Trauringe

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von ladina23 26.05.10 - 12:17 Uhr

Hallo,
wo habt ihr eure Trauringe her???
gestern war ich und mein Männe in einem Schmuckgeschäft und haben uns vieles zeigen lassen, allerdings sind die auch hübsch teuer, das günstigste was ich gesehen hab ging ab 560€ los aber die waren nicht mein Fall, wir haben uns zwei rausgesucht und die wollten uns dann den genauen Preis dann sagen, da es sich alle zwei Tage ändert, je nach dem wie der Goldkurs liegt. Unsere würden mind. um die 700 Euro PRO RING kosten und das ist mir definitiv zu teuer. Mein Mann findet auch das es überteuert ist und so teuer sollten sie nun doch nicht sein. Den irgendwann zieht man die Ringe ja doch nicht mehr an.....die Hände verändern sich ja auch mit den Jahren und irgendwann passt der Ring dann nicht mehr...zwar kann man ihn immer wieder größer oder kleiner machen lassen, aber wer macht das schon????

Wieviel habt ihr ausgegeben???#gruebel

Beitrag von fraeulein-pueh 26.05.10 - 12:59 Uhr

Also... am günstigsten kriegst du sie sicher online - je nach Modell kannst du da mehrere 100 € sparen. Uns war das aber zu riskant (ein bekanntes Pärchen hat sich die Ringe online gekauft und beide Ringe brachen in den Flitterwochen bzw. kurz danach - schlechtes Omen meiner Meinung nach und ein Mords Gschiss mit dem Umtausch obendrein - aber ich denke, dass das die Ausnahme war).
Dann haben wir bei verschiedenen Juwelieren geguckt, Standardware zu überteuerten Preisen. Und schließlich sind wir noch zu verschiedenen Goldschmieden gegangen. Wir haben dann endlich einen gefunden, der uns unsere Ringe individuell nach unseren Vorstellungen geschmiedet hat und das hat nicht mehr gekostet als die Standardware aus dem Katalog, die so ziemlich jeder Schmuckhändler da hat - wir haben für beide Ringe miteinander 800 € bezahlt.

Beitrag von dotima 26.05.10 - 13:00 Uhr

Hallöli!

Also, ich finde, Ringe sollen ein Leben lang halten und ICH würde jederzeit den Ring kleiner/oder grösser machen lassen oder abändern oder ggf. wieder polieren lassen oder viell. einen Stein erneuern lassen oder oder oder ... ich möchte noch in 10 Jahren MEINEN Ringe haben und daher sind wir auch bereit, hierfür Geld auszugeben!

Sicherlich nicht die teuersten, Platin muss es nicht sein.

Wir haben uns für 585-er Weißgoldringe entschieden, er ganz neutral,ich mit Steinbesatz von der Fa. Gerstner - die kosten das Paar 1100 Euro.

Auch wenn z.Bsp. viele Juweliere die Fa. Gerstner haben oder irgendeine andere bekannte Firma - lasst euch verschiedene Angebote machen - wir waren bei 3 Juwelieren und haben für genau die extakt gleichen Ringe, gleiche Firma,alles gleich Preisunterschiede von bis zu 500 Euro (!!!!) bekommen! Die Juweliere hauen sich unterschiedliche Margen drauf!

Nur dies für euch zur Info!

LG Tina

Beitrag von marion0689 26.05.10 - 13:02 Uhr

Hey!

Vor dem selben Problem standen wir auch vor paar Wochen.
700 Euro PRO RING war uns auch zu teuer.

Wir heiraten in Polen/Oberschlesien ( die Heimat unserer Eltern und die Heimat meines Verlobten, ich bin in Deutschland geboren ) und haben unsere Ringe nun dort bestellt.
Es gab wunderschöne zur Auswahl, in Gelbgold und Weißgold (555) für umgerechnet 420 Euro BEIDE von Apart!!!!

