Goodbye Kinderwunsch No. 2 :-(....!!!!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von mandai09 26.05.10 - 19:27 Uhr

abend :-)

ach heut ist mir irgendwie garnicht zum lachen...

war heute zu einer kontrolle im kh wegen meiner gebärmutter. ich habe im august 2009 entbunden und wurde danach vier mal an der gebärmutter operiert, leider.
ich habe vor genau 10 wochen abgestillt. bei uns besteht bzw bestand ein erneuter kinderwunsch.
seit der letzten ss habe ich keine mens mehr gehabt und bis jetzt auch noch nicht. aber schon positive ovu`s... ich habe monatlich auch manchmal ziemlich krämpfe, kaum zu ertragen...

naja, habe dies alles dem arzt erzählt.der arzt war auch der, der mich nach entbindung operiert hatte. er hat gesehen,das meine schleimhaut sehr wenig ist, was aber schon längst mehr sein müsste. und das mein gebärmuttermuskel momentan im arsch ist *sorry*

naja, er vermutet eine endometriose der gebärmuttermuskeltur und schleimhaut. :-(

tja, leider muss ich nächsten freitag wieder auf den op tisch, zu einer gebärmutterspiegelung mit ausscharbung :-(

ich könnt nur noch heulen....

erneuter kinderwunsch ade :-(


*drück euch*

Beitrag von guayaba79 26.05.10 - 19:30 Uhr

Hi, da machst Du schon ganz schön viel mit. Aber vielleicht ist es einfach noch zu früh für Deinen Körper. Wenn der Arzt nicht gesagt hat, dass es aussichtslos ist, sondern Dich behandelt, dann wirds bestimmt auch wieder. Gib Dir und Deinem Körper etwas Zeit.

Beitrag von dia111 26.05.10 - 19:51 Uhr

Oje, das heißt du muß den KiWu komplett aufgeben.

Laß dich mal #liebdrueck.
Darf doch echt nicht war sein.



LG
Diana

Beitrag von hanni2711 26.05.10 - 19:51 Uhr

Hallo

Ich fände es ohnehin sehr früh für ein zweites, wenn Du erst im August vergangenen Jahres entbunden hast und dann so viele OPs hattest.

Lass doch einfach noch ein wenig Zeit vergehen, Deinen Körper erholen. Du bist noch so jung. Ihr braucht doch gar nichts überstürzen.

Alles Gute für die OP und den späteren KInderwunsch.

Hanni

Beitrag von mandai09 26.05.10 - 19:56 Uhr

ich hoffe einfach so sehr das nix schlimmes raus kommt... und das wir uns wirklich in ein paar jahren doch uns ein zweites wünschen

Beitrag von hanni2711 26.05.10 - 19:59 Uhr

Selbst mit endomitriose ist eine Schwangerschaft möglich. Es ist zwar nicht ganz so leicht schwanger zu werden, aber mit der richtigen Behandlung durchaus möglich.

Denk immer daran, dass Du noch viiiieeel Zeit hat.

Alles Gute

Beitrag von mandai09 26.05.10 - 20:27 Uhr

kennst du dich da aus?

Beitrag von hanni2711 27.05.10 - 09:07 Uhr

Eine Bekannte von mir hatte das Problem. Hier aber auch noch mal Infos:

http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/organische-stoerungen-behandlung/endometriose-behandlung/

Alles Gute

Beitrag von siem 26.05.10 - 20:49 Uhr

hallo

auch wenns schwer fällt:positiv denken und abwarten was die nächsten schritte bringen.

ich war nach drei jahren kiwu endlich durch künstliche befruchtung schwanger.
leider hat es sich nicht richtig entwickelt und die as wurde immerweiter rausgeschoben, bis ich bei rechnerisch 11+6ssw eine not-as hatte.
bin danach wieder schwanger geworden durch künstl.b. und mußte eine menge medis schlucken und lange spritzen.
die geburt war eine katastrophe für uns beide. nach der geburt habe ich viel blut verloren und mußte zur nächsten not-as.trotzdem bekamen sie es erst am nächsten tag durch medis und 3 blutkonserven in den griff. meine gebährmutter hatte sich nichtmehr zusammen gezogen.
sollte laut kh-ärzte die nächsten jahre nicht schwanger werden.
nach 12 monaten sagte mein fa, dass die gefahr des blutverlustes nach einer erneuten geburt eh sehr hoch ist,ob ich 1 oder 5 jahre warte.
die ärzte müssen dann halt bescheid wissen und es könnte danach meine letzte ss sein.
also durften wir laut fa 12 monate nach entbindung es wieder versuchen. und obwohl ich keine medis mehr nahm, vorher nur künstlich schwanger wurde und bereits 2 not-as hatte wurde ich überraschenderweise im ersten üz spontan schwanger.
alles lief problemlos und unsere mädels sind 21 monate auseinander.
hätten wir nie gedacht. und nun hoffen wir seit monaten wieder auf ein drittes (bzw viertes mit#stern)wunder.

ich drücke dich!

liebe grüße
siem

Beitrag von mandai09 26.05.10 - 20:55 Uhr

na deine geschichte ist ja auch nicht gerade der hammer...

aber wie geht man am besten mit so einer nachricht um?!

ich habe nur angst, das bei dieser op komplett alles schief geht...

Beitrag von siem 26.05.10 - 21:10 Uhr

hallo

es gibt in mehreren jahren unerfüllten kiwu bei wohl allen mal tiefpunkte, bei denen man denk es wird nie gut. aber man muß positiv denken, einen schritt nach dem anderen gehen. oft wird nicht so heiß gegessen wie gekocht wird.
und du wirst bestimmt hier noch einige positive posts lesen, denen es in irgendeiner form genauso ging.

und die ärzte sind heut zu tage schon so weit-da wird nix schiefgehen.

#klee
in ein paar tagen schaust du sicherlich schon wieder zuversichtlicher in die zukunft!

alles liebe
siem

Beitrag von ginni10 26.05.10 - 20:55 Uhr

Hallo Mandai,

warum Ausschabung?
Bei mir wurde im Oktober 2008, nach einer misglückten INSI, durch Gebärmutterspiegelung Endometriose festgestellt und diese sofort weggelasert. Diese war mit der Grund, warum ich seit 15 Monaten nicht schwanger wurde - der linke Eileiter war zu.

Und dann: zwei Monate später war ich schwanger - nach dem ES aus dem linken Eileiter.

Kopf hoch, es gibt Hoffnung!
LG Ginni

Beitrag von mandai09 26.05.10 - 21:17 Uhr

da bei dem ultraschall was festgestellt wurde, bzw bei der spiegelung auch gleich eine biopsie genommen wird...

auf dem u-bild war nur eine sehr gerinnge schleimhaut aber mehr was zu sehen, wo man noch nicht sagen kann, was es ist... UND DAS NACH FAST 10 MONATEN entbindung