Die Jugend von heute...

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 11:23 Uhr

Ich habe gerade einen Artikel über das Bild der Jugend, welches durch die Medien vermittelt wird, gelesen. Ich muss leider sagen, dass dieses Klischee vorherrscht:

- Ungebildete Jugendliche, die kein Deutsch sprechen können, keinen Bock auf Schule und Arbeit haben. Statt Schule und Ausbildung geht man heute zur Castinshow. Die Vorbilder heißen heute Menowin, Paris Hilton und Heidi Klum- einer hohler als der andere. Wobei die Klum ja wenigsten allein ein erfolreiches Imperium aufgebaut hat!

Ich weiß, es gibt durchaus auch intelligente, leistungsbereite Jugendliche. Aber wenn ich mir dann hier die Beiträge manch erwachsener Frau durchlese, schüttelts mich und ich mache mir Sorgen#zitter

Es gibt zig Diskussionen über Frauentausch, DSDS, Mitten im Leben und wie sie alle heißen, kaum welche über Literatur. Ich schätze, dass Urbia einen Querschnitt durch die Gesellschaft darstellt und da frage ich mich schon, welche Werte heute weitergegeben werden.

Ich frage mich, ob unsere Gesellschaft verblödet....

Beitrag von mamamaja 26.05.10 - 11:34 Uhr

hy....

" Aber wenn ich mir dann hier die Beiträge manch erwachsener Frau durchlese, schüttelts mich und ich mache mir Sorgen"

öhm...ich fühle mich jetzt mal net so wirklich angesprochen #rofl

ich denke, dass es dieses problem nicht erst seid gestern gibt;-)

es gibt heute erwachsene menschen, die sich nicht für literatur, politik ect. interessieren (was ich sehr traurig finde)...die werden das kaum an ihre kinder weiter vermitteln können/wollen ......

ich guck auch schmarrn im tv an (muss ja schließlich auch mal sein:-p) .....jedoch finde ich dokus und filme wo man sein grips benutzen sollte meist wesentlich besser;-)


"Ungebildete Jugendliche, die kein Deutsch sprechen können, keinen Bock auf Schule und Arbeit haben. Statt Schule und Ausbildung geht man heute zur Castinshow. Die Vorbilder heißen heute Menowin, Paris Hilton und Heidi Klum- einer hohler als der andere. Wobei die Klum ja wenigsten allein ein erfolreiches Imperium aufgebaut hat! "

ich denke, dass es solche jugendlichen gibt....aber es gibt auch "die anderen".....wer seinen kinder einfach die falschen werte vermittelt, wird am ende solch ein produkt wie oben geschrieben auf dem sofa sitzten haben.....

so war es wahrscheinlich schon immer.....oder#gruebel

lg
maja

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 11:36 Uhr

"so war es wahrscheinlich schon immer.....oder"

Jap! Und immer wieder wird sich drüber aufgeregt!

Beitrag von ganga 26.05.10 - 12:30 Uhr

Wie man schon vor vielen Jahren über die Jugend dachte…

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.
(Sokrates, gr. Philosoph, 470-399 v.Chr.)

Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.
(Aristoteles, gr. Philosoph, 384-322 v. Chr.)

Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe.
(Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr.)


war grad so mein gedanke#schein und viel spaß noch beim philosophieren#pro

lg ganga

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 11:34 Uhr

Und nun werden die alle hier sagen, dass sie und ihre KInder natürlich nicht zu der bösen Unterschicht gehören. Und sie schauen TrashTV auch nuuuuuuuuuuuur wenn sie angeschossen zuhause auf der Couch liegen müssen. Ansonsten gibts nur die FAZ und Arte. Und die Kinder dürfen sowieso nie fernsehen und lesen monatlich drei Bücher. Sind immer die anderen!

Ehrliche Antworten bekommste hier nicht. Außer von mir::-p ich schaue ab und an ASi-TV weil ich es lustig und unterhaltsam finde. Ich finde Menowin toll, weil er ne Knallerstimme hat. Ich hasse aber Paris H. und Tante Klum. Oh, was nun? Jetzt gehöre ich nicht mehr zur Studie...

Ich hab erst als Erwachsene angefangen zu lesen und hab als Kind lieber Gameboy gespielt. Was soll das eigentlich mit der Jugend? Wir waren doch alle so oder so...hatten wir nicht alle Vorbilder, bei denen unsere Eltern fragten, ob wir beknackt sind?

Immer dieses Aufgebausche...schrecklich!

Beitrag von mamamaja 26.05.10 - 11:38 Uhr

irgendwie finde ich dich lustig und unterhaltsam #rofl

lg
#winke

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 11:39 Uhr

Ich mich auch.#danke

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 11:44 Uhr

Es geht v.a. darum, dass ein derart schlechtes Bild von Jugendlichen vermittelt wird und auch das das, was den fernsehschauenden Jugendlichen vermittelt wird, ziemlich beängstigend ist. Unterhaltungsformate müssen nicht pädagogisch wertvoll sein, aber auch nicht niveaulos. Wenn Jugendliche keine Ziele haben, außer zu DSDS zu gehen, ist das durchaus sinnvoll zu überlegen, was hier schief läuft...

