Er Quält sich so. Extrem Harter Stuhlgang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jezz1355 26.05.10 - 14:12 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis!

Vielleicht habt ihr ja noch Tipps für mich. Ich weiss nicht mehr was ich machen soll.
Mein Arzt sagt Milchzucker, geben wir : Morgens und abends jeweils 2 Teelöffel in den Kakao / Tee.
Dann nachmittags Birnen . Zwischendurch auch mal Apfelsaft ( ein glas pro Tag) . Sonst trinkt er sehr viel Wasser.
Er isst viel Gemüse, wo drauf ich gaaanz stolz bin! ;) und sowas wie Weissbrot essen wir nicht. Ich achte drauf das er Ballastoffreich ernährt wird.
Aber er ist auch halt nicht so ein guter Esser. Er isst sehr wenig!
Und er Quält sich so alle 2 Tage mit extrem Hartem Stuhl wo er auf dem Boden sitzt mit Händen vor dem Gesicht und seit ganzen Gesicht knall rot vor Anstrengung! Das dauert dann auch gut und gerne mal 30 min bis er ES geschafft hat!

Habt ihr noch tipps?
Leinsamen esse ich grade in der SS , Mag er ÜBERHAUPT nicht!!

Wie kriegt ich den Stuhl weicher, das er sich nicht mehr quält.
Bis jetzt hat nichts geholfen und alle sagen immer ja achte auf Ballasstoffe und viel viel trinken ect.

VLG im Vorraus
Jessy mit raul 2einhalb an der Hand und BABYZWERG 22SSW im bauchi

#winke

Beitrag von criseldis2006 26.05.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

Apfelkompott mit Stücken (wirkt bei uns Wunder)
Milchzucker (hast du ja schon)
Trauben
Activa Jogurt
Speiseöl unters Essen mischen
Pflaumen

Mehr fällt mir nicht ein.

LG Heike

Beitrag von muffin357 26.05.10 - 14:18 Uhr

hi,

zu allererst: lass den Milchzucker weg! --- der ist als EINMALIGE Notfalllösung (und dann gleich ganz viele Löffel) gut, aber bei öfterer und regelmässiger Anwendung stellt sich ein Gewöhnungseffekt ein und schlägt sogar ins Gegenteil.

also eigentlich passt es nicht sooo ganz mit deiner beschreibung. wenn er sooo viel trinkt und dafür sooo wenig isst, sollte es eigentlich nicht sooo hart sein. -- also ich würde übergangsweise doch öfter auf a-schorle umsteigen und mehr früchte statt balaststoffe (oder das verhältnis von beidem etwas umkehren zumindest) -- denn ohne das drumrum werden die nämlich auch hart ...

was ist in deinen augen denn "viel" zu trinken? (milch/kakao zählt verdauungstechnnisch nicht als trinken)

lg
tanja

Beitrag von jezz1355 26.05.10 - 14:25 Uhr

Er trinkt Morgens Kakao , Tagsüber WASSER oder Apfelsaft- Wasser. und abends Tee und Wasser!
Also er trinkt meist So 600 ml Wasser Knapp. Dann morgens 200 ml Kakao und abends halt eine Tasse Tee!

Reicht das ???

Er isst Mäuseportionen , schon immer. Er isst halt Wenn dann gerne Gemüse und Tomaten und Obst ( Apfel, Trauben ) .

Ja der Arzt sagt immer Milchzucker, Milchzucker, ......Also den soll ich weglassen????

Ich weiss auch nicht wodran es noch liegen soll.

Er Hält auch oft 2 Tage zurück , bestimmt weil er schon weiss das es weh tut und beschwerlich ist und dann wird es erst recht hart! :(

LG;-)

Beitrag von muffin357 26.05.10 - 19:22 Uhr

hi,

wenn du mal googlest, dann findest du eigentlich massig Beiträge, die ebenfalls sagen, dass Milchzucker keinesfalls eine Dauergabe sein darf/sollte, -- immer wieder mal als NOtlösung bei arger Verstopfung, ja --- aber nie als tägliche Dauergabe.

600ml ist eigentlich wirklich nicht zu wenig ... hm ....

viel obst sollte eigentlich auch abführen, ---

also auf natürliche basis fällt mir da auch nicht mehr ein, wie mehr apfelsaft geben (oder schorle) -- das problem ist wohl wirklich das zurückhalten, - bei uns erwachsenen wird es auch härter, wenn man zurückhält ... also könnte nicht die ernährung, sondern das rückhalten das problem sein, - hm, ... aber wie kommt man dem denn entgegen? --

vielleicht doch ein paar tage etwas abführendes geben, damit er wieder "lernt" es "zuzulassen" statt zurückzuhalten? --

Beitrag von jenny133 26.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo Jessy

ist es bei Raul schon immer so mit dem Stuhlgang? Oder seit wann ist es so? Ich kann dir von zwei Fällen hier schreiben: Mein Sohn hatte bis etwa zwei Jahren immer mit hartem Stuhlgang zu kämpfen. Mittlerweile bin ich der festen Überzeugung, das es vom Zahnen kam. Denn wo andere vom Zahnen Durchfall bekamen, hatte er Verstopfung. Es ist ohne weiteres Zutun nun besser geworden.

Der Sohn meiner Freundin bekam erst mit ca. zwei Jahren so starke Verstopfungen. Im Moment ist leider noch nicht sicher woran es liegt. Sie ernähren sich sehr gesund und ich kann mir nicht vorstellen, das es am Essen liegen könnte.