Da frag ich mich, wie das möglich ist, wo der Goldpreis doch überall gleich sein sollte.
Es liegt einfach daran, dass hier eine Arbeitsstunde des Goldschmids 70 Euro kostet und dort höchtens 10 Euro.

Kann dir damit eigentlich nicht weiterhelfen ( außer du möchtest auch dort kaufen ;-) ) aber wollte dir mal von mir berichten.

Liebe Grüße!!!

PS: Was stellst du dir so für Ringe vor??

Beitrag von marion0689 26.05.10 - 13:06 Uhr

ich meine 585 und nicht 555 #schein

Man sollte vllt immer nochmal durchlesen bevor mans abschickt :-D

Beitrag von ladina23 26.05.10 - 14:13 Uhr

Also meine Vorstellung ist ein Ring in Weißgold mit einem Gelbgolden Rand. Ich bin gar kein Goldträger Typ aber ich finde ein Ehering muss etwas goldenes haben (meine Einstellung) deswegen auch der Rand in gelbgold.
ich habe vorhin festgestellt das auch der OTTO Versand Trauringe anbietet in allen Preis Katogorien. Den Ring den ich mir ausgeguckt habe ist 3x mit 5 Sternen bewertet worden, von Frauen die den Ring schon gekauft haben. Gravur wäre kostenlos dort, habe mir erstmal den Ring jetzt bestellt um den mir anzugucken, wenn er mir in Natura nicht gefällt schicke ich ihn halt wieder zurück. Natürlich darf der jetzt noch nicht graviert werden, das kann man nachträglich aber veranlassen, steht zum mindest auf der Seite. Bin mal gespannt.....

Beitrag von marion0689 26.05.10 - 14:40 Uhr

Genau deswegen haben wir auch einen mit Rand in Weißgold.
Sind auch nicht sooo die Goldträger, aber Gold gehört halt irgendwie doch in einen Trauring ;-)

Das sind übrigens unsere
http://www.apart.pl/pl/obraczki,c,1,,1862

lG

Beitrag von ladina23 26.05.10 - 16:36 Uhr

genau so wollte ich sie auch haben ;-) wir haben wohl den gleichen Geschmack.:-D

Beitrag von sunny-1984 26.05.10 - 13:54 Uhr

Unsere hätten 1500€ gekostet, haben sie aber für 900€ gekauft. Wobei es meine absoluten Traumringe seit Jahren sind und ich auch den vollen Preis gezahlt hätte.

585 Weißgold mit 2 polierten Rillen und der Damenring hat rundum 6 Steine (Bild unter mein VK).

Lg Sunny

Beitrag von savaha 26.05.10 - 14:13 Uhr

Wir haben unsere Ringe gerade bei 123gold.de bestellt.
Das ist zwar nicht immer unbedingt soviel günstiger (kommt immer drauf an, was man will), aber dafür genauso wie wir sie wollen (obwohl bei uns der Preis auch unschlagbar war).

Wir bezahlen nun für 2 Palladium-Ringe in unterschiedlichen Breiten ich mit 1 Stein keine 600€. Wir haben uns ein Angebot vom örtlichen Goldschmied dafür machen lassen und waren bei 1100€

Beitrag von crabby 26.05.10 - 15:55 Uhr

schau doch mal beim juwelier christ rein, entweder in deiner nähe (haben fiialen in allen großen städten) oder onlinge.

wir haben unsere für 300 euro gekauft, da mein mann den trauring beruflich ohnenhin nie anziehen darf, und um am hals zu hängen, wollten wir einfach nicht so viel geld ausgeben -meiner hat einen kleinen diamantsplitter als stein und graviert wurden sie auch.

