Zwei Kinder ohne Kinderzimmer???? Kann das funktionieren??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von klopsi 26.05.10 - 14:21 Uhr

Hallo,

wir haben für unsere Kleine (am 07.Juli wird sie 2 Jahre) kein Kinderzimmer.
Unsere Wohnung ist zwar fast 90 qm groß, aber so geschnitten, dass es nicht möglich ist ein Kizimmer einzurichten.

Nun denk ich schon immer wieder mal an Kind Nr. 2.
Doch kann das mit dem Platzangebot überhaupt funktionieren?

Wollen schon umziehen, aber möchten nicht mehr in Miete sondern ein Eigenheim.
Einmal tut sich im moment nichts auf und zum anderen ist es mit einem Verdienst nicht wirklich einfach.

Kennt diese Situation jemand?
Geht es jemanden auch so?

Geht ja nicht nur darum, dass zwei Kids dann im Schlafzimmer wären.
Ist ja auch das ganze Zeug das dann noch zusätzlich "rumsteht", wie Spielzeug, nochmal ein kleiderschrank usw.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der brichten kann wie das so ist.

LG
Klopsi

Beitrag von die-ohne-name 26.05.10 - 14:37 Uhr

Hallo,

also ich für mich könnte mir nicht vorstellen 2 Kinder ohne ein einziges Kinderzimmer zu haben.
Da ist ja mit Privatsphäre rein garnichts.

Ein Zimmer fände ich da schon ein Muss.

Das ist allerdings nur meine Meinung, wie ich es haben wollen würde.

Wenn ihr so mit der Situation gut zurecht kommt, warum nicht?
Es ist ja absehbar das noch Zimmer folgen.

Lg

Beitrag von robinio2007 26.05.10 - 14:37 Uhr

Hi,

ich kann dir von einer Bekannten berichten. Sie hatten auch eine 2 Zimmer-Wohnung und 2 Kinder. Sie haben das Problem so gelöst, dass die Eltern eine Ausziehcouch im Wohnzimmer hatten und dort geschlafen haben und den Kindern das Schlafzimmer als Kinderzimmer überlassen haben. Somit hatten die Kinder ihr eigenes Reich, das Spielzeug ist nicht überall rumgeflogen und die Eltern hatten dann Abends das Wohn- bzw Schlafzimmer für sich. Vielleicht wäre das eine Alternative für euch?

LG

Beitrag von babylove05 26.05.10 - 14:49 Uhr

Hallo

ich muss ehrlich sagen ich koennte mir nicht mal ein Kind ohne Kinderzimmer vorstellen .... die ersten 2 jahre vieleicht , aber dann denk ich mir sollten die Kinder ihrer Rueckzug moeglichkeit haben ....

Darian darf zwar soviel er will im Wohnzimmer spielen , aber seine Spielsachen werden abend wieder schoen in sein Zimmer gerauemt ... ausserdem muss ich ehrlich sagen wenn er Besuch hat ich es angenehm finde wenn er jetz auch schon lernt mit seinen Freunden mal in sein Zimmer zugehen , und uns Erwachsene mal alleine unterhlaten zulassen ( Ich finde es shclimm wenn ich zu ne Freundin komm und dort die Kids immer mit sitzen und man nicht mal 5 min mal alleine sich Unterhalten kann ohne das die Kinder mit hoeren ... es gibt einfach dinge die nicht fuer Kinder bestimmt sind zuhoeren .... )

Lg Martina

Beitrag von wollschaf 26.05.10 - 14:54 Uhr

Hm, ich hab ne alte Studienkollegin, die wohnt mit ihrem Freund in einer 2-Zimmer-Wohnung. Eines der Zimmer ist untervermietet und Sohn 1 ist anderthalb, Sohn 2 im Februar geboren.

Irgendwie gehts wohl bei denen, ich könnt es mir allerdings nicht vorstellen.


LG, Das wollschaf

Beitrag von littleblackangel 26.05.10 - 14:56 Uhr

Hallo!

