Habt ihr jemanden der euch abends mal die Kinder abnimmt?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nanny38 26.05.10 - 12:48 Uhr

Bin echt traurig darüber, dass ich seit 2 Jahren nicht mal einen Abend mit meinem Mann weggehen konnte.

Den Großen haben meine Eltern schon mal über Nacht genommen, aber seit der Kleine da ist kommen nur noch Ausreden.

Wir haben uns sogar einen Gutschein zum 30. Geburtstag meines Mannes gewünscht ( ein Kinderfreies Wochenende), habe schon ein paar mal nachgefragt, aber es kommen immer nur Ausreden, von wegen später, es geht nicht, der Kleine schläft nicht durch,....
usw...

Tagsüber, wenn ich mal Elternabend habe, dann passt meine Mutter auch mal ein paar Stunden auf,... aber ich muß immer ein paarmal Fragen ja fast betteln,.. von alleine hat sie noch nie gefragt, ob sie sich mal um die Jungs kümmern kann,...

Schwiegereltern wohnen 400 Kilometer weg und sind, wenn sie mal hier sind, auch nicht am abendlichen Kinderhüten interessiert,.. sondern besuchen abends Freunde, gehen weg usw,...

beneide alle, die auch mal zeit alleine mit ihrem Mann haben,....

Beitrag von carrie23 26.05.10 - 13:00 Uhr

Nein haben wir nicht denn mein Stiefvater traut sich die beiden kleinen auch nicht zu und ich finde es ok wenn er das so sagt.
Mir war vorher klar dass wir eine ganze Zeit keinen Abend mehr für uns haben werden und habe mich damit abgefunden.
Ich persönlich bin nämlich der Meinung über sowas denkt man vorher nach.
Meine Schwiegereltern hab ich auch nicht-Schwiegervater sit schwer krank und meiner Schwiegermutter würde ich aus gewissen Gründen meine Kinder nie anvertrauen.
Wenn du mal Oma bist dann darfst du auch dein Leben genießen, abends weggehen und Freunde besuchen, die meisten können das nicht wenn sie kleine Kinder haben denn heutzutage hat nicht jeder die Eltern oder SChwiegereltern um die Ecke wohnen.

Beitrag von melete 26.05.10 - 13:34 Uhr

Ja aber so einen Abend mit seinem Partner kann man doch auch ohne die Familie organisieren. Was ist mit Freunden oder mit einem Babysitter? Mit Freunden kann man sich super abwechseln, wenn sie auch Kinder haben.

Vermisst du gar nicht mit deinem Mann mal wieder abends auszugehen? Also mal ins Restaurant oder in einen Kinofilm? Das dauert doch nur ein paar Stunden. Also mir war von Vornherein klar, dass ich auch Abende mit meinem Mann allein verbringen will und wir haben uns lediglich damit abgefunden, dass es weniger (VIEL weniger) wird. ABER: gar nicht mehr ausgehen war NIE eine Option!

Liebe Grüße!

melete

Beitrag von carrie23 26.05.10 - 13:37 Uhr

Nein wir vermissen das nicht, wir machens uns daheim gemütlich.
Ich habe keine Freunde mit Kindern und die kinderlosen trauen sich das nicht zu und einen Babysitter....ich persönlich ( und ja das ist ne Macke von mir ) fühle mich nicht wohl dabei Fremde auf meine Kinder aufpassen zu lassen.
Die einzigen Stunden die mein Mann und ich alleine verbringen sind die wenn meine Mutter aufpasst weil wir Arzttermine haben und er mit zum Ultraschall will.
Was momentan auch nicht geht da meine Mutter letzten Monat erst operiert wurde.
Wir gehen ja nicht nie mehr aus, sondern nur momentan nicht.

Beitrag von nanny38 26.05.10 - 13:36 Uhr

Ich werde, wenn ich mal Oma bin, auf meine Enkel aufpassen, ich weiß wie es ist niemanden zu haben...

Alle freuten sich auf meine Kinder, vorher kann man nicht ahnen, dass es Ihnen zu anstrengend wird, mal aufzupassen.

Beitrag von carrie23 26.05.10 - 13:38 Uhr

Ach und wenn sie gleich gesagt hätten es wäre ihnen zu anstrengend hättest du keine Kinder bkeommen?
Jetzt weist du es wird ihnen zu anstregend aber du willst ein drittes.
DU weist jetzt überhaupt nicht wie es wird wenn du älter bist, denn soweit in die Zukunft schauen KANN man nicht.
Wer weis ob du es dir mit 50 zutraust.
Ich persönlich habe meine Familienplanung nicht davon abhängig gemacht wer sich freut und wer Babysitter spielen will.

Beitrag von sunjoy 26.05.10 - 13:03 Uhr

Hallo,

wie wäre es mit einem Babysitter?

