeuten bekommt man vom Hausarzt oder Facharzt z.B. Neurologen empfohlen.
Vielleicht hat man Glück und kennt jemand im Bekanntenkreis, der schon mal in Behandlung war.

IdR darf man 5 probartorische Sitzungen machen. Man kann auch wechseln. Viele Psychologen bieten diese Sitzungen auch in der Wartezeit an.