Wir bringe ich einen 6mon. Flaschen- und Breiverweigerer zum Zunehmen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von savaha 26.05.10 - 14:03 Uhr

Aaaaaalso, wie erwartet hat mich unsere Ki-Ärztin bei der U5 heute auf Sohnemanns Gewicht angesprochen.
Aber ich beginne mal am Anfang:
Junior wird am 6.6. 7 Monate alt. Er wird voll gestillt (tags und nachts alle 3 Stunden).
Er lehnt schon immer alles ab was aus einer Flasche oder Schnabeltasse kommt, er trinkt auch aus einem normalen Becher nur Wasser. Brei lehnt er ab, daher isst er seit gut einer Woche Fingerfood nach dem BLW-Prinzip.

So, nun wiegt der Herr knapp 7600g bei 72cm Länge: eindeutig zu wenig (ich kann seine Rippen zählen *schnüff*).

Also, was kann ich ihm zu Essen geben, damit er etwas zunimmt?

Über Ratschläge ist dankbar:

Sarah #danke

Beitrag von mauz87 26.05.10 - 14:14 Uhr

Hi,


also mit diesem BLW Kram kann Ich nichts anfangen . Sry...

Ich würde Ihm alles anbieten wenn Er es nun nimmt.

Mag Er denn Brot!? oOmit Leberwurst ect.Da sind kaum Grenzen gesetzt was Du hinaufmachst.

Müsli!? Ich hatte da zG nie Probs mit Alina mochte alles essen, was Wir Ihr hingehalten haben.Ob Gemüse oder Obst... Was sagte denn dein KiA?Rieht Er dir nicht zu etwas was Du Ihm geben kannst?

lG

Beitrag von savaha 26.05.10 - 14:22 Uhr

Er bekommt halt momenatn Gemüse in allen Variationen und zum Frühstück Reiswaffel mit Obst. Er kann aber noch nicht so toll essen, das meiste geht halt daneben. Er lernt noch. Und mit 2 Zöhnchen ist das auch nicht so einfach... ;-)

Leberwurst oder andere gesalzene Sachen kommen nicht in Frage.

KiÄrztin sagt Zufüttern (flasche). Hahaha, das kann sie ja mal versuchen ;-)

PS: Baby-led weaning ist das hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Baby-led_weaning Kapitel: Beikost nach Bedarf.

Beitrag von hope001 26.05.10 - 14:25 Uhr

Ist das Gewicht denn so schlimm?

Finn wird am 13.06. 7 Monate und ist 70cm groß und wiegt 7230g. Nächste Woche haben wir die U5 und bisher war der KiA immer sehr zufrieden und hoffe, dass bleibt so.

Finn isst wie folgt:
- ca. halb 8 oder 9 Stillen
- ca. 10h Stillen
- 13 h Gemüse-Kartoffel(-Fleisch)-Brei
- 16h 100g Obst
- 17h Stillen
- 19-20h 200ml Alete 1er Milch (seit knapp einer Woche)


Du kannst deinen Kleinen nicht zum Essen zwingen, sondern ihn immer wieder Sachen anbieten, bis er sie von alleine nimmt. Ich weiß, dass ist schwer, aber wenn er nicht will, will er nicht und solange er wenigstens gut aus der Brust trinkt, ist es in Ordnung.

Mein Sohn hat auch kein Speck und seine Rippchen kann man zählen und manchmal wünsche ich, dass er kräftiger wäre, aber er isst gut, ist gesund und munter und ein sehr aktives Kerlchen.
Mach dir mal keine Sorgen. Ich denke, dass deiner zu der Sorte Kind gehört, die erst mit 8 Monaten allmählich Beikost wollen.

Alles Gute Hope mit Finn


Beitrag von savaha 26.05.10 - 14:33 Uhr

Er nimmt Beikost, nur eben keinen Brei. Muss ja auch nicht sein!

Aber welche Nahrungsmittel kann ich ihm denn geben, um ihn "fettzufüttern"? Also, was ist gehaltvoller als Gemüse & Co.?


Ja, und ob ich das so schlimm finde, weiß ich auch noch nicht. Die KiÄrztin meinte, ob er denn sehr sportlich sei, dann könne das auch sein, dass sie so dünn sind. Aber ne, isser nicht, er hat noch so seine Problemchen mit dem Bewegen.
Deswegen bin ich mir selber auch noch nicht einig ob ich sein Gewicht bedenklch finde..... Es macht halt einen Knick und ist immer weiter abfallend im Gegensatz zu seiner Körpergröße.
Vielleicht sollt ich ihm mehr vertaruen, dass er es schon schafft sich richtig zu entwickeln! *tschakka*

Beitrag von hope001 26.05.10 - 14:54 Uhr

Was Gehaltvoller ist, ist schwierig, weil Kinder ja noch keine Kuhmilchprodukte haben sollen, aber da scheiden sich ja auch wieder die Geister.
Isst er Banane? Die hat ja ordenlich kcal. Ob die was richtiges ist, weiß ich allerdings nicht. Gibt es keine Bücher dazu, die du dir holen könntest?
Leider kann ich dir da nicht helfen, tut mir leid.