Ja, das geht!

Wir haben momentan ein Schlafzimmer und ein Wohnzimmer mit offener Küche. Es ist alles großzügig geschnitten und wir schlafen alle zusammen im Schlafzimmer, was irgendwann zum Kinderzimmer wird, wenn unser Schlafzimmer fertig gebaut ist.

Das Kinder/Schlafzimmer nutzen die zwei Zwerge bisher nicht für sich als Kinderzimmer, das Spielzeug wird eh immer in unsere Nähe geschleppt und dann so gespielt, das sie mich direkt sehen. Keine Ahnung wie es wird, wenn die zwei älter sind, aber bisher funktioniert das alles vom Platz her wunderbar. Soviel mehr Spielzeug brauchen die Zwerge nicht und die Klamotten brauchen auch keinen riesigen eigenen Kleiderschrank, eine Kommode reicht bei uns.


Lieben Gruß,
Angel mit Lukas 23Monate und Anastasia knapp 10Monate

Beitrag von lilaluise 26.05.10 - 15:00 Uhr

hallo
also bei uns ist es momentan noch so das Paula kein eigenes Zimmer hat, sondern bei uns schläft und im Wohnzimmer spielt...jetzt ziehen wir um, im November kommt Baby Nr. 2 und da bekommt Paula ein Zimmer, mein freund eins weil er in dem Zimmer arbeitet und ich wohne mit dem baby im Wohnzimmer bzw. das Wohnzimmer ist eher ein Schlaf und Spielzimmer..also auch net wirklich total optimal, aber wir müssen dort keine Miete bezahlen...ich denk das passt schon so für die nächsten Jahre.
lg luise

Beitrag von marjatta 26.05.10 - 15:18 Uhr

Aus Skandinavien kenne ich das auch so, dass viele mit 2 kleineren Kindern (nicht im Schulalter) in einer 2 Zimmer Wohnung leben. Da ist das eher üblich, weil Wohnen teurer ist als bei uns.

Wir haben zwar 2,5 Zimmer. Aber das halbe Zimmer ist Arbeitszimmer - wird es auch bleiben. Ich kann mir trotz der räumlichen Begrenzung vorstellen, dass 1-2 Kinder im Schlafzimmer mit schlafen. Ist bis zum 3. Lebensjahr - finde ich - sowieso die bessere Lösung, weil stressfreier für Eltern und Kind(er) wegen des nächtlichen Aufwachens.

Ansonsten, wenn man ein großes Wohnzimmer hat, dann gibt es eben dort eine Kinderecke mit den notwendigen Kisten/Schränken/Stauräumen. Kinder spielen sowieso lieber in der Nähe der Eltern. Ändert sich erst mit dem Schuleintritt, wo man auch mal Rückzugsraum für die Hausaufgaben braucht.

Ich kenne eine Familie in Tunesien, die haben auch nur 2 Räume. Einen Schlafraum und einen Wohn-/Ess-/Kochbereich. Da findet das Leben eben in einem Raum statt.

Es geht doch gar nicht so sehr darum, ob es gut oder schlecht ist, sondern ob die Beteiligten damit umgehen können/wollen. Ihr habt 90qm. Davon können wir nur träumen. Wir haben bestenfalls 65qm. Und es geht auch. Wobei z.Zt. ja nur mit einem Kind.

Da wir aber beide Homeoffice haben, werden wir um eine größere Wohnung nicht herumkommen. Ja, das mit dem Geld ist auch so ein Thema. Großstadt ist eben teuer. Deshalb zöger ich das auch so lange wie möglich hinaus.

Gruß
marjatta


Beitrag von rosalinde.x 26.05.10 - 15:48 Uhr

Hallo Klopsi,

bei uns war's ähnlich. Mietwohnung eigentlich groß genug, aber es war kein Kinderzimmer dabei. Es war klar, dass das auf Dauer nichts ist.
Als das zweite unterwegs war, haben wir intensiv nach einem Eigenheim gesucht und sind schließlich umgezogen, als der Kleine 3 Monate alt war.

