Wann Arbeitgeber sagen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ola80 26.05.10 - 16:53 Uhr

Hallo zusammen!!!
in welcher Woche wart ihr als ihr euren Arbeitgeber informiert habt das ihr schwanger seit???
Danke im vorraus für eure Antworten
LG Ola:-)

Beitrag von emmy06 26.05.10 - 16:55 Uhr

14. Woche



LG

Beitrag von nini14 26.05.10 - 16:55 Uhr

Hallo Ola,

vom Gesetz her muss man den Arbeitgeber ja sofort informieren.

Ich werde das dann nach meinem ersten FA Besuch nächste Woche machen.

LG

Karin

Beitrag von emmy06 26.05.10 - 17:01 Uhr

Völliger Unsinn, Frau MUSS es garnicht sagen, dazu gibt es keinerlei Verpflichtung.

Selbst mit unübersehbarem Bauch müsste sie nix sagen ;-)
Allerdings genießt sie dann auch nicht den Schutz des Mutterschutzgesetzes. Es gilt also abzuwägen, ob der Beruf es erfordert den AG früh zu informieren oder ob es klug und möglich ist mit der Verkündung der Schwangerschaft bis nach den ersten kritischen 3 Monaten zu warten.



LG

Beitrag von nini14 26.05.10 - 17:07 Uhr

Nein nicht richtig. Gem. $5 Muschg hat die werdende Mutter eine Mitteilungspflicht gegenüber dem Arbeitgeber. In dem Gesetzt steht zwar die werdende Mutter "soll" dem AG die SS mitteilen, aber vor Gericht wird das auch des öfteren in ein "muss" umgewandelt.

Wenn man einen Job hat, der einem Spaß macht und sich mit dem AG versteht finde ich es auch rein menschlich gesehen ein "Muss" dies dann mitzuteilen

Beitrag von emmy06 26.05.10 - 17:16 Uhr

nein, denn frau darf ja auch lügen sofern sie beim vorstellungsgespräch und co. schon schwanger ist....

und das wort soll kann meines wissens nur dann in ein muss umgewandelt und der ag bekommt zum beispiel vor gericht recht, wenn frau sich wissentlich einer schwangerschaft auf eine stelle bewirbt, die von vornherein nicht für schwangere geeignet ist....

Beitrag von emmy06 26.05.10 - 17:19 Uhr

behaupte das so frei heraus, da ich diesbezüglich anwaltlichen rat in anspruch genommen habe.
ich habe in der 10. woche eine neue vollzeitstelle begonnen (vorstellungsgespräch und co. noch unwissentlich der schwangerschaft) und es nicht sofort gesagt, erst gute 4 wochen später, als es nicht mehr anderes ging....

Beitrag von nini14 26.05.10 - 17:34 Uhr

:-) ich hatte mal eine Bewerberin hier, die wir auch nehmen wollten, die es auch erst nach einem Monat gesagt hat. Gem. Mutterpass - den Sie mir gezeigt hat, war sie aber schon beim Vorstellungsgespräch schwanger. Somit hatte sich das dann erledigt mit Ihr. Da mussten wir auch zum Anwalt und der hat die Gute ganz schön "ausgezogen"

Als AG denkt man da ja auch ein bisschen "strenger". Darum werde ich selbst wie gesagt nächste Woche meinen nächsten Vorgesetzten informieren/müssen.

Beitrag von mariju 26.05.10 - 16:56 Uhr

Hallo Ola!

Ich hab es Anfang der 9. Woche gesagt.
Ich lag aber auch in der 7. SSW im Krankenhaus und war danach noch eine Woche krank geschrieben. Ist dann blöd wenn man sonst was erzählt warum man krank war.

LG

Beitrag von gewitterhexe76 26.05.10 - 17:30 Uhr

Hallo Ola,

ich muss es immer sofort sagen.
Ich arbeite in der Pflege und muß folglich immer schwer heben und tragen.
Da kann ich es einfach nicht verheimlichen.

Außerdem bekomme ich seit meiner 3. FG entweder sofort ein BV oder wie jetzt, eine Krankmeldung bis zum nächsten FA- Termin.

Was soll ich da im Geschäft noch sagen.... ;-)

LG, Karin

Beitrag von katta0204 26.05.10 - 19:35 Uhr

hi,

also ich würde es dem AG ab der 13. Woche sagen, dann ist die "gefährlichste Zeit" vorbei.
Hatte im Januar eine FG und bin froh, dass ich zu dem Zeitpunkt noch nichts gesagt hatte...

LG