Nein, wir waren nicht so, ich hatte auch in der Jugend schon Ziele...

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 12:28 Uhr

Ich finde nicht, dass du das pauschalisieren kannst. Bloß weil ein Judendlicher DSDS schaut oder Hannah Montana oder was es noch so gibt, ist er noch lange nicht planlos. Und wenn doch, was ist dann? Ich wusste in meiner Jugend lange nicht, was aus mir werden soll. Das ist heute auch noch manchmal so. Das liegt aber nicht daran, dass ich immer nur Gameboy gespielt und die Backstreet Boys verehrt hab, sondern daran, dass mir meine Eltern die nötigen Werte dafür nicht mitgegeben haben, weil aus denen auch nicht viel wurde. Die Medien haben möglicherweise Schuld, ja, aber die Prägung beginnt zuhause im Elternhaus.

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 12:50 Uhr

Es ist aber ein Unterschied, ob man meint, man hätte die Chance auch talentfrei eine Karriere als Popsänger zu machen, wenn man zu DSDS geht! Als Teenie darf man träumen und schwärmen, aber immer mit den Füßen auf dem Boden. Und als Erwachsener sollte man das hinter sich haben!

Auch wenn man lange braucht, den richtigen Beruf zu finden, weiß man doch, dass ein Schulabschluss wichtig ist und man auch lernen oder studieren sollte- und das GNTM und DSDS keine Alternativen sind.

Und wenn der Medienkonsum nur aus Dokusoaps, Castingshows und Ballerspiele am PC besteht, stimmt da was nicht!

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 12:55 Uhr

Ich finde nicht, dass du das so einfach für alle geltend machen kannst. Und auch wenn es nur ein paar wenige sind: für manche ist DSDS eine Alternative. Manch einer verdient(e) damit viel Geld.

"Und wenn der Medienkonsum nur aus Dokusoaps, Castingshows und Ballerspiele am PC besteht, stimmt da was nicht!"

Finde ich nicht! Mein Freund hat beispielsweise schätzungsweise ein Buch gelesen in seinem Leben, spielt leidenschaftlich gerne Ballerspiele oder Internetpoker und ist trotzdem ziemlich schlau. Er studiert BWL und hat ganz schön beneidenswerte Noten. Ich dachte auch immer, dass Menschen die nichts lesen außer Spielanleitungen "doofer" wären aber so pauschalisieren kann man das nicht. Andersrum kenne ich auch Leute, die monatlich drei Bücher lesen und trotzdem nicht richtig schreiben können.

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 13:07 Uhr

Nur haben gute Noten in einem Fach rein gar nichts mit der Intelligenz zu tun! Meine Oma ist 8-Klassenschülerin und intelligenter als manch studierter. Da kann jemand in seinem Fach nur Einsen schreiben, wenn er nichts anderes als sein eigenes im Fach hat, ist er schlicht ein fachidiot. Bildung hat auch damit zu tun, umfassend informiert zu sein und und sein Hirn einzuschalten.

Und DSDS ist nie eine Alternative!

Beitrag von klimperklumperelfe 26.05.10 - 13:18 Uhr

Ja, das stimm! Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.


...außer: wenn man eine Musikkarriere anstrebt, ist DSDS auf jeden Fall ein Sprungbrett für manch einen.

Beitrag von whiskeykenner 26.05.10 - 11:42 Uhr

Ich glaube nicht, dass die Gesellschaft verblödet. Aber die alten und neuen Medien geben den Blöden eine lautere Stimme als den intelligenten, zurückhaltenden, die keine Aufmerksamkeit im Fernsehen und in Foren suchen.

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 11:45 Uhr

Macht Dir das keine Angst?

Beitrag von whiskeykenner 26.05.10 - 11:50 Uhr

Manchmal schon, aber ich versuch, mir es nicht anmerken zu lassen. ;-)

Was sollen wir tun? Anders sein und versuchen, der Volksverdummung weitestgehend zu entkommen. Jeden Hype, jedes gehypete "Event" erstmal kritisch hinterfragen, erstmal auf den wahren Wert für uns selbst prüfen. Nicht mit der Masse laufen, wenn man gar nicht da hin will, wo alle hinwollen.

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 12:00 Uhr

Manchmal schon, aber ich versuch, mir es nicht anmerken zu lassen.#rofl

Mal im Ernst! Meine Kinder dürfen aus diesem Grund auch nicht Sendungen wie DSDS sehen oder diese Zeichentrick-Filme, die morgens auf den Privatsendern laufen. Aber wie lange kann man sie davor schützen? Wenn selbst erwachsene Frauen durchdrehen, wenn Menowin auftritt, oder sogar Tokio Hotel hinterreisen.