Mein Junior verweigert Milchbrei und GoB und nimmt nun abends die Flasche. Wenn er dauerhaft keinen dieser beiden Breis möchte, bekommt er mit 8 Monaten Brot. Allerdings isst er bisher nichts, was man ihn in die Hand drückt und nichts selbstgekochtes, aber ich hoffe, dass das sich mit etwa 8 Monaten sich ändert. Unsere Jungs sind noch klein und brauchen noch Zeit.
Gestern habe wir darüber noch in der Stillgruppe gesprochen. Wenn ein Kind was verweigert, dann ist es oft noch nicht soweit.

Wie groß und schwer war er denn bei der Geburt? Seit ihr groß?

Vielleicht ist er einfach nur der schlanke Typ.

Wenn du magst kannst du mir auch über VK schreiben, wie es bei euch weiter geht.

Mach dich nicht verrückt und warte noch ein bisschen ab, wir haben halt zarte Jungs.

LG, Hope

Beitrag von susannew 26.05.10 - 15:04 Uhr

Hallo Sarah,

mir geht es ähnlich wie dir. Obwohl ich das Gewicht deines Sohnes nicht so schlimm finde, falls er nicht abnimmt. Mein Sohn wiegt bei 73 cm 8kg und hatte jetzt nach Krankheit weiter abgenommen auf 7700g. Selbst da hat sich meine Kinderärztin keine Gedanken gemacht. Jetzt nimmt er wieder zu. Isst auch keinerlei Brei und nimmt keine Flasche.
Empfehlen kann ich dir z.B. Avocado. Die isst mein Sohn gerne und hat schön viel Fett. Ausserdem gibt es Butterbrot. Da leckt er mehr die Butter ab als alles andere, aber ist ja auch ok.
Mittlerweile isst er sogar ne halbe Kartoffel oder 3-4 Spirellis.
Eigentlich hat aber Muttermilch ziemlich viel Kalorien. Vielleicht musst du mehr essen???
Mein Sohn hat jetzt wieder zugenommen nur mit Stillen.

Liebe Grüße und lass mal von dir hören wie es so weiter geht...

Susanne#blume

Beitrag von qrupa 26.05.10 - 15:26 Uhr

Hallo

dein kleiner mann ist sicher kein Schwergewicht, aber ioch würde mir da nicht so viele Sorgen machen. Die Kurven in den U heften sind sowieso keine Stillkinderkurven. Da sieht das dann meist gleich ganz anders aus.

was du anbieten kannst ist evtl Avocado. Hat ordentlich Kalorien und ist gut als Brotaufstrich geeignet

LG
qrupa

Beitrag von loewenhummel 26.05.10 - 16:15 Uhr

Meine Tochter ist laut Perzentilenkurven auch lang und schlank (kam wegen Gestose vier Wochen vor Termin, recht klein und sehr untergewichtig). Sie wird voll gestillt und verweigert auch Flaschen. Ich denk mir, so superschnell, wie sie wächst, kann sie ja auch nicht soo viel ansetzen. Bei ihr kann ich auch die Rippen direkt unter der dünnen Haut fühlen, dennoch hat sie Speck an Ärmchen und v.a. Beinchen. Kein gesundes Kind verhungert freiwillig, sagt auch der Kinderarzt ;-)

Beitrag von co.co21 26.05.10 - 17:03 Uhr

Hallo,

kann dir nicht wirklich nen Tipp geben, aber wieso soll der Kleine zu wenig wiegen??
Lara ist nun ca. 75 oder 76 cm groß mit 10 Monaten und wiegt noch keine 8 Kilo, der KiA letztens meinte, das wäre vollkommen ok! (Hatte mir auch ein wenig Sorgen gemacht), ein GEwicht von 7600 bei 72cm ist dementsprechend doch wohl auch ok, oder?

LG Simone

Beitrag von savaha 26.05.10 - 19:32 Uhr

... naja, den Unterschied Junge/Mädchen muss man ja auch bedenken!

Beitrag von savaha 26.05.10 - 19:35 Uhr

Ihr Lieben, vielen Dank für die Antworten!#danke

Ich werds mal mit Avocado und Butter versuchen, ansonsten - das hatte ich der Ärztin auch gesagt - wird er sich schon melden, wenn er noch mehr Hunger hat. #mampf


Also, ich vertraue wieder meinem Kind und könnt mich jetzt schon fast ärgern, dass ich mich hab kirre machen lassen.

Lieben Dank nochmal!

Beitrag von hasel 27.05.10 - 22:22 Uhr

Hallo,

auch ich habe einen 6 Monate alten Brei- und Flaschenverweigerer. Ich bin jedoch in einer Stillgruppe mit Stillberaterin und die hat mir einen prima Tip gegeben. Mein Sohn ist auch viel zu zart (68 cm und nur 6880 g).

Wir sind im gelben Heft auch immer unterhalb der dicken Mittellinie.

Die Stillberaterin hat mir folgenden Tip gegeben, mit welchem mein kleiner auch zugenommen hat.

Pumpe Muttermilch ab und stelle diese in den Kühlschrank bis sich Rahm ( oben drauf das dicke) gebildet hat (ca. 24 h) und füttere deinem Kind dann diese Rahm (mit nem Löffel oder notfalls mit ner Spritze (gibts in der Apotheke). Zwei Telöffel von dem Ram haben wohl über 100 kcal.

Einen Versuch ist es jedenfalls wert.

Ich denke einmal am Tag kannst du ja Milch abpumpen und den Rahm verfüttern.

Ich wünsche Dir viel Erfolg.

Liebe Grüße