Solange die Kinder klein sind, geht es auch ohne Kinderzimmer. Wir hatten beide im Schlafzimmer. (Das war etwas eng, aber ok, das beide am liebesten möglichst nah bei Mama waren. Ich war froh, dass ich nicht aufstehen musste, wenn eines aufgewacht ist).
Platz zum Spielen war im großen Wohnzimmer genug.
Der Kellerraum war nur sehr klein und eine Garage fehlte - der Fuhrpark an Kinderfahrzeugen, der sich nach dem Umzug angesammelt hat, wäre in der Mietwohnung unmöglich gewesen.

Jetzt (6 und 7 J.) ist es schon gut, dass die beiden ein eigenes Zimmer haben, Keller und Garage zur Verfügung steht - und ein kleiner Garten.

Kurz gesagt: Für den Anfang und mit der Aussicht, dass es nicht für immer ist, kann man schon improvisieren und zusammen rücken. Den Kindern ist ein eigenes Zimmer in den ersten Jahren nicht so wichtig. Im Gegenteil - sie sind am liebsten dort, wo Mama und Papa sind.
In der Zwischenzeit natürlich intensiv nach einer neuen Wohnung suchen.

Liebe Grüße

Beitrag von nakiki 26.05.10 - 16:37 Uhr

Hallo!

Meiner Meinung nach solltet ihr erstmal eine andere Entscheidung fällen!
Wollt ihr ein Eigenheim oder nicht!? Bzw. könnt ihr euch eins leisten oder nicht!
Wenn es mit einem Verdienst eng wird, dann solltet ihr das lassen. Gerade wenn dann noch ein weiteres Kind kommt.
Wenn ihr ein Eigenheim wollt und euch leisten könnt, dann solltet ihr überlegen zu wann ihr euch das leisten könnt!?
Erst wenn du wieder arbeitest? Was ist dann generell mit einem zweiten Kind?

Wenn der Kinderwunsch jetzt sehr groß ist und ihr euch für ein weiteres Kind entscheidet und ihr euch dadurch ein Eigenheim erst in 8 Jahren oder so leisten könnt, dann könnt ihr vorher auch nochmal umziehen und zur Miete wohnen.

Auf Dauer ist es nämlich kein Zustand ohne ein Kinderzimmer. Das funktioniert nur wenn die Kinder klein sind, aber sobald die Kinder regelmäßig Spielkameraden einladen, wäre ein eigenes Zimmer schon besser.

Gruß nakiki

Beitrag von vukodlacri 26.05.10 - 16:42 Uhr

Ich kann dir nur sagen, dass es mit einem Kind bei uns funktioniert. Meine Missy (2J9M) hat kein Kinderzimmer, und das wird sich auch nicht ändern, bis sie sich selber ihr eigenes Reich einfordert. Bis zum Schuleintritt kann ich mir vorstellen, dass es funktioniert, aber irgendwann brauchen die Kinder auch mal einen Ort für sich allein. Ein Kleinkind braucht das m.M.n. aber noch nicht, das ist eher Wunschdenken der Eltern.
Wir haben ne 3-Z-Wohnung, bestehend aus Schlafzimmer, Wohnzimmer und Arbeitszimmer. Im Arbeitszimmer stehen der Kleiderschrank und die Wickelkommode meiner Missy, ne Vogelvoliere und eben derSekretär mit PC usw. Das Wohnzimmer hab ich kunterbunt als Wohn-Kinderzimmer eingerichtet, das nutzen wir alle. Und im Schlafzimmer schlafen wir alle zusammen.
Bei Geschwistern kann ich mir vorstellen, dass gerade das ältere Geschwisterkind irgendwann einen Platz für sich einfordern wird, um mal seine Ruhe vorm jüngeren Kind zu haben. Kann, muss aber nich...vielleicht lieben sich beide auch so sehr, dass sie nicht ohneeinander können *lach*. Dann erübrigt sich das Problem.
Naja, aber jetzt in dem Alter braucht kein Kind n Kinderzimmer. Wenn ich mal meine Ruhe haben will, geh ich in die Küche oder ins Schlafzimmer.

