Nun haben wir wieder einen Mumu... ;o(

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von lenchen2002 26.05.10 - 21:11 Uhr

Hallo,

also unsere Kleine wurde im März 3, hatte bis dahin noch einen Nuckel, ihren Mumu, also nicht nur einen, sondern mehrere...

Ein paar hatte sie schon dem Weihnachtsmann gegeben, wohl wissend, dass noch 3 in ihrem Bett liegen...

Die sind dann aber kaputt gegangen, bzw. waren nicht mehr ansehnlich, und wir haben "ausgemistet" - sie hat mitgemacht, übrig blieb einer... Ihr Heiligtum...

Den brauchte sie immer zum schlafen, er musste auch mit in Kiga, da in die Tasche und ab und zu ist sie, laut Erzieherin, mal raus in die Gaderobe, hat ihren Mumu mal schnell in Mund, und dann wieder in Tasche und weitergespielt...

Ende März war Mittagsschlafzeit, und der Mumu war weg... ich habe ihn zusammen mit ihr gesucht - ergebnislos... Ich meinte dann, dann müsse sie eben ohne schlafen und wir könnten nach dem Mittagsschlaf weiter suchen. Und sie schlief tatsächlich ein! Nachmittags dann noch bisschen weitergesucht, immer noch nicht gefunden und abends gings wieder ohne jegliche Probleme - keine Träne, nix... Am zweiten Tag habe ich ihn gefunden - er lag die ganze Zeit auf meinem Nachtischchen und wir haben ihn einfach übersehen... Ich habe ihn dann natürlich "ordentlich versteckt" denn ich war richtig stolz auf sie, wie problemlos das ablief...

Sie hat mich nach 2 Tagen sehr traurig gefragt, wo ihr Mumu wohl wäre und sie vermisse ihn... Ich habe ihr dann gesagt, dass er wahrscheinlich zu einem kleinen Baby ist, das ihn wichtiger braucht, zum Glück haben grad 2 ihrer Freundinnen ein Geschwisterchen bekommen und wir haben sie besucht und da hab ich es ihr nochmal erklärt, als sie direkt neben dem kleinen Baby stand...

Okay, also dass ganze ist ja gut 2 Monate her, keine Träne gab es, nix...

Heute nun, es regnete und ich hole ihre alte Regenjacke raus, ist schon etwas eingerissen, aber für Spielen auf dem Hof tut sies noch... Und sie fast in die Jacken-Tasche, und was ist drin? Ein Mumu...

Sie war ja sowas von glücklich! Trotzdem hat sie ihn mir gegeben, aber meinte, sie möchte ihn zum schlafen, und dass das Baby, wo er (der Mumu) war, ihn wohl nicht mehr wölle - sie aber schon... ;o)

Kurzum, sie liegt jetzt oben und ist mit Mumu eingeschlafen...

Nun warte ich halt drauf, dass auch dieser "verschwindet"...

Bei der Großen, sie war 3 1/2, und ich hab sie immer abends, wenn ich ins Bett bin, nochmal im Halbschlaf aufs Klo gesetzt, da fiel er ins Klo, weil sie so im Halbschlaf war - auch hier gab es keine einzige Träne, er war eben einfach weg und es ging! Bei ihr ist aber auch keiner wieder aufgetaucht...

LG Lenchen

Beitrag von nuckelspucker 26.05.10 - 21:25 Uhr

huhu,

tu deinem kind den gefallen und lass ALLE dinger verschwinden. mit drei jahren brauchen die kinder ihn wirklich nicht mehr und die zähne werden es dir danken.

wenn immer wieder einer auftaucht, habt ihr diese trennungssituationen doch immer wieder.

also weg damit!

lg claudia

Beitrag von lenchen2002 26.05.10 - 22:08 Uhr

Hallo,

wie schon geschrieben, habe ich die anderen alle verschwinden lassen... An diesen hat eben keiner mehr gedacht... War einfach Pech...

