Meine Tochter will ihren Kopf durchsetzen wie soll ich damit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mausi279 26.05.10 - 21:51 Uhr

Hallo meine Tochter 15 Monate fängt sofort an zu brüllen und weinen wenn z.B. Ein anderes Kind das Spielzeug berührt welches sie gerade hat auch wenn es ihr gar nicht gehört. Oder wenn ein anderes Kind aus der Krabbelgruppe meine Hand nimmt. Oder wenn sie ihren Willen nicht bekommt setzt sie sich auf den Boden und schreit. Wie soll es erst werden wenn sie ein geschwisterchen bekommt. Wäre über Tips sehr dankbar.

Beitrag von woelkchen1 26.05.10 - 22:08 Uhr

Das ist ein ganz normales Verhalten für ein Kind in dem Alter. Bei dem einen eher, beim anderen später.

Und dieses Verhalten ist auch wichtig. Denn nur ein Kind, welches das tolle Gefühl kennenlernt, etwas zu besitzen,also:" DAS ist MEINS!!!", kann anschließend auch teilen. Wie sonst sollte das Gehirn sonst begreifen, dass man dem anderen Menschen eine Freude macht, in dem man teilt und abgibt!?
Es ist also bedenklicher, wenn ein Kind so etwas gar nicht macht.

Und ein Geschwisterchen ist etwas anderes, das kommt ja nicht und nimmt sofort Spielzeug weg. Natürlich wird es Streß geben wegen Spielzeug, aber das passiert in jedem Alter.

Jedes Kind hat auch immer mal Phasen, in denen es seeehr an Mama hängt, auch das ganz normal. Ein Kind, dass klammert, lernt auch, dass es loslassen kann.

Natürlich will sie ihren Willen durchsetzen!

Wie du damit umgehst, ist dein Bier.

Ich lasse Scarlett oft kurz allein attern und muß selber tief durchatmen. Dann nehm ich sie mir auf den Schoß und rede mit ihr, dadurch kommt sie wieder runter. Andere Kinder wollen dann lieber ihre Ruhe, bis sie sich ausgetobt haben.
Auch Wut gehört zum Leben dazu. Wichtig ist, dem Kind im Laufe der Zeit beizubringen, dass man seine Ziele anders erreichen kann.

Ich sage dann zu ihr, sie brauch nicht zu schreien oder brüllen ect., sondern soll einfach sagen, was sie will. Und manchmal muß ein Kind wohl auch wütend sein, ich bin es ja auch! Daran ist grundsätzlich nichts Schlimmes.