Einfach mal jmd. zum Reden (lang)

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von dayza 26.05.10 - 20:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich lese schon eine ganze Weile hier meist still mit finde dieses Forum wirklich ganz toll. Man liest ja viel im Internet, aber hier fühl ich mich zum ersten Mal absolut wohl, verstanden und positiv bestärkt. #danke
Und da ich momentan gern mal mit jmd. Reden würde, der diese Erfahrung selbst gemacht hat, traue ich mich jetzt einfach mal hier meine Geschichte zu schreiben. Bitte nicht falsch verstehen. Mein Mann, meine Familie(bis auf die Kommentare meine Schwiegermutter, da könnt ich drauf verzichten) und die Freunde, die´s wissen, sind eine tolle Stütze, aber es ist einfach nicht dasselbe.
Zu meiner Geschichte:
Ich hatte im Febr. einen positiven SST in der Hand und war so glücklich, das war meine erste SS! #verliebt Bin dann zum FA und alles war gut. Bis zur ca. 7.SSW, da bekam ich das erste Mal Blutungen und die Diagnose drohender Abort. WOW!!! Und was soll ich sagen, ich hab echt Alles gemacht, wie es mir angeraten wurde. Den ganzen Tag gelegen, nur noch bestimmte Lebensmittel, die Medikation (Utrogest, Magnesium) eingehalten und so weiter. Die Blutungen gingen auch weg, waren aber nach ca. 3 Wo. wieder da. Dann nochmal das gleiche Spiel. Alles hat sich wieder beruhigt, das Kleine ist gewachsen, Herzel hat feste gebumpert und wir waren glücklich. Dann in der 12 Woche, der Mittwoch vorm Feiertag, als alles überstanden schien, plötzlich starke Blutungen:-(. Ab in die Klinik. Die Schwester dort wollte uns gleich wieder heim schicken. Ob es denn sein müsse, dass wir ins KH kommen. Als ob ich mir das rausgesucht habe!#aerger Dann bekam ich relativ nüchtern gesagt, dass das Herz nicht mehr schlägt. Ab da hab ich nur noch geweint. Einen Tag vorher war ich noch beim FA, da wars noch ok. Naja, dann noch am gleichen Tag AS und am Männertag musste mein Mann mich dann ausm KH abholen. #heul
Das Problem ist, das ich irgendwie das Gefühl hab, je mehr Zeit verstreicht, desto mehr tut es weh. Ich hab auf gar nix mehr Lust. Wenn ich unterwegs bin, steigen mir ständig die Tränen in die Augen. Und diese Leere, diese unendliche Leere in mir scheint immer größer zu werden. Von der Angst, das nochmal zu erleben, fang ich gar nicht erst an. Hört das irgendwann wieder auf? Was sind eure Erfahrungen?
Ist ganz schön lang geworden. Danke fürs Lesen und euer Interesse#danke

GLG Dayza mit #stern im #herzlich

Beitrag von hot--angel 26.05.10 - 20:21 Uhr

Liebe Dayza,

lass dich mal #liebdrueck.

JA, es wird besser.
Ich hab letztes jahr 2 meiner Drillinge gehen lassen müssen.

Ja es tut verdammt weh und am Jahrestag war es für mich am schlimmsten.
Aber je mehr man darüber spricht desto leichter fällt es (mir zumindest).
Jedesmal wenn ich Zwillis oder Drillis sehe dann schau ich zu meinem Kind und denk mir: hey da fehlen 2. #heul

aber ja es wird mit der zeit besser.

Ich zünde eine #kerze für dein #stern chen an und dneke an meine Vanessa und meinen Fabian wie sie jetzt mit deinem Schatz oben auf den Wolken spielen.

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von dayza 26.05.10 - 20:32 Uhr

Hallo Isabella,

vielen, vielen Dank. Es hilft zu lesen, dass man nicht allein ist, obwohl man das ja niemandem wünscht.

Jetzt sitz ich hier und #heul schon wieder.

Ich versuche schon viel zu reden, aber 1. weiß es ja nicht jeder und das ist auch gut so und 2. kann ich bestimmte Sprüche nach dem Motto "beim nächsten Mal wird alles gut" auch einfach net mehr hören. Natürlich hoff ich das auch, aber es ist einerseit zu früh für mich darüber nachzudenken und andererseit weiß man das ja leider eh nie :-(

Ich bin wirklich dankbar für dieses Forum, weil es doch etwas anderes ist mit Betroffenen zu kommunizieren. #danke

#liebdrueck zurück und #freu das mein #stern so gute Gesellschaft hat

Ich zünde eine Kerze für Alle #stern da oben über den Wolken an #kerze

GLG Dayza mit #stern im #herzlich

Beitrag von hot--angel 26.05.10 - 20:36 Uhr

Diese doofen Sprüche alla: macht ja nix, beim nächsten mal usw, kenn ich leider nur zu gut,
Bei mir heißt es immer: sei froh, dass du ein gesundes kind hast, 3 wären eh zuviel gewesen.
aber dass tobias nix mit den anderen zu tun hat, verstehen auch net viele.