Und es ist schon ausgemacht, dass es ihn nur im Bett gibt, und ich war vorhin oben, sie hatte ihn schon nicht mehr drin und schlief, sie hatte ihn also max. ne halbe Stunde drin, ich denke nicht, dass das nun soooo schadet... Wir gehen auch regelmäßig zum Zahnarzt, und sie ist immer zufrieden.

Natürlich wird dieser auch nur ein kurzes Gastspiel bei uns haben und er wird in den nächsten Tagen auch wieder einfach nicht mehr zu finden sein...

Aber sie war heute sowas von glücklich, als sie das Ding gefunden hat, wir (mein Mann und ich) mussten ja selber lachen, und wir haben es nicht übers Herz gebracht, ihn ihr gleich wieder wegzunehmen... Wir geben ihr nun ein paar Tage mit dem Ding, wie gesagt, es wird sich pro Tag um vielleicht ne halbe Stunde handeln, das kann ich guten Gewissens vertreten.

LG Lenchen

Beitrag von scura 26.05.10 - 21:26 Uhr

das ist schon sehr süss!
Und auch sehr plausibel.

Stech ein Loch hinein, dann macht das Nuckeln nicht mehr soviel Spass. Vielleicht hilfts.

Beitrag von lenchen2002 26.05.10 - 22:04 Uhr

Hallo, vielen Dank für den Tipp. Wird morgen gleich gemacht. ;o)

LG Lenchen

Beitrag von br0211 26.05.10 - 22:16 Uhr

Hallo Lenchen,,

och,dieses "Geschichtchen" liest sich aber sooo süß...:-D,vor allem,als sie im Kindergarten mal schnell rausgeschlichen ist...#schein#verliebt.ein tapferes,kleines Mädchen hast Du da!!#pro:-)

Weißt Du,meine Große hatte damals..;-)(sie wird 21 Jahre) auch sehr sehr lange ihre "Luppi's",ich glaube,sie war fast 5 Jahre. Sie liebte sie auch heiß und innig und gerade wenn sie müde war,mußten die Luppis halt her. Und meine Große hat perfekte Zähne,bei uns hatte das überhaupt keine Auswirkungen auf das Gebiss. Ich würde mir da nicht zuviel Streß machen.:-)

GGLG Michi

Beitrag von lenchen2002 26.05.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Die Große hatte ihn ja auch bis 3 1/2, und sie ist jetzt zwar "erst" 7, aber bis jetzt sind die Zähne und vor allem die Zahnstellung laut ZÄ in Ordnung.

Ja, sie ist wirklich eine tapfere, und so süß! Ich probiere morgen das mal mit dem Loch reinmachen, aber ich glaube, bei ihr geht es gar nicht so ums nuckeln, das macht sie ja nur kurz, sondern einfach um die Tatsache, das er da ist...

Letzten Sommer waren wir auf einer Party eingeladen, da war ein 5 Jähriger, wurde sogar bald 6, der hatte während des ganzen Festes seinen Nuckel drinne, zum sprechen nahm er ihn kurz raus, er sprach ganz furchtbar schlecht für das Alter und vor allem, ihm fehlten vorne alle 4 Zähne - es sah einfach grauenhaft aus... Aber er bekam auch noch abends sein Fläschchen - mit fast 6... ;o( Armer Junge...
Auf jedenfall meinte da meine Kleine schon, dass der Junge doch viel zu groß wäre, dass es ja gar nicht schön aussieht...

LG Lenchen

Beitrag von br0211 26.05.10 - 23:07 Uhr

Huhu,

ja,genau so war das bei meiner Großen auch,sie nuckelte auch nur kurze Zeit dran und halt beim Einschlafen. Meistens lag er kurze Zeit später eh daneben oder auf dem Boden und gut war's.:-)
Sie brauchte das einfach,zusammen mit ihrem ausgeleierten,zerfledderten Kuschelkissen.:-) Dann war das Kind einfach zufrieden und glücklich. Ich denke,bei Deiner kleinen Maus ist das sicher ähnlich. Ich habe mir da auch keinen Kopf gemacht,solange das im Rahmen blieb. Wie schon gesagt,die Zähne waren völlig ok,da war ich auch immer hinterher.