Im Moment kannst du wohl nichts tun ausser behandeln, mit Milchzucker und wenn ganz schlimm mit Glyzilax Zäpfchen (hat bei uns gut geholfen)

Gute Besserung!

LG
Melanie mit Nico

Beitrag von jezz1355 26.05.10 - 14:27 Uhr

Das ist es, er hat schon immer Probleme damit!
Zähne hat er alle jetzt. ;)

Das mein ich man weiss nicht wie man es richtig macht, manche sagen Milchzucker ja! Manche NEIN KEIN milchzucker!!!


ich bin sicher es liegt nicht an der Ernährung. ich versuche doch alles!

#zitter#zitter#zitter

lg

Beitrag von jenny133 26.05.10 - 14:36 Uhr

Hallo

zu Milchzucker hab ich das hier gelesen:
Lactulose ist auch in der Dauertherapie völlig unschädlich – hat einen positiven Einfluß auf die Darmflora! Die Wirkung ist von einer ausreichenden Trinkmenge abhängig! Hauptnebenwirkung können Blähungen und Bauchschmerzen sein, die bei Besserung der Verstopfung aber meist verschwinden.

Vielleicht kannst du dich ja mal im Internet noch ein bisschen schlau machen, woran es noch liegen könnte. Du kennst dein Kind am besten und erkennst evtl. welches Problem es ist, wenn du irgendwo eine Beschreibung davon liest?

Zb. auf solchen Seiten: http://www.klinikum-bremen-ldw.de/kobstipa.htm

Hoffe es wird bald besser bei euch! Wie geschrieben, bei meinem Sohn war das Problem vom einen auf den anderen Tag weg. Keine Ahnung woran es wirklich lag #kratz

LG
Melanie

Beitrag von katjafloh 26.05.10 - 14:43 Uhr

warmer Pflaumen/Apfel/Birnensaft, Apfel/Birnenmus
Dürrpflaumen
Milchzucker
Vollkornprodukte
Viel Obst und Gemüse
viel Trinken

Meine Kinderärztin rät aber unbedingt zu Leinsamen (gäbe es auch als Leinsamenmehl, hab ich aber noch nicht gefunden) oder Honigwasser (weiß ich nicht wie das geht, muß ich erstmal suchen).

Auf jeden Fall will meine Kleine da auch nicht so gerne ran. Sie ist auch 2,5 Jahre. Ich denke es liegt auch sehr viel am Alter, daß die kleinen jetzt merken, daß sie müssen und es dann anhalten, wenn es einmal weh getan hat.

Meine KiÄ sagt, sie MUSS jeden 2. Tag machen. Notfalls muß ich ihr ein Babylax (Microklist) oder Glyzerin-Zäpfchen geben.

LG Katja + Elisa, die heute eigendlich wieder müsste :-[

Beitrag von anita24883 26.05.10 - 15:29 Uhr

Hallo Jessy

Also wenn dein Kleiner sich so quält ist das sicher nicht gut. So was kann schnell auch mal zu Hämorrhiden führen.

Also nur 2 TL Lactulose halte ich für zu wenig. Mein Kinderarzt hat gesagt ich dürfte meinem (damals 8 Monate alten Baby) bis zu 4 mal täglich 2,5ml geben.
Ein Kind in seinem Alter kann gut und gerne schon 2-3mal 9ml am Tag haben. Lactulose ist was natürliches und schadet ihm sicher nicht. Versuchs einfach. Oder nehmt ihr den Pulver Milchzucker??? Also ich würde Lactulose geben als Sirup. Gibts auch Rezeptfrei in der Apo, der KiA verschreibt es aber auch.
Bei uns wirkt es super.
Wenn dein Kleiner erst mal Angst bekommt vor m Stuhlgang machen wird er es anhalten und die ganze Sache wird immer schlimmer.

Ansonsten fällt mir noch Movicol Junior ein. Damit haben andere aus meinem Bekanntenkreis auch super Erfahrungen gemacht. Die geben glaub jeden 2. Tag 1/2 Päckchen mit ins trinken. Wirkt auch super. Bekommt man auch in der Apo.

Ach ja, und Ballaststoffe sind gut und recht aber geb ihm keine ganzen Körner, also alles nur gemahlen.... und wenn er wenig ißt dann reicher sein essen mit Kalorien an. Klingt jetzt doof aber wenn der kleine Körper aus dem "bischen" essen alle Nährstoffe aufnehmen muss bleibt für die Ausscheidung nix übrig und der Stuhlgang wird fest.

Also Milch nur Vollmilch usw....


Lg Anita

Beitrag von dagimar 26.05.10 - 15:48 Uhr

Hallo ...
du könntest ihm fencheltee zum zwischendurch zum drinken geben.. und/oder wenn du meinst der stuhl wird hart dann könntest du es auch mal mit der Windsalbe versuchen...ich weiss man nimmt diese gegen blähungen, aber wenn meine Maus mal nicht kann, hilft diese Salbe auch etwas Wunder!
Jedes Kind reagiert verschieden auf Medikamente, Essen, Trinken....
aus diesen Grund kann ich dir auch nur sagen, versuche es mal.... :-)
Wünsche euch noch alles gute!!
glg dagmar

Beitrag von irina76 26.05.10 - 18:57 Uhr

Apfelsaft hilft auch. Das geb ich Leonie auch immer, wenn Sie mal Probleme damit hat. Ist aber selten der Fall.

Irina