@biene81 u.alle anderen bezüg.der Diskussion um Brautkleid/Autoreparat

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von nimi-84 26.05.10 - 14:28 Uhr

Hallo!

Ich war ja wirklich sehr entsetzt und wütend darüber als ich folgende Diskussion gestern Abend hier gefunden habe. Da wurde ich als Verkäuferin betrügerisch dargestellt.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=11&id=2640067

Weil ich mich hier im Marktplatz generell sehr gerne aufhalte und auch in der Zukunft vorhabe hier zu Kaufen und zu Verkaufen möchte ich mich an die Beteiligten wenden und sie darüber aufklären wie sich die Sache tatsächlich abgespielt hat. So etwas lasse ich als ehrlicher Verkäufer ungern auf mir sitzen.

-Nachdem die Käuferin mir zugesagt hatte mein Brautkleid zu kaufen (Wert 500€) und ich mich ohne Diskussion auf einen Zahlungstermin auf ca. 14 Tage später einließ kümmerte ich mich mühlevoll um den gewünschten Hängeversand.

-Ich klapperte sämtliche Hermesversandstellen ab, telefonierte in der Gegend rum (DHL, Hermes etc.) um diese Versandart organisieren zu können. Ging in den Baumarkt um eine passende Kartonage zu besorgen und kaufte sogar schone eine Glückwunschkarte zur Hochzeit die ich NETTERWEISE ins Packet dazulegen wollte.

-Ich bemühte mich wirklich sehr bis ich kurz vor Zahlungstermin die Nachricht bekam die Käuferin könne nicht zahlen. Nach anfänglichem Entsetzen ging ich jedoch auf den Wusch ein die Zahlung in den nächsten Monat zu legen. Ich bat aber um einen defintiven Zahlungstermin (denn ich als Verkäufer brauche schließlich auch eine gewisse Sicherheit).

-Diesen Zahlungstermin bekam ich allerdings nicht. Stattdessen gab sie mir zur Antwort. Ich zitiere:
"Wenn alles klappt könnte ich Ende Juni bezahlen""
Das war mir allerdings zu unsicher und ich fragte mich mittlerweile warum ich bei ernshaftem Interesse an dem Kleid keinen Zahlungstermin bekommen kann.

-Nach mehrmaligem Fragen nach einem Termin sagte sie schlussendlich ich solle das Kleid an die anderen Interessenten abgeben (doch denen hatte ich mittlerweile natürlich schon abgesagt).

-Und da saß ich dann auf meinem Kleid, in das ich bezüglich des Verkaufes an eine bestimmte Käuferin schon viel Zeit und Geld investiert hatte und dann wurde mir grad mal so wieder abgesagt obwohl ich mich sogar auf die Wüsche des Käufers eingelassen hatte.

-Natürlich war ich sauer und enttäuscht, aber auch froh dass ich mein Kleid (jede Braut weiß wie sehr man sein Kleid liebt) nicht auf so eine Art &Weise verkauft habe. Ich fand dieses Verhalten schon sehr unehrlich. Im Prinzip hat sie schon vor der Absage gewußt dass sie auch im Juni nicht zahlen kann ansonsten hätte sie mir doch einen Zahlungstermin nennen können. Sie wollte schließlich statt wie abgemacht im Mai besser im Juni zahlen.

-Ich finde es sehr schade, dass ich als wirklich ehrlicher Käufer& Verkäufer in solch ein schlechtes Licht gerückt werde. Deshalb habe ich dieses Thread hier eröffnet um Euch mit der Wahrheit aufzuklären!

Nach einem Vetrag bin ich übrigens nie gefragt worden, werde in Zukunft bei solchen Beträgen aber alles nur noch auf diese Weise regeln!
Ich bestand außerdem niemals auf eine Zahlungsabwicklung per Vorkasse.Hätte ich gewusst dass die Sache mit der Nachnahme als Privatperson in Anspruch genommen werden kann, wäre ich natürlich darauf eingegangen. Sie teilte mir diese Info/ diesen Wunsch aber nicht mit. Und auf eine Überweisung per Anzahlung und Restzahlung lasse ich mich im Internt generell nicht ein. Dafür habe ich schon zuviel mitbekommen!

-Wem ihr nun glaubt ist Eure Sache, aber ich kann von mir sagen dass ich bei Käufen hier immer umgehend bezahlt habe und bei Verkäufen alles gerecht und ordentlich ablief. Ich bin sehr wütend darüber als Betrügerin betitelt zu werden oder als Mensch der das Kleid niemals weggeschickt hätte! Unglaublich echt! Die, die mich kennen würden sich an den Kopf fassen!!!
Ich hatte noch nie Problme mit einem User hier. Bin aber durch diese Aktion auch Vorsichtiger geworden und habe gelernt mich nicht auf Zusagen verlassen zu können.

-Mein Brautzubehör habe ich mittlerweile an jm. anderes verkauft bzw. der Verkauf (Überweisung,Sendung etc) läuft noch aber ich bin wieder mit wirklicher Mühe dabei, so dass ich 100% weiß eine gute Bewertung dafür zu bekommen.

So, dass wollte ich nur loswerden, dass die Käufer&Verkäufer hier im Marktplatz kein schlechtes Bild von mir haben und ich mich in Ruhe weiter hier aufhalten kann!;-)

Liebe Grüße (auch an die vermeindliche Käuferin :-D)

Nina



Beitrag von aenni 26.05.10 - 15:21 Uhr

Hallo

mal abgesehen von der ganzen Geschichte hat sie doch gar nicht Deinen Namen genannt!??

Und ich denke nicht das hier jeder direkt weiß das Du gemeint bist!

Klar ist bei so einer hohen Summe dieses Hin und Her echt nervig, aber wirklich zu Schaden gekommen bist Du ja nicht, ausser die Auslagen für Karton und Karte!

Ärger Dich nicht es gibt schlimmeres und verkauft hast Du es ja wohl jetzt doch!

Grüße Annika