Was tun bei Verstopfung? und "Wie lange noch Milch, wenn abgestillt?"

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sylle33 26.05.10 - 22:05 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

also erst einmal das Wichtigste:

Unsere Maus ist heute auf den Tag genau 2 Wochen alt und hat echt arge Probleme mit zu hartem Stuhlgang. Meine Hebi sagte mir, ich solle ruhig Milchzucker in die Flasche geben, habe ich auch gemacht, hilft aber irgendwie nicht. So, dann habe ich Hipp Bäuchlein Tee zur Milch gemixt (1 Teelöffelspitze), bin aber auch hier der Meinung, außer das Joline anschließend dann ordentlich spucken muss, hilft auch dieses nicht wirklich.

Ich kann doch nicht jedesmal, wenn ich merke sie drückt heftig, mit ihr auf den Wickeltisch, sie komplett ausziehen, und die Beinchen andrücken, das hilft nämlich..... Aber wenn Sie schläft und im Schlaf so tüchtig drücken muss...... es ist irgendwie blöde und sie tut mir sooooooo leid :-(

Hattet Ihr das auch schon einmal mit Euren Krümeln??? Hat da jemand Erfahrung????

Ich stille nicht, (hat beim ersten Kind überhaupt nicht geklappt....), habe direkt nach der Geburt Aptamil pre gefüttert und bin nun umgestiegen auf Humana pre.....

Damit bin ich auch schon bei meiner 2. Frage, nach der Abstilltablette, wie lange dauert es ca. bis keine Milch mehr läuft???? Ich tropfe nämlich immer noch....:-[

Vielen lieben Dank schon einmal im Voraus

lg
Sylvia mit Justin (8 J. ) und Joline (14 Tage) fest an der Hand! #herzlich

Beitrag von majasophia 27.05.10 - 08:02 Uhr

warum bist du umgestiegen auf humana?

bitte die milchnahrung nicht so häufig wechseln, dass belastet den verdauungstrakt noch zusätzlich! ich würde jetzt erstmal bei der humana bleiben!

also du kannst noch folgendes probieren:
mache ihr 2-3mal täglich eine bauchmassage (im uhrzeigersinn um den bauchnabel)
leg ihr im schlaf ein kirschkernsäckchen auf den bauch (wärme fördert darmbewegungen)
leg sie im wachen zustand öfter auf den bauch
wenn sie vom gewicht her normal ist, dann misch die milchnahrung ruhig mal mit ein bisschen mehr wasser an (so 20,30ml), das hilft oft auch schon

gib ihr noch ein wenig zeit; sie ist grade mal 2 wochen alt, ihre verdauung muss sich erst noch an die nahrung gewöhnen! das ist ganz normal!

wenns ganz schlimm wird und sie ganz doll drücken muss, dann mach es so wie du sagst, auf den wickeltisch und beinchen andrücken!

lg

Beitrag von sylle33 27.05.10 - 08:56 Uhr

Hallo und guten Morgen,

erst einmal vielen lieben Dank das Du mir noch geantwortet hast.

Also umgestiegen bin ich, weil ich Aptamil eigentlich nur aufgrund dessen gegeben habe, da man es ihr im KH auch gegeben hatte und ich mir nicht sicher war, ob ich so einfach umstellen darf. Und als mir die Hebamme grünes Licht gab, habe ich auf Humana umgestellt - einfach, weil Aptamil wirklich extrem teuer ist.......

Aber ist Humana nicht i.O.? Meine Hebamme meinte, bei Pre-Nahrung sei es völlig gleich was man nimmt, da wirklich in jeder Pre das absolut gleiche drin ist - dies wäre hier bei uns absolute Norm.

Den Tip mit dem Wasser - das werde ich dann mal probieren. Ich habe jetzt Saab Simplex mit in die Flasche gegeben und noch einmal ein ganz ganz bisschen Bauchweh-Tee. Und letzte Nacht der Stuhlgang war schön i.O.! Gespuckt hat sie diesmal auch nicht vom Tee. Mal sehen, wie es heute im Laufe des Tages ist.

Nochmals vielen, vielen lieben Dank - ich werde Deine Tips probieren.....

lg
Sylvia