LG

Beitrag von schullek 26.05.10 - 19:27 Uhr

hmm. wir haben bis unser sohn bissl über zwei jahr auf 60m2 zwei zimmer zu dritt gewohnt. so lange war das völlig ok. wahrscheinlich auch noch bis er drei geworden wäre.
aber sobald er in der neuen wohnung sein eigenes zimmer hatte, hat er es geliebt. die wohnung ist allerdings interessant geschnitten (die meisten familien würden sie gerade deshalb nicht wählen;-)). das kizi ist mit einer großen flügeltür mit dem wohnzimmer verbunden (also eigentlich eine art esszimmer) und er kann selber entscheiden, ob er quasi mehr nähe oder weniger haben will.
er verbringt manchmal stunden allein in seinem zimmer, malt, spielt und liebt es es für sich zu haben. anders kann ichs nicht beschreiben. das hätte ich so vorher auch nicht erwartet und bin so froh, dass wir uns für den umzug entschieden haben.

lg

Beitrag von kawu84 26.05.10 - 23:12 Uhr

>>Naja, aber jetzt in dem Alter braucht kein Kind n Kinderzimmer.<<

Warum nicht?? Hat ein Kind nicht das Recht auf sein eigenes Reich. Es kann sich zurück ziehen wann immer es will??? Emily geht sehr gerne in ihr Zimmer und spielt dort auch recht lange für sich. Sie hat auch im Wohnzimmer Sachen und darf dort spielen- so wie auch im Rest der Wohnung- aber ich finde auch ihr eigenes Zimmer wichtig. Das ist IHR Reich ganz alleine.
Am Anfang hatten wir auch ein Zimmer zusammen, aber jetzt wo sie zwei ist, denke ich, dass ihr Zimmer ihr auch dabei hilft, dass sie sich allein beschäftigen kann. Ist ja schon ein Unterschied, ob ich die ganze Zeit um sie rum laufe, oder ob sie in Ruhe spielen kann.

Lieben Gruß
Katrin

PS: Gibts eigentlich nen Grund, warum du den Namen deiner Tochter nicht mehr nennst :-D???

Beitrag von vukodlacri 26.05.10 - 23:52 Uhr

Ok, ich formuliers mal um...würde ich merken, dass meine Tochter ihr eigenes Reich benötigt, wär ich die Letzte, die ihr das verwehren würde. Vielleicht geh ich zu sehr von ihr aus, sie denkt nichtmal im Traum dran, in ein anderes Zimmer zu verschwinden, um ihre Ruhe zu haben. Sie möchte halt immer da sein, wo ich bin. Es steht ihr frei, in einen anderen Raum zum Spielen zu gehen, bespielbar ist so ziemlich jeder Raum hier. Macht sie aber so gut wie gar nicht. Das kann natürlich bei anderen Kindern komplett anders sein. Aber dass es anders sein kann, ist für mich eben schwer nachvollziehbar.
Ich hoff, das war jetzt verständlicher.

Warum ich ihren Namen nicht mehr nenne? Hmmm, möglicherweise, weils mir ein bißchen zu öffentlich ist hier, ich mag uns einfach nicht mehr so nackig machen.

LG

Beitrag von rauwolfia 17.03.11 - 16:40 Uhr

da würde ich an Deiner Stelle ein günstiges Komplett Schlafzimmer von Zöllner oder Taube kaufen. Ist günstiger als wenn Du alles einzeln kaufst und ist Kindsgerecht
http://www.prinz-deluxe.de/Moebel/Kinderzimmer/
Liebe Grüsse
Kathi#winke