Supermarkt, Bauer, biologisch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ginni10 26.05.10 - 21:09 Uhr

Hallo ihr,

Ich lebe im Libanon, wo Obst und Gemüse mit abgelaufenden Pestiziden aus den 70ern 3x in der Woche behandelt werden - nix für Breie also.
Es gibt viele Bioläden, aber die Auswahl ist begrenzt; zum einen gibt´s ´nur´ Saisonware, was ja ok ist, zum anderen gibt es aber viele unbekannte Produkte und ich weiss von vielen nicht, ob die für Babys geeignet ist. Oder bekannte Produkte werden nicht biologisch angebaut wie z.B. Lauch oder Kohlrabi, welches ich aber gerne mal kochen würde.

Heute habe ich eine Marke entdeckt, die Gemüse nach EU Standard anbaut, also mit kontrollierten Pestiziden.
Ausserdem habe ich eine Liste von Obst und Gemüse, die angibt, welche die Pestiziden speichern und welche nicht.

Wie handhabt ihr das, gebraucht ihr nur biologisches Gemüse oder holt ihr auch schon mal was ´unbiologisches´ vom Bauern oder Supermarkt?

LG Ginni

Beitrag von haruka80 26.05.10 - 22:49 Uhr

Huhu,

mein Sohn mochte immer nur Gläschen, aber ich habe immer shcon beim Biobauern nur gekauft, weil ich selbst lieber unbehandeltes Gemüse/Obst esse.

Mittlerweile isst mein Sohn bei uns mit und entweder gibts TK-Gemüse oder das, was ich wöchentlich beim Biobauern kaufe.

L.G.