Ich weiss nicht was ich will... Langzeitstillen oder Abstillen?? HILFE

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von marie1088 26.05.10 - 16:30 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Ich weiss einfach grad nicht mehr was ich will... Meine Kleine ist nun 11 Monate und sie fordert die Brust nicht wirklich ein, freut sich aber drüber wenn ich sie stille und sieht dann glücklich aus. Ich könnte aber momentan auch ohne großen Leidensdruck abstillen denke ich. Sie fordert es halt nie ein... Einerseits wäre es jetzt schön einfach und meine Stillberaterin hat immer gesagt dass wenn ich länger als 1 Jahr stille meine Maus beim Abstillen mitredet. Ich weiss einfcah nicht was ich will. Irgendwie genieße ich das Stillen und andererseits möchte ich nicht stillen bis sie 4 Jahre alt ist...
Hänge ich nur an dieser gemeinsamen Zeit oder was ist das? Sollte ich nicht auch bereit sein sie noch mit 4 Jahren zu stillen wenn ich jetzt nicht abstille???

Wie habt ihr euch entschieden? Ich weiss ihr könnt mir nicht sagen was ich tun soll, aber... habt ihr dennoch tips für mich??? Erfahrungen? Habt ihr es vielleicht bereut abgestillt zu haben?

Dankeschöön...

Beitrag von qrupa 26.05.10 - 16:37 Uhr

Hallo

nicht alle Langzeitstillkinder stillen gleich 4 Jahre. Und selbst wenn wachsen sie ja von Tag zu Tag. Man hat ja nicht von jetzt auf gleich ein 4 jähriges Kind an der Brust.
Meine Tochter wird bald 2 Jahre alt und das stillen ist zwar immernoch fester Bestandteil des Tages, aber es wird ganz langsam immer weniger.

LG
qrupa

Beitrag von bokatis 26.05.10 - 16:52 Uhr

Wenn du weiterstillen willst, mach es doch einfach? Bei meinen Kindern war es auch so, dass sie es tagsüber nicht mehr eingefordert haben. Sie haben ab 10 Monate einfach normal gegessen, nur noch nachts gestillt (und frühmorgens nach dem Aufwachen im bett).
Mein Sohn hat mit 12 Monaten dann keine Lust mehr drauf gehabt und meine Tochter jetzt seit 14 Tagen (sie ist 16 Monate). Abstillen sanft und ganz einfach. Tagsüber wollte ich nicht mehr stillen mit einem Kind, dass durch die Gegend läuft und auch aus dem becher trinken kann bzw. ne Banane essen...muss nicht sein, für mich zumindest nicht. muss jeder selbst entscheiden.

Beitrag von nisivogel2604 26.05.10 - 17:15 Uhr

Ich hab mich dafür entschieden weiter zu stillen. Ich hab die Brust angeboten Mittags und Abends zum schlafen, Nachts hat Leander sie eingefordert. Abgestillt hat er sich dann ganz allein mit 17 Monaten. Gemerkt hab ich das erst nach 1 Woche das er ja schon so lang nicht mehr bei mir getrunken hat. Es war ein sehr sehr gutes Gefühl das es so gelaufen ist und ich werde es auch bei diesem Kind wieder so machen.

lg

Beitrag von 20girli 26.05.10 - 17:58 Uhr

Ich habe bereut abgestillt zu haben als mein kleiner 16 monate jung war. Ich hatte aber auch leider keine wirkliche Wahl. Ich hätte gerne weiter gestillt und hätte ich gewusst was mich nach dem abstillen erwartet ich hätte gewartet bis er es nicht mehr braucht.

Nicht jedes Kind trinkt bis es 4 ist. Eine Bekannte die kleine hat sich abgestillt als sie mit 3 in die Kita kam. Jetzt bin ich groß Mama...waren ihre worte und sie ging nie wieder an die Brust.

Wenn du weiter stillst wird eine Zeit kommen da will dein Kind wieder so viel das du denkst...ach hätte ich mal abgestillt ;-) aber auch das wird wieder weniger...und ich denke nicht das man unbedingt bis 4 stillen muss nur weil man über ein jahr stillt. Die kleinen verstehen ja auch immer mehr und da kann man mit ihnen auch reden.

lg kerstin

Beitrag von bine3002 26.05.10 - 19:10 Uhr

"Hänge ich nur an dieser gemeinsamen Zeit oder was ist das?"

Ich denke, Du hast dich eher von diesem Satz der Stillberaterin beeinflussen lassen.

Nicht jedes Kind stillt automatisch 4 Jahre, wenn es nicht mit einem Jahr abgestillt wird. Das ist Unsinn! Also streich das aus deinem Gehirn!

Und dann still weiter so lange Du es nett findest und wenn nicht (mehr), dann stillst Du eben ab. Fertig.

Beitrag von woelkchen1 26.05.10 - 20:52 Uhr

Ich hab mir da nie irgendwie Gedanken gemacht.

Als Scarlett so ein Jahr war, war das Gefühl einfach für mich so, dass ich noch nicht abstillen wollte.
Wie lange ich stille, war mir auch nicht egal, 3 Jahre sollten es auch nicht sein.

Nun ist Scarlett 20 Monate, und seit einigen Wochen war bei mir die Luft raus, ich hatte keine rechte Lust mehr. Natürlich hab ich trotzdem weitergestillt, bis ich krank wurde. So krank, dass ich weder ein noch aus wußte und nur noch Ruhe brauchte. Da hab ich spontan beschlossen, dass es reicht. Ich hatte keine Kraft mehr.

Und siehe da, meinem Kind hat es nichts ausgemacht. Es ging ohne weinen, ohne Theater ect., nach 2 Nächten hat sie nicht mal mehr danach gefragt.
Das hätte ich nie für möglich gehalten.

Hätte natürlich auch anders gehen können, dann hätte ich vielleicht eine andere Lösung gefunden.

Hör auf dein Herz, Probleme löst man, wenn sie da sind, nicht vorher.

Wenn du weiter stillen magst, dann mach weiter. Magst du irgendwann nicht mehr, dann wirst du einen Weg finden, zusammen mit deinem Kind!

Beitrag von ks83 26.05.10 - 23:58 Uhr

Hallo,
es heißt ja nicht,dass du dann direkt noch stillst,bis sie vier ist.Mein Sohn hat sich ganz allein abgestillt - da war er ungefähr 18 Monate. Hätte auch noch weiter gestillt,aber so hat er es bestimmt und damit war es gut für uns beide(auch wenn bei mir schon ein wenig Wehmut dabei war).
Lass es doch einfach laufen,wenn ihr euch beide wohl dabei fühlt. Und danach klingt es ja. Irgendwann kommt die Zeit,sich davon zu verabschieden von ganz allein.

LG,
Lene