lg
Crabby

Beitrag von jill1979 26.05.10 - 16:29 Uhr

Ok,dann versuche ich mal zu helfen:
Mein Mann und ich betreiben nämlich einen Juwelier in unserer Stadt..;-)
Ringe bekommst du ab etwas 200 Euro pro Paar.In dieser Preisklasse handelt es sich um silberplatinierte Ringe,die nach Wunsch einen kleinen Goldanteil haben.Also bicolour sind.Eine Platinierung ist eine Platinauflage,die den Silberkern ummantelt.Somit ist der Ring wesentlich kratzfester und stoßfester als ein Silberring,was ja eine sehr weiche Legierung ist.Platin ist das härteste Material im Schmuckbereich.(Ansehen kannst du solche Ringe auf der Homepage der Firma Breuning.Sie nennen sich Silver and Diamonds 1-3)Diese Ringe haben beim Damenring auch einen echten Dia gefasst..bei der Preisklasse schon enorm.
Gehen wir in den reinen Goldbereich..da sieht die Sache im Moment sehr schwierig aus.Der Goldpreis liegt bei 31 Euro momentan pro feingramm Gold.Wahnsinnspreis aufgrund der Wirtschaftskriese und nicht zuletzt auch wegen der Griechenlandgeschichte.Gold ist im Moment eine sichere feste anlage..und die steigt somit..eine Sache von Angebot und Nachfrage eben.
Zu bekommen sind aber durchaus Ringe pro Paar um die 500 Euro,die eine gute Qualität haben.Siehe hierzu z B die Firma Cilor oder Rubin.
Zu einem kauf im Internet rate ich dringend ab.Das geht leider so oft schief.Die Größen stimmen nicht,die Ringschiene ist scheiße und die tragequalität somit auch.Zudem weiß man nicht wieder Ringe Legiert sind.Also die genaue Zusammensetzung.Du weißt zwar,oder es sich um 333 er oder 585 er Gold handelt,aber weißt du auch die anderen teile,die genutzt worden sind um die 1000 teile aufzufüllen?Wichtig ist hierbei nämlich ein recht hoher palladiumanteil,damit gerade Weiße Ringe weiß bleiben und nicht mit der Zeit gelbstichig werden...denn Gold ist in seiner Naturform ja gelb und will auch immer wieder dahin nach ein paar Jahren.

Eigendlich kauft man ja schon einen Ehering um ihn ein Leben lang zu tragen.Eine Ringgröße entspricht etwa einer Zu oder abnahme von 10 kg.
Einmal einen Ring zu ändern ist kein Problem.macht jeder Golschmied.Kosten etwa 30 Euro.Mehrmals sollte man das nicht machen.Das Material leidet immer...

Ich hoffe ich konnte etwas helfen..

Beitrag von ladina23 26.05.10 - 16:49 Uhr

Wow das war ausführlich, Danke !!!
Ja der Schmuckverkäufer meinte auch, das der Goldpreis sehr hoch ist. Vor einem Jahr wäre der idiale Zeitpunkt gewesen zu kaufen....NAJA da wusste ich aber noch nicht das ich 2010 heiraten werde :-D

Ich denke wir werden auch nochmal in einem anderen schmuckgeschäft gucken gehen....ich möchte eigentlich nicht mehr als 500 euro für beide ausgeben...da wir auch gerade ein Haus gekauft haben und ein 15 Wochen altes Baby haben, sitzt das Geld auch nicht mehr so locker.....;-)

Beitrag von cristina-m. 26.05.10 - 18:57 Uhr

danke, Kollegin ;-)