Und Deine Maus weiß ja auch schon,anhand ihrer Aussagen auf der Party, um was es "geht". Unsere Kleine mochte keinen Schnuller,wobei ich mir da manche Nacht gewünscht hätte,dass sie einen nimmt!#schock#schwitz So verschieden sind die Kinder.:-)

Ich würde mir da keinen Kopf machen,ihr Herzchen hängt doch noch dran und wenn selbst der ZA keine Bedenken hat...dann ist doch noch alles gut. Irgendwann kommt sie von alleine und mag ihn nicht mehr.

Ui,hoffentlich werde ich jetzt nicht gesteinigt..#cool:-),aber ich finde,man sollte sich nicht immer an die "Vorschriften" halten,sondern einfach reinen Gewissens entscheiden,was für die eigenen Kinder gut ist.:-)

Ganz liebe Grüße#winke

Michi

Beitrag von lenchen2002 27.05.10 - 09:37 Uhr

Da bin ich ganz deiner Meinung, dem ist nix mehr hinzuzufügen.

Wünsch dir einen schönen Tag

Lenchen

Beitrag von bine3002 26.05.10 - 22:42 Uhr

Ich würde ihn noch heute verschwinden lassen, bevor sie sich wieder "einnuckelt". Dann war der Mumu eben mal kurz zu Besuch.

Deine Tochter hat dir ja 2 Monate lang bewiesen, dass sie ihn nicht mehr braucht. Es ist Ok, sie mal einen Ausflug in die Babyzeit machen zu lassen, aber ich würde es nicht mehr zum Ritual werden lassen.

Beitrag von andreag1302 27.05.10 - 10:04 Uhr

Hallo,
bei meiner Tochter war es ähnlich,sie war dreineinhalb.
Allerdings sind wir dann bei einem Kontrolltermin beim ZA gewesen und der meinte die Zähne/Kiefer sei schon verformt (man sehe es von aussen noch nicht )aber der Schnulli müsse sofort weg.Der ZA hat es ihr auch erklärt ,sie hat es auch super verstanden.
Nach diesem Besuch habe ich ihr erklärt das der Schnulli sofort zum ZA geschickt werden muss,wir haben ein Päckchen gemacht sie durfte alle Schnullis reinmachen ( gesamt 9 Stück) und wir schickten die alle zum ZA
( natürlich nicht in echt).
Sie hat nicht einmal geweint,keine einzige Nacht.
Nachgefragt hat sie schon ,aber dann gesagt ach ja die Schnullis hat der ZA der gibt sie an Baby´s weiter die welche brauchen.

Beim nächsten ZA Termin bedankte sich der ZA und sie bekam ein kleines Geschenk dafür.Der Kiefer ist heute wieder vollkommen in Ordnung.

Also lieber einen Tag früher als einen zu spät.
Ich würde nie wieder mit Schnulli´s anfangen.

Beitrag von lenchen2002 27.05.10 - 20:54 Uhr

Hallo,

wollt nur schnell berichten, unsere Kleine ist grad ohne ihren Mumu eingeschlafen, der liegt hier neben mir...

Nachmittags hatte sie nochmal nachgefragt, aber dann waren wir im Garten, haben gespielt und so, und da hat sie ihn wohl vergessen...

Dann durfte sie ihre "zeitwächteruhr" mit ins Bett nehmen, und ich hab die ganze Zeit gedacht: wann wird sie nach fragen? Aber hat sie nicht...

Mein Mann ist dann noch hoch, gute Nacht sagen, und als er runter kam, meinte er, sie hätte mal kurz nach gefragt, aber nix weiter...

Also nehme ich das gute Stück jetzt und packe es schön weg zu den anderen.

LG an alle und einen schönen Abend
Lenchen