Wenn ich in meiner familie wenn darauf anspreche (bei uns wissens alle), dan schauen mich alle an als ob ich irre wäre, wie wenns nix davon wissen würden.

Ich und mein Mann, wir reden oft über sie.
Und das tut mir gut.

Also mach das was dir gut tut, ob es nun reden, schreiben, denken oder schweigen ist

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von divimari 26.05.10 - 20:30 Uhr

Liebe Dayza,

lass Dich mal #liebdrueck. Es tut mir sehr leid!

Bei meiner ersten FG hatte ich auch diese Leere in mir. Ich habe mich auf einmal so alleine und verlassen gefühlt. Ich wollte unbedingt wieder schwanger werden - ganz schnell - damit diese Leere verschwindet. Ich habe verschiedene Phasen durchlebt. Die Trauerphase, wo ich permanent an mein Kind gedacht habe und schnell weinen musste. Dann kam die Phase in der ich unheimlich Tapfer war und voller Hoffnung. Ich habe weiterhin häufig an mein Kind gedacht, aber eher mit einem Lächeln auf den Lippen und einem Gefühl von Stolz. Je näher dann mein ET rückte umso trauriger wurde ich aufeinmal wieder. Plötzlich hatte ich Probleme andere schwangere Frauen zu sehen. Richtig gut ging es mir erst, als mein ET vorbei war. Da konnte ich mit der SS abschließen (die Zeit wäre ja jetzt auch vorbei gewesen). Ich habe 2 Freundinnen eingeladen um den Geburtstag zu feiern. Zusammen haben wir einen wunderschönen Nachmittag verbracht, wir haben gelacht, viel geredet und auf mein Sternchen angestoßen.
Heute denke ich mit leichter Wehmut an mein Kleines. Die Zeit der großen Trauer ist vorbei. Ich bin offen für alles Neue und mittlerweile auch wieder voller Hoffnung ( obwohl ich Anfang des Jahres noch eine ELSS hatte). Manchmal schaue ich in den Sternenhimmel und grüße mein Kind. Für meinen Mann ist dieser Moment immer sehr schwer, mir tut es gut.

Nimm Dir die Zeit zu trauern. Dies ist ganz wichtig! Egal wie lange du brauchst, irgendwann tritt die Trauer in den Hintergrund und Dir geht es wieder besser. Du wirst Dein Sternchen nie vergessen, aber Du wirst mit Solz und Zärtlichkeich an Dein Kleines denken können.

Ich wünsche Dir alles Gute.
Liebe Grüße Marion

Beitrag von hot--angel 26.05.10 - 20:44 Uhr

Das hast du sehr schön geschrieben

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von divimari 26.05.10 - 20:55 Uhr

Danke Dir #liebdrueck

Auch Dir wünsche ich alles Liebe und viele Grüße an Deine beiden da oben.

Weißt Du was ich mir gerade denke? Ich weiß nicht, ob es richtig ist, aber Deine beiden Kleinen leben in Deinem Tobias weiter. Einerseits sehr schön, aber bestimmt auch oft sehr traurig. Traurig: Du siehst an Deinem Tobias was hätte sein können. Schön: Dadurch, daß Du sie immer in Deinem Tobias siehst, sind sie immer für Dich da.

Ich hoffe, Du kannst meine wirren Gedanken nachvollziehen.....

Liebe Grüße
Marion

Beitrag von hot--angel 26.05.10 - 20:58 Uhr

Jaja, weiß was du meinst :-)

aber ich denke mir so, meine beiden sind jetzt TObias schutzengel :-)

Meine beste freundin und taufpatin von tobias hat mal zu mir gesagt:
mausi stell dir vor wie die drei in deinem bauchi sind u eins zum tobias sagt: hey tobias, wir drei, das wär der mama zu viel, weißt was, jetzt gehst du mal voraus u wir kommen später nach

und das find ich soooooo süß, mir kommen immer die tränen wenn ich das les #heul

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 9 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von dayza 26.05.10 - 20:45 Uhr

Hallo Marion,

ich danke dir sehr. Es hilft mir momentan wirklich zu wissen, nicht alleine zu sein damit.
Alleine und verlassen und viel Weinen, genau so fühl ich mich. Schnell wieder schwanger werden möchte ich momentan nicht, dazu tut es einfach zu weh und ich will das Eine nicht durch das Andere ersetzen, das wäre nicht richtig.
Wenn die Zeit reif ist, werd ich es schon wissen ... hoffe ich!

