Steuernachzahlung nach Elterngelderhalt auch bei ...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kleinerkaefer 26.05.10 - 22:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich kenne mich nicht aus und habe deshalb mal eine Frage.

Ich und der Papa meiner Tochter sind nicht verheiratet - leben aber gemeinsam.

Bisher haben wir immer unsere eigene Steuererklärung gemacht, da wir ja nicht gemeinsam veranschlagt werden.

Beide haben wir die Lohnsteuerklasse I.

Müssen wir denn dann auch mit einer Steuernachzahlung rechnen, wie hier so oft berichtet wird?

Danke für Eure Antworten,

liebe Grüße Nadine

Beitrag von daisy80 26.05.10 - 22:17 Uhr

Wenn Du nicht dazuverdienst eigentlich nicht.

Beitrag von doreensch 26.05.10 - 22:27 Uhr

Seit der Geburt müsstest du aber Klasse 2 haben?

Beitrag von daisy80 26.05.10 - 22:57 Uhr

Naja, die muss man schon selbst ändern lassen... (mit schlechtem GEwissen auf den Steuerordner schau und feststell, dass das immer noch nciht erledigt ist)

Beitrag von doreensch 26.05.10 - 23:30 Uhr

naja dennoch wird sich das in der Steuererklärung rückwirkend auswirken. Bei Klasse 2 zahlt man ja kaum Steuern, demnach wirst du einiges wiederbekommen schätz ich mal

Beitrag von miau2 27.05.10 - 08:20 Uhr

Hi,
wie schon gesagt ist Klasse II für Alleinerziehende...da hat sie kein Recht drauf, wenn sie mit einem Partner zusammenlebt.

Die dort (etwas) niedrigeren Steuern hängen mit dem Entlastungsbetrag für Alleinerziehende zusammen.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von zubbeline 27.05.10 - 08:18 Uhr

falsch...sie leben zusammen!
Also gilt sie nicht als alleinerziehend und bekommt die Steuerklasse 2 nicht.
Die ist für alleinerziehende.

Beitrag von doreensch 27.05.10 - 08:33 Uhr

Falsch die Steuerklasse 2 ist für Unverheiratete mit Kind nicht für Alleinerziehende.

Beitrag von zubbeline 27.05.10 - 08:38 Uhr

nein da liegst du falsch.

Die Steuerklasse 2 beinhaltet eben den Steuerfreibetrag, der alleinerziehenden zusteht....den bekommt man nicht, wenn man mit Partner zusammenlebt....egal ob nun der leibliche Vater des Kindes oder nicht.

Wirst du also übers Jahr nach Klasse 2 besteuert, wirst du wohl am Ende nachzahlen müssen.

Beitrag von miau2 27.05.10 - 08:57 Uhr

http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnsteuerklasse#Lohnsteuerklasse_II_.282.29

Wiki hat recht!

Viele Grüße
miau2

Beitrag von miau2 27.05.10 - 08:18 Uhr

Hi,
das ist eine Frage, die dir niemand pauschal beantworten kann. Richtig wäre gewesen, frühzeitig (man hat ja i.d.R. am Anfang eines Jahres alle Daten und könnte die mal in ein Programm eingeben) zu ermitteln, ob man betroffen ist oder nicht.

Das Einkommen deines Partners ist uninteressant.

Allerdings kann es natürlich trotzdem zu einer Nachzahlung kommen, wenn du in einem Jahr sowohl Lohnersatzleistungen (Mutterschaftsgeld, Elterngeld) als auch steuerpflichtige Einkünfte (Lohn...) hattest.

Die Lohnersatzleistungen werden auf die Einkünfte drauf gerechnet, danach wird der Steuersatz berechnet, und dann werden die Einkünfte ohne Lohnersatzleistungen besteuert. Und wenn du über das Jahr gesehen in deinen Vorauszahlungen (also das, was monatlich abgezogen wurde vom Gehalt) weniger gezahlt hast als das, was dann dabei als Steuerlast rauskommt kommt es halt zu einer Nachzahlung.

Aber nur für DEIN Gehalt, gemeinsame Veranlagung ist bei unverheirateten Eltern unmöglich.

Und Steuerklasse II ist Quatsch, die gibt es nur für Alleinerziehende, und das bist du auch dann nicht, wenn du mit deinem Partner zusammenlebst. Die Klasse I ist schon die Richtige.

Viele Grüße
Miau2