Wer kennt sich mit spermiogramm aus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von morena2005 26.05.10 - 17:23 Uhr

Hallo Mädels,

sind diese werte ok um schwanger zu werden?

vol 4,2ml
ph wet 7,2
verflüssigung Nein (ist das gut oder eher schlecht?)

Konzentration mio/ml 218
gesamtmenge 916

WHO A 12 mio/ml - 6%
WHO B 56 mio/ml 26%
WHO C 9 mio/ml 4%
WHO D 141 mio/ml 64%

Normal-formen 2%
Rundzellen 8mio/ml (was ist das?)

Vielen Dank für Eure Meinung dazu,
Danke

Beitrag von prosecco61 26.05.10 - 18:30 Uhr

hallo morena,

was hat denn der arzt dazu gesagt?

also die menge ist super.

die beweglichkeit ist aber eingeschränkt.

dazu kommt leider, dass die morphologie sehr schlecht ist. 2 % ist schon sehr wenig.

aber: die rundzellen sind sowas wie weiße blutkörperchen. werden da welche gefunden, kann das für eine entzündung sprechen. wegen der verflüssigung würde ich nochmal nachfragen. wenn sich das sperma gar nicht verflüssigt, glaube ich, können die spermies auch nicht richtig schwimmen.

war das das ertse SG? ich würde beim arzt auf jeden fall mal nachfragen, ob eine entzündung vorliegen könnte.

lg prosecco

Beitrag von erongo-simba 26.05.10 - 18:45 Uhr

Hallo!

Also eine Verflüssigung sollte sein!
Woran das allerdings liegt, daß sich das Ejakulat nicht verflüssigt, kann ich nicht sagen. Aber das verhindert die Beweglichkeit der Spermien.

Im Normalfall verflüssigt sich das nach ner halben bis einer Stunde spätestens.

Die Anzahl ist gut, die Beweglichkeit, da kann man drüber streiten. Wobei A+B so um die 50% sein sollten und am besten 25% von A. Aber da könnte man was dran machen. Zumindest hilft es bei manchen Männern, wenn sie Vitamine (Zink, Vit.C, Folsäure usw.) einnehmen.

Rundzellen bedeutet einen Hinweis auf Entzündungen. Wahrscheinlich in den Samenwegen. Ist aber größtenteils mit Antibiotika behebbar.

Normalformen von 2% ist auch nich so viel, aber wäre nicht so dramatisch, wenn sich das Ejakulat verflüssigen würde.

Soweit ich weiß, gibts bei dem Problem der nichtverflüssigung eigentlich nur IUI oder anderes.

Wenn dann noch die Rundzellen weniger werden und somit eventl. mehr A und B schwimmer vorhanden wären, wäre eine IUI mit Sicherheit erfolgreich.

Eine Antibiotikatherapie würde mit anschließender Kortisongabe ca. 6-7 Wochen dauern und der Erfolg müsste dann im Anschluss mit einem Kontroll-SG festgestellt werden.

LG#winke

Beitrag von motmot1410 26.05.10 - 19:03 Uhr

Wobei die etwas eingeschränkte Beweglichkeit bei der Gesamtzahl eher irrelevant ist. Die 50% beziehen sich ja auf 40 mio. Gesamtanzahl. Sprich 20 mio. sollten beweglich sein. Hier sind es ja insgesamt 293 mio.
Das sollte wohl trotzdem reichen.
Aber die Verflüssigung ist wohl eher ungünstig.
Hier findest Du was zu:

http://www.wunschkinder.net/theorie/diagnostik-der-sterilitaet/diagnostik-beim-mann/