Es macht mir Mut, von so vielen starken Frauen zu lesen, die auch ihe Schicksal so toll meistern und ich hoffe wirklich sehr, dass am Ende ... irgendwann ... Alles gut wird.

Lass dich #liebdrueck und auch dir alles Liebe
Dayza

Beitrag von ichhalt86 26.05.10 - 21:35 Uhr

als erstes möchte ich sagen das es mir unwahrscheinlich leid tut. auch wenn sich es blöd anhört, ich hatte noch keine fg.
allerdings hatte mein beste freundin eine fg. wir haben uns sehr auf das kleine wesen gefreut (es war gleichzeitig mein neffe/ meine nichte).
sie hatte plötzlich blutungen gekriegt, wir sind gleich zum fa gefahren und die konnte nur noch feststellen dass das herz nicht mehr schlägt. dann sollten wir auch gleich ins KH fahren zum ausschaben. es war keine leichte zeit. sie wollte nichts essen. nichts trinken und mit niemanden reden. es war echt hart
aber so ne geschichten haben auch manchmal ein schönes ende. mittlerweile hat sie ne kleine (1 1/2) süße tochter.
es braucht seine zeit, damit alles wieder "normal" verläuft.
ich wünsche dir auf diesen schweren weg viel glück und vor allem gute freunde und einen verständnisvollen partner die dir zur seite stehen
ich hoffe das hilft dir ein bisschen #winke

Beitrag von dydnam 26.05.10 - 22:27 Uhr

Hallo meine Liebe,

es tut mir sehr leid, dass du das auch mitmachen musst. Ich habe das ganze auch schon 2 mal durch.
Gleich meine erste Schwangerschaft (2007) endete in einem Missed Abort mit Ausschabung. Und ich glaube, dass war für mich auch extrem schwierig: dass gleich der erste Versuch so endete. Da war ja nichts, auf das man zurückblicken konnte, kein bereits vorhandenes Kind, dass einem die Zuversicht geben konnte, dass man ja definitiv in der Lage ist, ein Kind auszutragen. Stattdessen nur tausend Fragen und Zweifel daran, eine vollwertige Frau zu sein, da man es ja scheinbar nicht mal auf die Reihe bekam, das normalste auf der Welt, nämlich ein Kind zu gebähren, hinzubekommen. Und immer die Angst, dass irgendetwas mit dem eigenen Körper nicht stimmen könnte..., dass man vielleicht nie ein Kind haben wird. Die Zeit danach war verdammt schwer, viele Tränen, zugegeben auch viel Selbstmitleid (das sehe ich aber erst heute so), alles drehte sich nur um das Thema FG und den erneuten Kinderwunsch. Unsere Partnerschaft wurde deswegen das ein oder andere Mal sehr stark auf die Probe gestellt (hatte mich dann sehr auf den Kinderwunsch versteift, zumal mein Partner schon 2 Kinder aus erster Ehe hatte, was die Sache nicht einfacher machte). Plötzliche Heulattacken waren an der Tagesordnung: wenn ich Schwangere beim Einkaufen sah, wenn welche im Fernsehen waren... da ging bei mir gar nichts mehr. Teilweise hatte ich auch einen sehr starken Hass auf diese Frauen, die ja das Glück haben durften, das mir nicht vergönnt war.

Zum Glück wurde ich dann relativ schnell wieder schwanger (wir haben 2 Zyklen auf Anraten der Ärzte verhütet, und danach noch mal 3 Monate gebraucht, bis es wieder geklappt hatte). Die Schwangerschaft war total problemlos, aber bei weitem nicht unbeschwert. Doch trotz aller Sorgen und Ängste kam mein Sohn dann gesund auf die Welt.

Im März 2009 hatte ich dann leider noch einmal eine FG, die nicht leichter zu verkraften war. Ich schiebe es im Nachhinein auf die schnelle Schwangerschaftsfolge.

Jetzt bin ich wieder schwanger (wieder 2 Zyklen verhütet und nach 4 Monaten hats gklappt) und alles ist in Ordnung.

Was ich dir damit sagen will: es ist normal und selbstverständlich, dass du Angst davor hast, dass es nochmal passiert. Das ging mir genauso. Aber der Wunsch nach einem Kind war einfach stärker als diese Angst. Und ich wurde belohnt.

Ich hoffe, dass du deine Ängste ablegen kannst. So viele Frauen haben nach einer FG gesunde Kinder auf die Welt gebracht. Du wirst auch dazu gehören, daran glaube ich! #liebdrueck

Wünsche dir alles erdenklich Gute
Mandy mit #stern (Ende Okt.2007), Silas an der Hand (*06.12.08), #stern (Ende März 2009) und #ei Tamino (37+1)