Sicher ist das Bild verzerrt, denn normale Jugendliche, die gerade ihr Abi machen, sind ja nicht so interessant!

Beitrag von whiskeykenner 26.05.10 - 12:11 Uhr

Die Frage ist, was das für erwachsene Frauen sind. Außerdem darf sich jeder und jede ruhig auch weniger anspruchsvollen Interessen hingeben, wenn die Gewichtungen weiter stimmen.

Traurig wird's, wenn DSDS oder ähnliches das Leben bestimmen, und die Menschen gar nicht mehr wissen, wie es ist, ein gutes Buch zu lesen oder nackt im Meer zu schwimmen, weil sie beim Trendsurfen vergessen, dass es ihr Leben ist und nicht das von RTL und deren Shareholdern.

Beitrag von gunillina 26.05.10 - 14:56 Uhr

Wir haben dem Privatfernsehen losgesagt. Soll meinen, wir empfangen per DVBT nur die öffentlich rechtlichen. Mein Mann dreht am Rad, wenn es um Fussballübertragungen geht ansonsten fehlt uns da nichts.
Nur so als Tipp.
Und ja, wir werden systematisch verdummt, damit wir nicht kapieren, was wirklich los ist in der Welt.:-)
Wir kapieren es, aber keiner hört uns zu, so sieht es aus.#liebdrueck

Beitrag von pechawa 26.05.10 - 12:33 Uhr

... na hoffentlich hast du recht ;-)

Beitrag von pizza-hawaii 26.05.10 - 12:01 Uhr

Ich glaube sogar das wir systematisch verblödet werden!

Ich hab nur noch nicht herausgefunden warum eigentlich #gruebel

pizza

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 12:06 Uhr

Wer dumm ist, stellt keine Fragen! Wo kämen wir denn hin, wenn das Volk anfängt zu denken und vielleicht was ändern will. Solange alle der Bild vertrauen, ist doch alles gut!

Außerdem ist Trash-TV viel billiger und leichter zu produzieren, als Dokus, Spielfilme oder gute Unterhaltungsformate ohne Niveau....Die Protagonisten bei Frauentausch sind nicht so teuer, wie Schauspieler....

Beitrag von pechawa 26.05.10 - 12:18 Uhr

Bingo!
Und warum das so ist? Es wird durch das TV eine Welt suggeriert, die uns Angst macht. Niemand möchte "so" sein und durch die Verabeitung von diesem Mist nehmen wir die echten Probleme nicht mehr wahr! Außerdem hat mit diesem Hintergrund jeder Politiker, der uns eine "bessere" Welt verspricht, leichtes Spiel ;-) mit einem Wort gesagt: Gehirnwäsche!

LG

Beitrag von maupe 26.05.10 - 12:20 Uhr

Ganz einfach: Brot und Spiele

Füttere das Volk gut ab, gib ihm eine Flimmerkiste mit 24 Stunden Berieselung; einige Zeitungen mit bunten Bildern, einfachsten fettgedruckten Worten und einer guten Meinungsmache; lenke ab mit Sternchen und Ikonen und deren neuestem Nagellack und die Macher können sich sicher sein, die nächste Revolution wird noch lange auf sich warten lassen.

Und zu der Jugend:

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Und das sagte der Sokrates schon vor ca. 2500 Jahren ;-)

Aber die Bildung betreffend, doch da ist wahres dran. Ich war durch eine Neuausrichtung in einer Berufschulklasse und durfte dort immer wieder hautnah die Unkonzentriertheit und, ja doch, gewollte Dummheit erleben. Das Lesen von Texten so sie denn länger als ein Absatz waren, schien unmöglich. Wiedergabe oder Interpretieren schier unmöglich.

Aber in den Pausen, da wurden alle wach um sich über Bluetooth dann die neuesten Clips zu senden.

Da hilft nur eins, versuchen es beim eigenen jungen Gemüse besser zu machen ;-)

LG maupe

Beitrag von frauke131 26.05.10 - 12:31 Uhr

Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer.

Und das sagte der Sokrates schon vor ca. 2500 Jahren


Darum habe ich das in die Überschrift genommen. Es hieß IMMER: Ach die Jugend von heute!
Ich finde aber, die Jugend von heute kommt schlecht weg, obwohl sie nicht grundsätzlich schlecht ist. Aber dass heute viele Schulabgänger nicht ausbildungsfähig sind, ist erschreckend. Und keineswegs nur ein Klischee...

Noch schlimmer ist aber, dass auch viele Erwachsene sich wie Teenies aufführen. Wenn man nur an die Leute denkt, die in Talk Shows saßen oder bei frauentausch mitmachen- keine Scham, keinen Anstand und erst recht keine Bildung.

Tja, jeder kriegt das Fernsehen, das er verdient! Traurig...