ich bin immer wieder betrübt, wenn schlecht informierte Leute meinen Berufsstand degradieren, falsche Fakten beschreiben bzw. Handwerker an sich immer als Abzocker darstellen ("der örtliche Goldschmied hat €1100,- verlangt, wir haben keine 600 bezahlt")... Selbst wenn der Goldschmied, der Dir in Handarbeit den Ring anfertigt, nachher einen Stundenlohn von € 70,- berechnet, was schon sehr hoch gegriffen ist, so verdient er selbst als Angestellter rund € 8,- dafür. Und das ist brutto.
Für Diejenigen, die keine Ahnung haben. Und trotzdem sind wir stets freundlich und bemüht, außerdem haben wir ne Menge Fachwissen, an dem es leider vielen Billigverkäufern mangelt. Selbst wenn Du von denen auf den ersten Blick schöne Ringe hast - warte mal, bis die 10 oder 20 Jahre auf dem Buckel haben.
Ja, richtig, Schmuck sollte so gemacht sein, dass er ein Leben lang hält. Oder besser noch länger.
Ich glaube nicht, dass es wirklich Paare gibt, die nach ein paar Jahren glücklicher Ehe die Ringe ablegen ohne sentimentale Gründe.
Gerade Eheringe sollen doch die Verbindung symbolisieren.
Und ja, richtig, man kann sie meistens problemlos ändern.

Was uns Goldschmiede allerdings weniger glücklich macht ist, wenn Leute meinen, sie müssten beim Einkauf aus Kostengründen eine billige Legierung (lasst bitte die Finger von 333/- Gold - das korrodiert und ist daher sehr brüchig auf die Dauer) oder gar schlecht gearbeitete Ringe nehmen... um dann nach ein paar Jahren zu uns zu kommen und uns den Sch... reparieren zu lassen. Um sich dann noch über eine hohe Rechung wundern. Ja, Leute, meistens ist da nur mit ganz viel Mühe was zu retten. Und ganz viel Mühe = ganz viel Zeit = ganz viel von Eurem Geld.
Lieber gleich beim Einkauf bei Schmuck gernerell was Gscheites. Da ist allen geholfen.

Sorry, aber musste das mal los werden.
Habe vor kurzem hier schon eine ausführliche Beratung gemacht und der Beitrag nach mir war der Rat zu Billig-Internet-Kauf... :-[

Klage und Bitte von einer angehenden Goldschmiedemeisterin

Beitrag von jill1979 27.05.10 - 11:52 Uhr

Ja,also von 333er rate ich auch immer ab..aber manche wollen es eben so.oder nehmen den Damenring in 585 und den herrenring(weil er ihn nur am WOchenende trägt..lach) in 333.das kommt auch ab und an vor.

An Fachwissen bist du mir in Sachen Legierungen natürlich bei weitem überlegen.Ich habe diese Ausbildung im Schmiedebereich ja nicht gehabt.Aber ich höre auch immer brav zu was mein Goldschmied mir zum besten gibt.
Ach,handwerk ist doch immer so vorbelastet..egal welche Schiene..der eine zu billig,der andere zu teuer..
Aber es gibt doch Paare die nach einige Jahren ihre Ringe ablegen und sich völlig ohne Sentimentalitäten neue kaufen...hmm,mein Fall wäre das auch nicht.

Beitrag von hot--angel 27.05.10 - 12:32 Uhr

Ich hab meinem bei "goldwelt" gekauft
da haben beide zusammen gut 550 gekostet
sind aus weißgold (323 weißgold ist nicht ganz so rein wie das teure weißgold) und sind mit einem stein auf meinem ring und mit gravur

wunderschön #verliebt

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von vermutchan 27.05.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

wir werden unsere Ringe bei einer örtlichen Goldschmiedin selbst unter Anleitung schmieden.
Ringstreifen und Kurs werden für uns beide zusammen knapp 550€ kosten.
Wird sicher ein echtes Erlebnis!
Vielleicht ist das ja etwas für euch?

LG Katja:-)

Beitrag von mary1986 27.05.10 - 13:42 Uhr

Also wir haben für unsere beiden Ringe glaube ich ca. 650€ bezahlt. Sie sind Weißgold und Gold, getrennt durch eine Rille und der Damenring hat einen Stein...
Haben dazu auch noch jeweils eine Größenänderung und einmal aufpolieren für jeden Ring gratis dazubekommen, also von der Herstellerfirma selber!

Schöne Grüße #winke