Buchpreisbindung und Schule

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ja-frager 26.05.10 - 14:43 Uhr

Eigtl. eine banale Frage, aber die Antwort interessiert mich:

Bekommt die Schule bei Buchkauf von x Stück Rabatt? Oder eine andere finanzielle Unterstützung?

Laut Begleitzettel zur Bestellung der Lehrmaterialien müssen ja die Arbeitshefte selbst gekauft werden, zusätzlich muss man einen Eigenanteil zahlen, bekommt aber dafür wiederum ein Schulbuch gratis (gleicht sich wieder aus).

Angeblich ist der Eigenanteil aber für Buchsätze, die nur im Unterricht ausgegeben werden. Nun frage ich mich, wie bezahlt dann die Schule das alles? #kratz

Beitrag von manavgat 26.05.10 - 15:08 Uhr

Rabatte für Schulen und vor allem bei Sammelbestellungen sind verboten. Wer es als Buchhändler doch macht riskiert eine Strafanzeige, Lehrer die Rabatte fordern ebenso. Passiert häufiger, als man glaubt, weil die Konkurrenz sich wehrt.

Die Bücherlieferungen für Schulen müssen ab einer bestimmten Größe europaweit ausgeschrieben werden. Wie gesagt: Zugaben und Rabatte sind verboten.

Was so in der Grauzone ist: der beliefernde Buchhändler stiftet Bücher für die nächste Tombola, den Hort oder die Hausaufgabenbetreuung. Das ist aber nur erlaubt, wenn es nicht die Gegenleistung für einen Bücherkauf ist.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mc3 27.05.10 - 11:31 Uhr

Für Bücher, die an der Schule verbleiben, gibts bis zu 15% Rabatt.

http://www.gesetze-im-internet.de/buchprg/__7.html

Beitrag von ja-frager 27.05.10 - 12:41 Uhr

super! genau das hab ich gesucht! vielen dank!

#liebdrueck