Wir haben hier gar keine Verwandten und finden trotzdem die Möglichkeit zwischen durch weg zu gehen. Selbst wenn ihr nicht viel Geld zu Verfügung habt, hättet ihr bestimmt während den letzten 2 jahren das Geld dafür zur Seite legen können #schein Entweder ist es einem wichtig oder eben nicht



LG

Beitrag von nele27 26.05.10 - 13:04 Uhr

Hi,

ivh bin ein Freund von klaren Worten und würde, anstatt so rumzueiern, lieber mal ein direktes Gesprüch führen. Frage sie doch mal (freundlich!! Es handelt sich ja nicht um ihre Pflicht, sondern eine Gefälligkeit!!), was sie denn dagegen haben. Vll wollen sie den Kleinen erst ab 3 nehmen oder wenn er durchschläft oder sonstwas. Ist ja auch ihr gutes Recht und Du hast Klarheit.
Ich fände es nicht schön, wenn so unausgesprochene Dinge das Verhältnis belasten. Dann lieber eine Abfuhr abholen, aber die Positionen sind geklärt!

Wir haben alle 5-6 Wochen kinderfreies WE, weil Anton dann bei Patenoma übernachtet (es sind 100 km, deswegen geht nur für einen Abend immer schlecht). Zu den Schwiegereltern haben wir nur sporadisch Kontakt, zu meiner Mutter gar nicht. Aber Patenoma ist super und hat Anton auch schon mal 5 Tage genommen als ich auf Dienstreise war und mein Mann Prüfungen hatte #freu

LG, Nele
mit Anton (8/2007) und #ei 15. SSW

Beitrag von utsie 26.05.10 - 13:11 Uhr

Hallo,
warum sucht ihr euch nicht einfach einen Babysitter?

Grüße
Ute

Beitrag von pizza-hawaii 26.05.10 - 13:16 Uhr

Da ist sie wieder, diese Erwartungshaltung!

Wir haben einen Babysitter, ganz einfach!

Manchmal passt auch eine Freundin auf, auf deren Kinder ich auch aufpassen, also nach dem Motto: eine Hand wäscht die Andere!

pizza

Beitrag von hippychick 26.05.10 - 13:17 Uhr

Hallo


wieso erwarten immer alle, das die Eltern/Grosseltern springen muessen.....sie haben dich gross gezogen und leben jetzt ihr eigenes Leben....

Such dir einen Babysitter, Tausch-Abende mit anderen Muettern (du passt einen Abend auf ihr Kind auf, einen anderen Abend sie auf deins)


Hippy

Beitrag von melete 26.05.10 - 13:24 Uhr

Warum soll nicht auch der Mann Tausch-Abende mit anderen Papas machen?? Wenn schon korrekt sein wollen, dann richtig!!!!

Wieso erwarten immer alle, dass sich die Frauen um so etwas kümmern? ;-)

melete

Beitrag von carrie23 26.05.10 - 13:26 Uhr

Ich nehme an dass ihr Mann arbeiten gehen wird und daraus schließe ich dass sie diejenige ist die den Großteil der Kindererziehung inne hat.
Außerdem hat sich hier ja nicht ihr Mann beschwert keine Zeit zu zweit zu haben, sondern sie also soll sie auch ne Lösung finden.

Beitrag von klimperklumperelfe 27.05.10 - 09:22 Uhr

Aber wenn man hier schreibt, dass man sein Kind nicht alleine zur Schiemu geben will weil man sie nicht mag, wird man auch verteufelt. Man kanns euch doch nie Recht machen!

Beitrag von melete 26.05.10 - 13:28 Uhr

Ich finde es schon traurig, dass deine Eltern und Schwiegereltern (bis jetzt) überhaupt kein Interesse für eure Kinder zeigen. Ich denke, du musst mal direkt fragen, woran das liegt. Vielleicht sind eure Kleinen ganz schön anstrengend oder es gibt sonst irgendwelche Probleme in der Familie, dass sie keine Lust haben euch zu unterstützen? Habt ihr eure Eltern vielleicht mal sehr enttäuscht, kein Geld zurückgezahlt oder ähnliches? Vielleicht sind sie ja irgendwie sauer auf euch? Wie ist denn sonst so das Verhältnis zwischen euch? Und zwischen ihnen und den Jungs?

Viele Grüße!

melete

Beitrag von nanny38 26.05.10 - 13:34 Uhr

Ja, ich erwarte einfach von den Eltern / Schwiegereltern, dass sie sich einfach mal abends zum babysitten anbieten. Um wenn es nur 2x im Jahr ist.
Bei allen Familien, die ich kenne ist es so, dass sich die Eltern förmlich um die Enkel reißen,... Die haben immer jemanden zum Aufpassen und somit kommen Tauschabende nicht in Frage...

Babysitter, die ich nicht kenne und dafür bezahle traue ich nicht.
Das kommt auf keinem Fall in Frage.

Ich will ja nicht ständig weg gehen, sehne mich einfach nach einem Abend mit meinem Mann, kann das keiner verstehen?

Beitrag von carrie23 26.05.10 - 13:39 Uhr

Na dann erwarte mal weiter.
Ich würd auch niemanden helfen der es von mir ERWARTET.

Beitrag von melete 26.05.10 - 13:40 Uhr

Ich kann dich sehr gut verstehen! Und ich kann auch sehr gut deine Enttäuschung über deine Familie verstehen. Ich kenne das auch so, dass meine Eltern die Kleine ständig haben wollen und ganz verrückt nach einem Wochenende mit ihr sind. Das erste Mal hat sie mit neun Monaten bei meiner Mama übernachtet. Also ich verstehe dich voll und ganz und wäre auch enttäuscht.

Damit deine Beziehung schön und harmonisch bleibt und du zufrieden bist, würde ich mich dennoch mal mit dem Gedanken "Babysitter" auseinander setzen.

Babysitter kommen ja nicht gleich eine Nacht, sondern bleiben in der Regel erstmal mit dir und dem Kind zusammen. Wir haben unsere erst einmal eingeladen mit uns gemeinsam Abendbrot zu essen. Beim nächsten Mal haben wir nachmittags zusammen einen Kuchen gebacken und beim dritten Mal ist sie mit unserer Kleinen eine halbe Stunde allein zum Spazieren raus gegangen.

Sowas muss sich ja auch erst entwickeln. Eine Babysitterin muss ja schließlich auch wissen, wie das Kind so ist und wo in der Wohnung alles zu finden ist. Und dann fangt ihr an, dass ihr mal ins Restaurant um die Ecke geht.

Wäre das nicht doch was für dich?

Viele Grüße!

melete

Beitrag von pizza-hawaii 26.05.10 - 17:10 Uhr

Ja, kosten soll es nichts, ist mal wieder typisch #augen

Deine Eltern haben ihren Job schon gemacht!

Beitrag von klimperklumperelfe 27.05.10 - 09:24 Uhr

Aber wenn hier jemand schreibt, dass er sein Kind nicht zur Scheigermutter geben will weil sie gemein ist und man sie nicht mag, dann nimmt man dem Kind die Oma weg und ist egoistisch. Man kanns euch doch gar nicht recht machen.

Beitrag von pizza-hawaii 27.05.10 - 09:34 Uhr

Mich darfst Du dazu nicht ansprechen, ich hab da ohnehin eine Meinung die hier nicht unbedingt geteilt wird!

Ich finde Grosseltern sind nicht zum Babysitten da!

Wenn sie mal was mit ihrem Enkel unternehmen wollen, dann dürfen und sollen sie das natürlich, aber eben wenn sie und Kind das möchten und nicht weil ich Weggehen will oder Arbeiten gehe, etc.

Ich mache da einen Unterschied der offensichtlich so fein ist (für mich übrigens nicht) das er hier nicht verstanden wird!

Wenn die Grosseltern tatsächlich eine Gefahr für's Kind darstellen, dann würde ich mein Kind dort auch nicht hingeben -allerdings sind viele hier genannte Gründe doch eher lächerlich!

pizza

Beitrag von carrie23 27.05.10 - 12:15 Uhr

Es geht um die Freiwilligkeit.
Ich finds genauso deppert wenn jemand der Schwiegermutter das Kind nicht gibt weil man sie einfach nicht mag.

Beitrag von klimperklumperelfe 27.05.10 - 09:23 Uhr

Habt ihr keine Freunde, die mal ein paar >Stunden aufpassen können?

Beitrag von 96kati 26.05.10 - 13:39 Uhr

Hallöchen!

Du hast eine merkwürdige Erwartungshaltung deinen Eltern gegenüber. Schließlich haben sie ihre Kinder schon groß gezogen und sie haben sicherlich ihre Gründe, warum sie den Kleinen noch nicht nehmen wollen.

Aber sowas weiß man doch, wenn man sich dazu entschließt, Kinder zu bekommen.
Meine Kinder schlafen erst woanders, wenn sie den Wunsch dazu äußern. Das kommt beim Großen ab und zu und da der Kleine noch nicht spricht, wird es noch ein Weilchen dauern.

Man kann es sich auch zu Hause, mit oder ohne Gästen und dem Partner nett machen. Es gibt auch so viele kindgerechte Unternehmungen.
Sind doch auch nur ein paar Jahre und danach kannst du wieder ausgehen, wie du magst.

Wenn es dir so wichtig ist, dann musst du dir halt einen Babysitter suchen, den zu bezahlst.
So einfach ist das....

Den Wunsch nach einem kinderfreien Wochenende finde ich übrigens regelrecht dreist!

Gruß
Kati

Beitrag von nele27 26.05.10 - 13:46 Uhr

***Den Wunsch nach einem kinderfreien Wochenende finde ich übrigens regelrecht dreist! ***

Wieso?? #kratz

Man kann doch mal was ohne die Kinder unternehmen?? Ich kenne keinen, der nicht mal was mit dem Partner allein macht.

LG, Nele